Youtube Facebook Twitter

Teichplanung

Dieses Thema im Forum "Schwimmteiche und Naturpools" wurde erstellt von bernias, 25. Jan. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. bernias

    bernias Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2019
    Beiträge:
    24
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    90
    Hallo zusammen.
    Ich habe jetzt ziemlich viel gelesen und daraus meine erste Teichplanung erstellt.
    Ersetzt werden soll eine Teichpfütze (vom Vorgänger angelegt), also ein Kuhle im Boden, die mit Folie ausgeschlagen ist. Es soll eine Mischung aus Natur- und Schwimmteich werden, wobei der Naturteich im Vordergrund steht. Also 'schwimmen' höchstens mal zum abkühlen im Sommer (2-4 Personen, keine kleinen Wasserratten).
    Fische kommen keine mehr rein.

    An der Terrasse (ev. auch umlaufend) geht es senkrecht auf ca. 50cm Wassertiefe, da ist dann eine Stufe etwa 60cm breit. Dann geht es leicht schräg auf die Tiefe von 130cm.
    2 Bodenabläufe (leichtes Gefälle zu den BA's) und ein Randskimmer (110er) in einen Schacht mit umgekehrtem Bogensieb (Luftbesprudelt).
    Nach dem Bogensieb in einen LH, der etwa 10cm über das Teichniveau hebt. Von dort in den FG.
    Wenn an dieser Stelle zu viel Wasser kommt, gibt es einen Abzweig direkt in den Teich oder in einen Bachlauf.
    Es ist nur der Grobfilter (Bogensieb) vorgesehen. Die Hauptfilterung soll im FG stattfinden. Von der Nutzung des Teiches her gesehen, will ich das Säubern des FG gerne ab und an machen.

    Ja nach Bodenbeschaffenheit kommt nur 1000er Vlies oder Betonausgleich drauf. Die 110er Rohre werden mit Beton befestigt.
    Die Folie möchte ich im FG auf jeden Fall vermörteln. Vermutlich auch den Rand und die erste Stufe im Teich oder vielleicht auch alles. Ich habe halt jetzt an meiner Pfütze gesehen, wie die Teichfolie kaputt geht.
    Folie: 1mm aber PVC oder EPDM?
    Vlies zum vermörteln
    Ufermatte rundum
    Randbefestigung an der Terrasse an der Wand, sonst mit Edelstahlposten und Randstreifen.
    LH: denke es reicht ein 125er in einem 400er Rohr, Tiefe ca. 1m.

    Skizzen der Planung (genaue Maße kommen erst, wenn der Schnee weg ist).
    Teichplanung_586217_Teichplanung1a.jpg_jpg
    Teichplanung_586217_Teichplanung1 schnitt.jpg_jpg
    Ich freue mich auf Zustimmung und viele Verbesserungsvorschläge
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Jan. 2019
    Zacky gefällt das.
  2. bernias

    bernias Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2019
    Beiträge:
    24
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    90
    Habe noch Bilder vom Istzustand gefunden.
    Teichplanung_586218_IMG_1904.JPG_JPG
    Teichplanung_586218_PB110138.JPG_JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Jan. 2019
  3. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.373
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Herzlich Willkommen.

    Grundsätzlich sollte deine Planung aufgehen, jedoch würde ich den Luftheber schon größer wählen. Bei 2 Bodenabläufen und einem Wandskimmer solltest Du mit 25.000 l/h schon rechnen, damit in den Leitungen auch ein ausreichender Sog bzw. eine genügende Strömung vorhanden ist, dass weniger Schmutz liegen bleibt. Da Du auch noch 10 cm in die Höhe möchtest, bedarf es hier auch einer entsprechend leistungsstärkeren Luftpumpe, die genügend Kraft erzeugt und so ggf. die Verluste durch die Höhe etwas kompensiert. Die 10 cm klingen vielleicht nicht viel, sind aber beim Luftheber schon deutlich, so dass sich Verluste einstellen werden. Vielleicht kann man schauen, dass man diese Förderhöhe tatsächlich soweit wie möglich runter setzen kann. Eigentlich kann man meiner Meinung nach auch mit 0 cm Förderhöhe arbeiten, da der Filtergraben nicht zwingend höher stehen muss. Je nach Aufbau dient der Filtergraben doch eh nur dem Durchlauf bzw. dem Absetzen von Schmutz, was Du ja schon mit einem Grobschmutzfilter in Form deines umgekehrten Spaltsiebes erreichst. Letztendlich sollten in dem Filtergraben viele UW-Pflanzen sein, welche die Nährstoffe umwandeln und abbauen.

    Wichtig wäre dann aus meiner Sicht, dass man die Durchflussgeschwindigkeit für den Filtergraben anpasst und ggf. die Rückläufe aufteilt, so dass zwei unterschiedliche Volumen entstehen, da Filtergräben eher langsam durchströmt werden sollten. Hier kann man evtl. eine Bypass-Lösung bauen, so dass ein Teil direkt zur Strömungsunterstützung in den Teich geht und der Rest durch den Filtergraben geleitet wird.

    Einige Beispiele dafür findet man hier im Forum bereits und ich denke, davon kann man sich was abschauen.

    Wegen der Vermörtelung findest Du hier auch sehr viele schöne Beiträge und Hinweise. Ich denke, bei Vermörtelung kann man die EPDM mit 1,1 oder 1,3 mm am Stück nehmen. Bei PVC-Folie würde ich schon 1,5 mm nehmen. Aber dazu schaue nochmal in die passenden Beiträge im Schwimmteich-Forenbereich.

    PS: Den 400er Schacht eher mit mind. 1,50 m berücksichtigen, damit auch ein LH von mind. 1 m Länge hinein passt. Wenn die Möglichkeit besteht, schaden 2 m Tiefe auch nicht, da Luftheber mit einer Eintauchtiefe von 1,50-1,70 m stabiler und ruhiger laufen. Man bedenke auch, dass oben noch ein Bogen drauf muss und unten je nach Bauweise Trichter oder ähnlich auch Platz brauchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Jan. 2019
    troll20, bernias, Mathias2508 und 2 anderen gefällt das.
  4. bernias

    bernias Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2019
    Beiträge:
    24
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    90
    Hallo und danke Zacky für Dein Feedback.
    Dein Argument bezüglich Förderhöhe und Filtergraben überzeugt. Dann werde ich mal weiter planen mit 0cm Höhe es FG's.
    Dann werde ich die Rückläufe so aufteilen, dass ein passender Durchfluss für den FG entsteht und der Rest als Bachlauf / direkt in den Teich zurückgeht.
    Dadurch wird der FG größer werden und seitlich eine Sumpfzone bekommen.
    Direkte Einleitung könnte im spitzen Winkel/in einer Ecke erfolgen, so dass hoffentlich eine Strömung entsteht. Der 'Bachlauf' wird dann nur wenig Gefälle haben und eher ein durchströmter Graben sein. Aber passt doch und sieht sicher auch gut aus.
    Wenn ich so drüber nachdenke, lass ich vermutlich den Bachlauf..... Der FG ist groß genug.

    LH tiefer planen ok.
    Ein Bogen oben bedeutet etwa 5cm zusätzliche Förderhöhe?

    Überschlagsmäßig wird die Oberfläche so 60m² und das Wasservolumen so 60m³. Wenn ich die genauen Abmaße habe, kann ich ev. auf einen BA verzichten.
    Dann gäbe es einen BA, in Längsrichtung mit je 3m Weg zum BA und seitlich max 2m Weg, 2-3% Bodengefälle.

    Und jetzt Meinungsbildung zur Folie....
     
  5. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.377
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Deine Planung ist für den Anfang gut.

    60m³ Volumen- bei einem Fischteich würde man jetzt versuchen alles 1 x pro Stunde umzuwälzen.

    Bei 2 BA und 1 Skimmer bekommt man sparsam ca. 30m³/h durch. Verrohrung in KG 125 sinnvoll. Reinigungsmöglicheiten (Abzweige nach oben, Standrohrkammer etc.) aller ankommenden und abgehenden Rohre ebenfalls.
    LH in KG 160 oder KG 200 2m lang....Thomas AP60/80 oder Secoh 60 oder 80...reicht. ca. 40-60W fürs Pumpen.

    Die 30m³ müssen auch durch alles durch....entsprechend große Fläche der Spaltsiebe....Anzahl..Kosten...Bastelei...grobe Vorfilterung
    muss man gegenrechnen mit einem TF....z.B.
    oder Platz lassen im Filterkeller....

    Rückläufe 30m³...mittig in einen Filtergraben...läuft dann an den Enden per Flansch, Rohr und Bogen in den Teich-> Kreiströmung.
    Der Fitergraben muß dann aber mind. 3m breit sein....dort setzt sich dann Feinsediment ab....was irgendwann entsorgt werden muß....
     
    trampelkraut, bernias und Zacky gefällt das.
  6. bernias

    bernias Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2019
    Beiträge:
    24
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    90
    Hi Thorsten.
    Also definitiv kein Fischteich. Und schwimmen - wie oben geschrieben - wenig. Zum richtigen schwimmen fahren wir in einen nahen See...

    Der Teich von @anz111 entspricht so ziemlich meinen Vorstellungen. Deshalb auch nur die Vorsiebung mit dem Bogensieb(en).
    Absetzenden Schlamm aus der FG-Mitte 1x/Jahr absaugen: das will ich wohl gerne tun...
    Der FG soll in der Mitte einen 80cm tiefen 'Graben' haben, zur Seite wirds flacher (so wie Du es skizziert hast).

    Ich habe an ein Sieb mit 300µ so etwa 60x60 (40x80)cm gedacht (etwa wie Bogensiebfilter Ultrasieve III 300 standart).
    Oliver kommt da bei einem deutlich größeren Teich ja auch mit klar.
    Das war so meine Idee: etwa 10m³ 'filtern'/h ... oder 15m³/h damit was für die Strömung bleibt.
    FG soll etwa 6x3m (vielleicht auch 7x3m) werden, mittig hinein: das wären 2x5m³/h. Ist das nicht zuviel?

    Bei der Vermörtelung einer (PVC)-Folie fasziniert mich, dass anschließend keine Falten mehr vorhanden sind...(und Eigenbau)
    Und dass die Abdichtung des FG beim Ausräumen gegeben ist.
    Einen, der PVC-Platten verarbeitet, habe ich hier leider noch nicht gefunden (südl. Augsburg). Dann könnte der große Teich mit den Platten gebaut werden, der FG mit vermörtelter Folie....
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Jan. 2019
    Zacky und troll20 gefällt das.
  7. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.377
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Ich schreibe es hier auch wieder gerne....ich würde keinen Pflanzenfilterteich mehr anlegen für einen Schwimmteich...
    Ringsherum um die Schwimmzone seitlich Pflanzzonen und gut. Da ist Deine Idee mit der einen Stufe schon nicht schlecht.
    Diese Stufe auf c. -50cm macht auch aus Sicherheitsgründen Sinn...wenn man dort rutschfest stehen kann und rauskommt.
    Musst Du mal hier unter Schwimmteiche gucken.. Peter Boden oder anz111 z.B. von der Teichform her.

    Folie mit Falten und dadurch viel teure Folie in Falten verlegt, Vließ oder Verbundmatte und Beton
    oder
    PEHD faltenfrei eingeschweißt

    Ich habe ja die erste Variante (link siehe Signatur unten) und würde deshalb im nächsten Leben auf PEHD zurückgreifen und faltenfrei einschweißen lassen.
    Preislich wird es nicht viel teurer- aber weniger Aufwand.....

    Egal welche Teichform und Variante, Filtertechnik Du wählst- Verrohrung hin und weg von einem "Filterkeller " ist schon gut...
     
    bernias, Zacky und Alfii147 gefällt das.
  8. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.373
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Nicht zwingend. Wenn der Bogen mit seiner Oberkante nahe Wasseroberfläche ist, hast Du erstmal gar keine Förderhöhe. Die Förderhöhe ergibt sich später nur aus der Leveldifferenz die zwischen den Zuläufen und dem Luftheber selbst entsteht. Das heißt, wenn der Luftheber mehr weg zieht, als durch die Zuläufe nachkommt, dann entsteht eine gewisse Differenz, die man als "Förderhöhe" bezeichnen könnte. Diese Differenz ist aber grundsätzlich auch gewünscht, da dies auch Bestandteil deiner Strömungsgeschwindigkeiten innerhalb der Grundleitungen ist.

    Teichplanung_586242_Luftheber in Betrieb Vergleich.jpg_jpg
     
  9. bernias

    bernias Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2019
    Beiträge:
    24
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    90
    Ich habe mir nun die Tröt's von @PeterBoden uns @anz111 nochmal genauer angesehen.
    Daraus ist entstanden:
    - Es soll ein naturnaher (Schwimm)Teich mit möglichst wenig Technik werden. Kein Fischbesatz.
    - Reinigung (Boden und Ufergraben) sollte möglichst wenig Einsatz erfordern. Leicht trübes Wasser darf sein.
    - Im Sommer muss wenig Pflege möglich sein, da auch längere Reisen warten. Leeren des Korbes am Bogensieb ist gewährleistet.
    - Da wir den Teich mit Trinkwasser befüllen müssen, darf das Absaugen von Boden und UG nicht so viel Wasser verbrauchen.
    Sobald wie möglich wird die Größe festgelegt mit genauen Maßen.
    Dann geht es in Anlehnung an Peter #1 weiter.

    Wasseranalyse Trinkwasser wird besorgt. Ebenso 2te Wasseruhr (Gartenbewässerung).

    Ob das vorgesiebte Wasser vom Bogensieb mit FH oder mit kleiner Pumpe zurückgefördert wird, ist noch offen (wobei mir der FH schon sehr gefällt).
    Nur würde der dann keine großen Leistungen liefern müssen.
    Beim Bau möchte ich für den Fall der Fälle ein/zwei Bodenabläufe vorsehen. Käme sicherlich auch der Bodenreinigung zu gute. Bedeutet anderseits sicherlich auch größere LH-Leistung.:lala5
    In jedem Fall gibt es einen Randskimmer und dann zur Vorsiebung ein umgekehrtes Bogensieb mit Belüftung und 'Schmutzkorb'.
    Leider habe ich hier (Raum Augsburg / Landsberg) noch niemanden gefunden, der PEHD schweißt/verlegt. Wenn ihr jemanden wisst....gerne.
    Aber dafür ist Nymphaion sehr nah...:like

    So entstand eine weitere Skizze - leider stimmen die Größenverhältnisse nicht.
    Teichplanung_586282_Teichplanung2.jpg_jpg
    Der Steg ist als Abdeckung für die 'Technik' entstanden
     
    Zacky und troll20 gefällt das.
  10. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.377
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    anz111 hat aber ein Spaltsiebfilter USIII welches nur mit einer Motorpumpe funkioniert. LH geht nicht wegen der Förderhöhen von ca. 50cm.

    Du meinst vermutlich bei Dir ein Spaltsieb im Wasser getaucht mit Nebenstromfilter.
    So ähnlich wie die Creelieve in Belgien oder das Konstrukt von geysi...airliftsieve...https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/erfahrungen-mit-airliftsieve-nachbau.44179/

    Zum Filterteich schrieb ich ja schon was...hat vielleicht bei der groben Vorfilterung einen Zweck...ich würde lieber feiner Vorfiltern und FT weglassen und den Teich somit größer.
    Wenn es beim FT bleibt, dann an den Enden in den Teich zurück. Ein Rohr oben lange Seite und das andere rechts unten ebenfalls die lange Seite..
    Direkter Einlauf in den Teich von der "Filtertechnik" Spaltsieb würde ich vermeiden, weil zuviel grobes dabei.....aber vorbereiten....falls..

    BA...mehr in die Mitte mit 1m Abstand, weil dort sammelt sich der Dreck im Falle einer Kreiselströmung und alle Saug Rohre KG125.

    LH mach am getauchten Spaltsieb immer Sinn....aber Du musst Dir einiges ausdenken, daß das mit dem Nebenstrom funktioniert.
    Es gab hier im Forum mal einige mit Erfahrungen diesbezüglich...suche...mal selber..

    PEHD Schweißer sind reisende Gesellen.
    LIFRA
    Aquatec
    Ko-iLandau.de oder polymare im Süden
    megakoi

    und sicher auch einige andere....
    Kannst auch hier nach "Schweißer" oder "PEHD" suchen http://www.koi-gehlhaar.de/koi/forum/index.php
     
    Zacky, trampelkraut und bernias gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden