Youtube Facebook Twitter
  1. Wir führen aktuell einige wichtige Server-Arbeiten durch, bedingt durch den Umzug auf einen neuen Server:
    1. Vorbereitungen und Tests - laufen
    2. Umzug auf einen neuen Server - in Vorbereitung
    3. Software Aktualisierungen - in Vorbereitung
    4. Email Konfiguration und andere Optimierungen - in Vorbereitung
    Wir werden die möglichen Ausfallzeiten für die restlichen Arbeiten so gering als möglich halten. Danke für Dein Verständnis.
    Dein Hobby-Gartenteich-Team
    Information ausblenden

Teichrenovierung

Dieses Thema im Forum "Mein Teich und ich" wurde erstellt von audimike, 25. Nov. 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. audimike

    audimike Mitglied

    Registriert seit:
    23. Nov. 2018
    Beiträge:
    8
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    15
    Teichtiefe (cm):
    90
    Hi leuts ich heisse mike wohne in einem Stuttgarter Stadteil und bin ,- war 1 Dekade stolzer Eigentümer von einem Naturteich. Er ist mit einer dicken Kautchuckfolie beschlagen. aber war von unten nicht mit einem Schutzflies bezogen.
    Der Teich wurde ringsrum mit Pflanzen belegt und es waren viele Tiere zu sehn die alle von alleine kamen . Molche , Wasserläufer, Gelbbrandtkäfer Mosaiklibellen, kleine Libellen usw. eingesetzt wurden von mir am Anfang nur eine Teichmuschel lebt die noch? , Wasserschnecken, 2 Arten die Posthornform und die flache Ammoniten-Form sowie Wasserflöhe,- das habe ich bei dem Köllejoe Laden gekauft. die Wasserflöhe haben sich stark vermehrt und das Wasser war immer klasklar ,- man konnte bis auf den Grund sehn. Das Gewässer hatte keine Filter Pumpe Springfontäine oder dergleichen.
    Jeden Herbst habe ich rechtzeitig ein Netz über den Teich gespannt um das Laub des Nussbaums abzufangen,- als der Teich hat soweit gut funktioniert.
    Die Folie machte keine Probleme und war resistent versus uv Bestrahlung und sonstiger Belastung. Bahjahr war anno 2009 3 Jahre nach der Fertigstellung habe ich in meiner Dusseligkeit neben dem Teich eine Schilfpfanze eingegraben.
    Über die Jahre hat sich das das Rhizomen rasch über die ganze Fläche unterirdisch ausgebreitet und mit jedem Jahr kamen immer neue Triebe und haben die Folie buchstäblich durchsiebt und der H2o Stand viel immer weiter ab.
    Vor 5 Jahren habe ich dann vom Haus ein Regenrinnenablaufrohr in den Teich gelegt, solange es gut regnete gabs immer nachschub aber die Durchbohrungen wurden immer mehr ,- so dass die Resonanz auch hier ausblieb. Der Zulauf von der Garage war von Anfang an gegeben und bereitete keine Probleme.

    Ich habe mir jetzt eine Teichschale aus GFK besorgt sehr dicke Wand,- groß 4,30 x 3meter ind 1 meter Tiefe.
    Ich habe hier einen Gartenbauer als Kollegen in der Nähe ,- das ist ein Albaner ,- schon älter und der arbeitet immer beim Pfarrhaus ums Eck ,- dem habe ich das Objeckt schon vorgestellt der hat einen kl. Bagger und kann mir das schon ausbaggern.
    Beim Bau damals ,- ist mir aufgefallen ich habe das damals alles von Hand ausgehoben und hatte eine Tiefe von 90 cm. dass immer dicke Wurzeln vom grossen Nussbaum (juglans regia) im Boden waren die habe ich gekappt und ein Glas drüber geschoben.
    Jetzt brauche ich halt konkrete und KOMPETENTE Ratschläge Tipps wie ich hier vorgehe,- welchen Unterbau (Schutz) ist der Beste?.
    Der Landschaftsgärtner hat gemeint ausheben Unterbau Sand und dann > Vliesdrunter legen
    Aber die Schilfrizhomen werden wieder wuchern und wachsen , wie kann ich verhindern dass die Teichwanne nicht mehr durchbohrt wird. ??

    Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 001.gif_gif Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 002.gif_gif Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 003.gif_gif Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 004.gif_gif Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 005.gif_gif Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 006.gif_gif Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 007.gif_gif Teichrenovierung_584771_Gartenteich 25.11.2018 008.gif_gif
     
  2. Kathrinvdm

    Kathrinvdm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    607
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Design & Ilustration
    Teichfläche (m²):
    120
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    150000
    Hallo Audimike, willkommen im Forum!
    Da hast Du Dir ordentlich was vorgenommen, toll! Aus eigener leidvoller Erfahrung in Sachen Schilf möchte ich Dir dringend raten, das Schilf zuerst zu entfernen, wenn möglich vollständig! Es wird Dir sonst immer und immer wieder Ärger bereiten und es wäre doch riesig schade, wenn die neue Teichschale ebenfalls durch die Rhizome zerstört würde. Ideal ist es, wenn Du jemanden hast, der die sehr tief wurzelnden Schilfpflanzen mit dem Bagger ausgraben kann – mit dem Spaten ist das kaum zu schaffen. Das Geld für die zusätzlichen Baggerarbeiten wäre es mir wert!

    Was Deinen Nussbaum angeht – sei vorsichtig mit den Wurzeln! Es wäre sehr schade, wenn er kaputt geht. Er sieht auf Deinen Fotos sehr groß und schön gewachsen aus. Einen echten Schatz hast Du da! Zu allem anderen werden Dir die versierten Teichkollegen viel mehr sagen können als ich. Deswegen wünsche ich Dir für jetzt erstmal viel Vergnügen hier im Forum und mit Deinem Teich!

    Herzliche Grüße
    Kathrin :)
     
  3. audimike

    audimike Mitglied

    Registriert seit:
    23. Nov. 2018
    Beiträge:
    8
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    15
    Teichtiefe (cm):
    90
    Hi Kathrine ,- ja ich muss jetzt loslegen,- ich will wieder einen schönen Naturteich haben,- er war so schön,obwohl oder gerade weil hier alles so dicht ist in der Stadt. Ich bezweifle sehr dass es möglich ist das Schilf gänzlich auszubaggern.- weil die Wurzeln sind ja auch nebenan ,- also da wo die Teichschale steht, .- die wachsen doch wieder weiter. Die Kernfrage ist doch wie vermag ich die Teichschale schützen. Ein Flies mit 1000 > dicke schützt das vor durchwachsen?
    Der Nussbaum lebt noch habe nur Sorge dass er nicht Wurzeln durch die Teichschale bohrt?......
    Eine gewaltige Aufgabe ,- jetzt muss ich erstmal alles Räumen....
     
  4. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    1.927
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Hallo Mike,

    im Gegensatz zu Folien, werden die Rhizome der Teichschale nichts anhaben können.

    Bei den Wurzeln von Bäumen sieht die Sachlage leider etwas anders aus. Diese werden zwar nicht die Teichschale durchdringen, können diese aber beim Wachstum von unten anheben. (Man sieht dies auch oft auf kleineren, von Bäumen gesäumten Nebenstraßen ...)
    Ich kenne Deinen Baum nicht und habe daher in Wikipedia zum Nussbaum (juglans regia) nachschlagen müssen: "Der Baum bildet ein tief wurzelndes Pfahl-Herzwurzelsystem und ..."
    Das Herzwurzelsystem des Baumes ist das Problem.
    Hier hilft nur eine großzüge Entfernung der Wurzeln im Teichbereich - Eine Garantie gibt es nicht, aber dann hat man zumindest ein paar Jahre lang Ruhe.
    So wären zumindest meine Überlegungen ...


    Gruß Carsten
     
    audimike gefällt das.
  5. audimike

    audimike Mitglied

    Registriert seit:
    23. Nov. 2018
    Beiträge:
    8
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    15
    Teichtiefe (cm):
    90
    Hi Carsten,- merci für deine kompetente Antwort,- beim Ausheben von Hand hatte ich 2009 schon 2 größere Wurzelsstränge gecupt,- bei einem kleinen Teichbuch vom Aldi damals gekauft stand drin dicke Baumwurzeln coupieren und ein enges Glas (Gurkenglas ) drüberstülpen soll am weiterwachsen hindern. leider hatte ich die anderen Ratschläge nicht beachtet Vlies hätte das desaster warscheinlich verhindern können.
    Juglans Regia ist ein Pfahlwurzler wie quercus Robur ,- ist mir schon bekannt ich bin Tischler und kenne mich schon aus mit Bäumen. Die schlimmsten wüteriche sind Platanen , durchdringen alles auch Betonwände,- bohren ihre wurzeln in Muffen von Tonabwasserröhren usw. Ein bischen anheben der Teichwanne ,- über die Jahre damit könnte ich leben.
    Aber ein Flies Rizhomen Sperre wäre doch generell kein Fehler?. Gebrantmarkt habe ich jetzt schon gewisse Ängste in mir:lala5.........

    mfg mike
     
  6. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    1.927
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Hallo Mike,
    Hhhmmm, ... :kopfkratz
    Ich kann Dich nicht daran hindern dieses Vlies zu verlegen, obwohl auf die Dauer gesehen anscheinend einzig und allein nur Beton helfen soll.
    "Das Netz ist voll" von Hilfeschreien und mehr oder weniger hilfreichen Ratschlägen.
    Was soll ich dann noch dazu schreiben?

    Wahrscheinlich würde ich alles pingelig umgraben/ausbaggern und danach extra noch durch ein Sieb werfen. Siehe Beitrag von Kathrin.
    Und dann anstatt der Schale eine Betonschale fertigen/gießen und diese mit Folie auskleiden.
    Da das preislich aber überhaupt nicht zusammen passt, würde ich an Deiner Stelle nach der Umgrab-/Siebaktion einfach nur die Schale setzen und beten. :boah


    Gruß Carsten

    [Edit] Siehe auch hier. [/Edit]
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Nov. 2018
  7. Boxerfan

    Boxerfan Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2009
    Beiträge:
    219
    Galerie Fotos:
    54
    Beruf:
    Rentner
    Teichfläche (m²):
    32
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    19000
    Hallo,
    ich würde auf der Sohle der Grube eine 10 cm Schicht Beton legen und darauf 10 cm Sand und dann erst die Teichwanne
     
  8. audimike

    audimike Mitglied

    Registriert seit:
    23. Nov. 2018
    Beiträge:
    8
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    15
    Teichtiefe (cm):
    90
    Hi Carsten und Dietmar:like, ok sehr hilfreiche Antworten,- muss ich abwägen wie ich vorgehe,- aber es handelt sich bei mir hier nicht um eine Bambus verseuchte Zone,- dass ist der grösste Dreck den man sich setzen kann. Es ist Schilf,- Schilffrohr ein Deutsche Pflanze kenn jetzt nicht den botanischen Namen. Vl. finde ich noch ein pic als der Teich noch etwas lebte. auf dem 2ten pic auf der linken Seite war eine Weide (Weidenstrauch). die habe ich gekappt,- dass man arbeiten kann. Also so ein Betonfundament zu erstellen wäre ich schon autark in der Lage . Muss ich mal abwägen. Wenn ich dann ausräume und es kommen noch Tiere zum Vorschein ist es ratsam sie in Botiche zu legen und aufzuheben für den neuen Teich:lala5? ....
     
  9. audimike

    audimike Mitglied

    Registriert seit:
    23. Nov. 2018
    Beiträge:
    8
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    15
    Teichtiefe (cm):
    90
    Teichrenovierung_584799_Philips Capella 643  3 D  29.09.2016 013.gif_gif

    jetzt habe ich noch ein pic gefunden als der Teich noch einigermaßen Wasser hatte :)..................
     
  10. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    1.927
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Moin Mike,

    ... Schilfrohr als Jungpflanze, wenn ich das Bild richtig deute. So viel wie möglich davon ausbuddeln.
    Deiner Teichschale kann das Zeugs nichts anhaben.

    Eine Bodenplatte allein bringt nichts, das wäre Quatsch. Wer soll denn den Rhizomen oder der Baumwurzel sagen, dass diese bitteschön unter der Platte entlangwachsen sollen?
    Also wenn überhaupt, dann müsstest Du wie oben geschrieben eine Vollwanne gießen/bauen.
    Diese verhält sich aber zum Schilf wie Kanonen zu Spatzen.

    Bezüglich Baumwurzel:
    Da sollte man sich nicht täuschen, solch ein kleines 'Betonkunstwerk' kann im Laufe der Zeit durch eine Wurzel durchaus spielerisch angehoben werden.
    Also kannst Du Dir diese Arbeit ersparen und bei einem normalen, festen und tragfähigen Boden die Teichschale ganz normal setzen.

    Gefundene Tiere sollten natürlich für eine Übersiedlung gerettet werden.


    Gruß Carsten
     
    troll20 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden