Youtube Facebook Twitter

Teichfilter mit Pflanzen / Eigenbau

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von Ippo, 6. Jan. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Ippo

    Ippo Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    110
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    90000
    Moin,

    so zu meinem Projekt. der Alte Teich (30 Jahre) soll eine Filteranlage bekommen. Allerdings soll er niedrige Nebenkosten haben.

    Stichpunkte meines Projektes.

    - Solar betrieben (300W)

    - Vorfilter soll ein Absetztfilter sein

    -UV-Lampe

    - Bepflanzung als Hauptfilter

    - Das Becken für den Hauptfilter soll gemauert und isoliert sein



    Erklärung der Skizze

    Absetzbehälter

    Eine 300L Regenwassertonne soll der Absetzbehälter sein. Der „Teichablauf“ ist das gepumpte Teichwasser. Das geht durch Ein 200 KG-Rohr mit Stufen. Die Stufen sind zum Abbremsen des Teichwassers da.

    An dem Rohrbogen ist noch eine schräge Platte dran um beim einleiten des Wasser keine Verwirbelung zu erzeugen und gleich zeitig leichten Material das absenken zu ermöglichen. Weiter oben liegt eine Filtermatte um letzte grobe Partikel zurückzuhalten.

    Über der Matte liegt eine UV-Lampe die den Rest tötet. Der Sicherheitsschalter ist mit der UV-Lampe verbunden. Sobald man den Deckel anhebt unterbricht der Strom zur Lampe. Über den Ablauf gelangt das Vorgefilterte Teichwasser in die Verrohrung des Hauptfilters. Der Überlauf in den Hauptfilters wird durch ein Höhen unterschied erreicht.

    Hauptfilter

    Der Hauptfilter soll ein gemauertes Becken sein. Dieses wird mit 50mm Styrodur-platten gedämmt und mit Teichfolie ausgekleidet. Die Dämmung soll er im Herbst und Frühling die Temperatur an den Wurzeln hochhalten. Der Beckenboden wird mit feinem Kies gefüllt um die IBC-Container (4 Stück) und die Verrohrung auszugeichen. Die Verrohrung wird woll durch ein IBC-Container gehen und nicht wie auf der Skizze neben an.

    Das Teichwasser gelangt durch die Verrohrung in die IBC-Container, der Boden der IBC-Container ist mit groben kies ausgelegt. Darauf liegt ein Luftsprudler (Komm ich Später noch zu) auf dem Ganzen kommt danach Blähton. Als Deckschicht kommt auf dem Blähton noch Feiner Kies. dieses verhindert das weg schwimmen einzelner Tonkugeln.

    Im Obern Bereich sind die IBC-Container mit einer verbunden so dass das Teichwasser alle IBC-Container durchströmt. Das gefilterte Wasser läuft über den „Teichzulauf“ ab in den Teich.

    Bepflanzung

    Als erstes wollte ich Schilf nehmen, weil ich ein Bericht über Filter Leistung gesehen habe. Schilf hat aber auch ein paar

    Nachteile:

    - Zu hoch oder nicht Winterhart (Sorten bezogen)

    - Schilf kann man nicht das ganze Jahr schneiden, kriegt Stängelfäule

    - Oder (Sorten bezogen) Wächst zu langsam (Nährstoff ausbeute nicht hoch genug)

    Also muss was anderes her. Nur was? Ganz einfach Rohrglanzgras (Phalaris arundinacea)



    Vorteile

    - Wird ist zu 2m groß braucht viele Nährstoffe

    - Man kann ihn immer schneiden deswegen Wuchshöhe egal (mit dem Rassenmäher :rofl )

    - Verträgt Strömungen

    - Kann auch unter Wasser stehen 10cm

    - Wurzeln sind nicht ganz so störrisch wachsen aber bis 3,5m tief

    - Vermehrung durch Ausläufer

    Also die Bepflanzung ist gefunden.



    Dann noch die Brennende Frage was hattes mit dem Luftsprudler auf sich.

    Substrate vermodern gerne besonders auch Blähton aber wo dran liegt das?

    An den Bakterien, klar Blähton hat bei kleiner Packdichte eine hohe Flache für die Bakterien ist eigentlich ideal. Ja und Nein, es ist gut das sich viele Bakterien ansammeln Können. Allerdings ist die Dichte (Bakterien) zu hoch und die durchfließ Geschwindigkeit zu niedrig. Dadurch herrscht bei den Bakterien Sauerstoffmangel. Das heißt die Bakterien behindern sich selbst. Durch eine Zusätzliche Luftquelle soll das verhindert werden.

    Ein Beispiel dazu:

    Eine Weinmaische wird angesetzt der Behälter wird verschlossen und ein Gehrröhrchen wird als Druckausgleich benutzt. Was passiert darin jetzt? Die Hefe zersetzt den Zucker in Alkohol so lange bist sie am Alkohol stirbt. Nach dem gärvorgang ist immer noch viel fest Stoff im Behälter.



    Wird die Maische jetzt aber in einem offenen Behälter angesetzt und immer wieder umgerührt. So das die Maische viel luftkontakt hat. Wird der Alkohol zu Essig zersetzt. Durch andere Bakterien zersetzen sich die Weintrauben komplett (Ganz kurzgefasst).

    Noch irgendwelche Fragen?

    Was halltet ihr von meiner Vorstellung über den Filter.

    Meine Fragen

    Was wäre besser nur Kies oder mit Blähton?

    Habe ich da noch was übersehen?

    Reichen 4 IBC- Container oder lieber 6 find ich persönlich aber schon heftig?


    MfG Ippo

    Teichfilter mit Pflanzen / Eigenbau_585715_IMG_20190106_164810[1].jpg_jpg
     
  2. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.221
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Herzlich Willkommen.

    Ein paar Fragen habe ich zumindest noch...
    • Die 300 Watt über Solar sind auch dauerhaft 24/7 gewährleistet?
    • Welche Pumpe mit welcher Leistung wird beabsichtigt?
    • Wie hoch ist die Förderhöhe und somit das gepumpte Fördeevolumen?
    • Gibt es im Teich flache Zonen die zur direkten Bepflanzung genutzt werden könnten?
    So grob aus dem Bauch heraus würde ich aktuell ein paar Sachen wohl anders machen...
    • kein Blähton oder Kies in IBC
    • effektivere Filtermedien mit größerer Fläche
    • dazu Belüftung innerhalb / unterhalb der Filtermedien
    • Absetzkammer ja, dazu aber mind. Bürsten
    Ansonsten stellt es sich auf den ersten Blick so dar, als könnte auch die zusätzliche Herstellung eines externen Pflanzen-/Durchlauffilter eine Alternative sein, wo entsprechend genügend Pflanzen ihren Platz finden, dazu etwas Sauerstoff und am Ende ein einfacher Überlauf in den Teich. Davor natürlich dennoch den Absetzkammerbereich, wo grober Schmutz (wobei dieser durch Pumpenbetrieb klein gehäckselt wird) zurückgehalten wird und sich der Rest dann im besagten Pflanzen-/Boden-/Durchlauffilter absetzen undd umgewandelt/abgebaut werden kann. Wichtig ist eigentlich, dass genügend Nährstoffzehrer vorhanden sind.

    Eine UVC ist nicht immer zwingend notwendig.
     
    samorai gefällt das.
  3. Ippo

    Ippo Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    110
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    90000
    Die 300W ist die piek Leistung also mit Batterie 100W Dauerlast . Aller Dings soll die Pumpe nicht die Nacht durchlaufen . Sondern Intervall oder über den Ph Wert wenn die Pflanzen Nacht Hunger kriegen:lala5.

    Hab da schon eine Teichpumpe die mit 50W läuft. Genauere Daten muss ich noch mal raussuchen.
    Förderhöhe ist von der Wasseroberfläche max. 1m
    Meine Flachwasserzone möchte ich behalten.
    Kucke lieber den Vögeln beim baden zu.

    Super das spart Strom.

    Haben andere auch Fragen oder Anmerkungen?

    MfG Ippo
     
  4. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.054
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Hallo Ippo!
    Hast du eine solche Anlage schon in Realität gesehen oder ist das Wunschdenken?

    Was passiert in der Nacht?
    Wenn nicht weiter gepumpt wird gehen deine schönen Bakterien kaputt.
    Apropos Pumpen wie groß sind die angedacht?
    Sollten mindestens zwei 20 000 der Pumpen sein, wenn du Erfolge feiern willst.

    Bei der Filter-Säuberung hast du auch alle “neune“.

    Was passiert im Winter?
    Sitzen die Pflanzen dann auf dem Trockenen?

    Überzeugt bin ich von deiner Filterkette nicht, gar nicht.

    Stelle doch mal ein paar Fotos vom Teich ein, vielleicht gibt's noch mehr “Manko`s“.

    Ich will nur das du deine sauer verdienten Euros nicht im Teich versenkst, du sollst auch was davon haben.
     
  5. muh.gp

    muh.gp Mod-Team

    Registriert seit:
    22. Juni 2012
    Beiträge:
    1.532
    Galerie Fotos:
    28
    Beruf:
    Underwriter
    Teichfläche (m²):
    21
    Teichtiefe (cm):
    165
    Teichvol. (l):
    24500
    Bin ganz bei Ron. Würde aber in Sachen Bakterien im Filter noch einen Schritt weiter gehen. Wenn die Pumpe nicht 24/7 durchläuft, sterben die Bakterien nicht nur über Nacht und haben dadurch keinerlei biologische Funktion, sondern beim Starten am Morgen spülst du dir jeden Tag diese "tote Soße" in den Teich und das ist eine tickende bakterielle Zeitbombe...

    Habe gerade erst deine Teichvorstellung gelesen, daher der Nachsatz. Bei den Maßen und der Wassermenge wirst du für freie Sicht auf die Fische um Elektropumpen nicht herumkommen. Mit dem angestrebten Wasserdurchsatz steigerst du deine Sichttiefe vielleicht um 5 bis 10 cm...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Jan. 2019
    XxGabbeRxX und samorai gefällt das.
  6. Ippo

    Ippo Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    110
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    90000
    So ähnlich ohne Absetzbehält und mit Strömungspumpen . Hab aber auch schon ein 12m3 Teich gesehen der nur mit einer Pumpe als Strömungspumpe klar gehalten wird mit Fischbesatz. Wichtig bei beiden Systemen ist das die Absaugung der Pumpe an der tiefsten stelle ist. Da habe ich bei mein Teich Glück dass das Gefälle zu einem Punkt geht.

    Ich dachte er so an eine 10 000 die gezielt 2 Punkte saugt. Wo hin der Dreck (Fischkotten,etc.) Ablagert . Statt auf Maße zugehen(Förderleistung).

    Die Pflanzen bleiben im Nassen. Der Haupt-Filter hat nacher immer noch eine gute Kerntemperatur. Das Problem ist der Absetzbehält den so zu isolieren das er nicht vereist. Isolieren mit Steinwolle fällt aus. Zu unsicher wegen Feuchtigkeit.
    Okay, bin da nicht ganz so deiner Meinung den die Bakterien benötigen auch eine gewisse Zeit für ihre Abbauprozesse. Mit einer Intervall Schaltung lässt sich da bestimmt etwas machen.
    Mit der größeren Pumpe gebe ich dir Recht.

    Bis die Bepflanzung gut durch gewachsen ist wird wieso min. 2-3 Jahre vergehen.
    Aber nun zum nächsten Problem. Wie halte ich den Absetzbehält eisfrei?(ohne Heizstab ;))
    Extra isolierten Kasten wo der Behälter drin steht.?

    MfG Ippo
     
  7. muh.gp

    muh.gp Mod-Team

    Registriert seit:
    22. Juni 2012
    Beiträge:
    1.532
    Galerie Fotos:
    28
    Beruf:
    Underwriter
    Teichfläche (m²):
    21
    Teichtiefe (cm):
    165
    Teichvol. (l):
    24500
    Kannst Deine Aussage zu den Bakterien irgendwie belegen bzw. hast Du dazu weitere Informationen? Das könnte die Teichszene revolutionieren... ;)

    Zudem ist es nicht meine Meinung, sondern gängige Praxis und im Gegenteil, je höher die Umwälzrate des Wassers, desto höher die Leistung der Bakterien. Die Bakterien wandern nicht zum Schmutz, sondern müssen mit den abzubauenden Stoffen beliefert, besser gesagt angeströmt werden. Keine Strömung, keine Belieferung, keine Nahrung und damit langfristig auch keine Bakties.

    Schau Dich hier im Forum (bist ja noch nicht so lange dabei) mal um, der Winter ist eine tolle Zeit zum schmökern! Hier ging es zig Berichte über den Bau von Teichen, Filtern und Dokus zu Teichen und Technik. Oftmals zeigt so eine Teich-Doku schmerzliche Fehler der Besitzer (wie bei mir auch...:() und fast genauso oft die Lösungen der Probleme. Ich habe hier verdammt viel gelernt und alle meine Ausbaustufen bei Teich und Filter (und damit auch meine Fische) haben immer von der Kommunikation hier profitiert.
     
    XxGabbeRxX, samorai und Zacky gefällt das.
  8. senator20_2000

    senator20_2000 Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    213
    Galerie Fotos:
    5
    Beruf:
    Berufskraftfahrer
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    5000
    @Ippo mein Pflanzen filter sieht ganz ähnlich aus wie deiner, allerdings hab ich nen Hohlraum unten eingebaut, damit man den "schlamm" auch raus bekommt und ich kann dir sagen das ist trotzdem ne Drecksarbeit (2x im Letzten Jahr musste ich Pflanzen raushacken weil sie so gewachsen sind und schlamm absaugen). Obwohl mein Teich nur 7000l hat dann durch einen Oase Sreenmatic und erst dann geht etwa 1/3 Wasser des auslaufes durch den Pflanzenfilter.
    Ich würde es nicht noch mal so bauen.
    Im Übrigen, wenn ich mir mir überlege was die Solar anlage kostet und das Bauen des ganzen Filteres, dann kannst du dir auch gleich nen Ordentlichen Fließfilter zulegen.
    Ich hab bei mir ne 35w Jebao pumpe dran glasklares Wasser bis 1,8m.

    Wenn du noch schreiben würdest woher her du kommst könnte der ein oder andere sie vielleicht auch deinen teich mal an schauen oder du fährst in die nachbarschaft und schaust wie die anderen ihre Teiche angelegt haben.
     
    XxGabbeRxX und troll20 gefällt das.
  9. Ippo

    Ippo Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    110
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    90000
    An das Sauber machen habe ich auch schon gedacht. Die Idee hatte ich auch mit dem Hohlraum hatte ich auch schon aber schnell verworfen. Möchte das er wie in der Hydrokultur Hand haben. (Suche derzeit viel in der Hydrokultur Szene, nach passenden Lösungen. Da gibt's ähnliche Probleme). Das man einfach den Kübel von oben mit Klarwasser ausspült. Bei mir müsste ich dann nur das KG-Rohr auspumpen beim spülen.
    Mittlerweile glaube ich da sollte lieber ein Absperrhahn von dem KG-Rohr aus dem Filter heraus gehen.

    senator20_2000 könntest du noch eine Skizze von deinem Pflanzenfilter machen ? Würde die gerne Mal miteinander vergleichen.

    Solar Anlage hab ich schon aus früheren Projekten. Deswegen ja die 100W Dauerleistung und 300W Spitzenlast. Theoretisch fehlen nur die Batterien.
    Was ich hab soll auch benutzt werden und nicht verstauben:lala5.

    MfG Ippo
     
  10. senator20_2000

    senator20_2000 Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    213
    Galerie Fotos:
    5
    Beruf:
    Berufskraftfahrer
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    5000
    Moin! hier mal ein Link zu meinem Teichbau, da sieht man auch den Aufbau...
    https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/hochteich-mit-fenster-im-kgv.43828/

    Deine Solar anlage würde ich trotzdem eher für eine "Wasserspielerei" wie Bachlauf oder sowas nehmen, dein Teich ist halt einfach zu groß.

    Was natürlich auch wichtig ist Pflanzen, wie z.b Seerosen(am besten eine die schon ein Schubkarren großes Rizom hat) ohne substrat , da die dann schon viele nährstoffe aus dem Wasser zieht. Dann schaffen es die kois auch nicht mehr sie abzufressen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden