Temperaturschichten/Pumpenposition

Baitman

Mitglied
Dabei seit
13. Juni 2007
Beiträge
99
Ort
63512
Teichvol. (l)
20000 l
Hi!

Habe bereits in der Suchfunktion was gefunden, was aber dieses Thema nicht ausführlich behandelt hat...

Eigentlich wird immer empfohlen die Pumpe oder den Bodenablauf am tiefsten Punkt im Teich zu positionieren. Das kann aber in der heißen Jahreszeit nicht optimal sein...

Wird das Wasser im Sommer im oberen/mittleren Bereich des Teich angesaugt wird sich in der tiefen Zone kälteres Wasser bilden. Ein Rückzugsgebiet für die Fische weil hier, anders als in den wärmeren oberen Schichten, wesentlich mehr Sauerstoff herrscht. Hat man nun die Pumpe am tiefsten Punkt stehen, wird der Teich überall die gleiche Temperatur haben. Am Grund genauso wie an der Oberfläche... Das kann für manchen Fische tötlich sein. Karpfen und Karauschen (Goldfische) zb. können viel höhere Temperaturen vertragen und kommen mit weniger Sauerstoff aus, als zb. Moderlieschen. Ein weiterer Grund ist das in warmen Wasser viel mehr Nährstoffe gebunden sind, deshalb ist das Wasser im Sommer auch trüber als im Winter, würde mann das Wasser nicht aus der tiefenzone Pumpen, wäre das Wasser im Teich wahrscheinlich klarer, bzw. weniger Reinigungsintervalle am Filter.

Der umgekehrte Fall ist genauso schädlich. Im Winter die Oberfläche eisfrei halten? Das Wasser könnte dann zu kalt und kann theoretisch komplett durchfrieren.

Eigentlich müßte man dann alle Bodenabläufe und Schwerkraftfilter in Frage stellen. Eine gepumpte Version kann man je nach Jahreszeit in den verschiedenen Tiefen positionieren...

Sind nur so ein paar Gedanken die ich mir gemacht, und auch z.T. im Netz gelesen habe. Mich würde eurer Meinung interessieren...

Gruß
Steffen
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.363
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Temperaturschichten/Pumpenposition

Hallo Steffen,

ich hab Dein Thema mal hierher verschoben... denke hier ist es erstmal besser aufgehoben.
Im anderen Unterforum muss jedes neue Thema (Beitrag?) per Hand freigeschalten werden - eine Zusammenfassung von Fakten, die dort nochmal diskutiert werden, gehört eher in die vorige Rubrik.

Zum Thema selbst kann ich leider nichts sagen - mir fehlt einfach die Zeit...
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
AW: Temperaturschichten/Pumpenposition

Hallo Steffen,

Die Temperaturschichten im normalen Teich existieren nicht wirklich.
Ich hab letztes Jahr mal gemessen : 10cm Tiefe 24 Grad / 120 cm Tiefe 21 Grad.
Meine Pumpe,die den vorderen Teich und Bachlauf speist und nicht konstant durchläuft, liegt ca. 40 cm tief.
Wie es bei Koiteichen mit 200 cm Tiefe ist,kann ich nicht beurteilen. Ich kenn aber nur welche mit Bodenablauf, und da ist der Ablauf immer am Boden. :D also an der tiefsten Stelle.

Dass warmes Wasser "Nährstoffe" besser bindet und das Wasser deshalb im Sommer trüb ist, stimmt so nicht.
Nährstoffe sind gelöste Salze, die in der Regel farblos in Lösung gehen. (zumindest die "teichrelevanten" ) Kaliumpermanganat,Kaliumdichromat oder gar Kupfersulfat haben die wenigsten im Teich :D und auch die färben das Wasser lediglich ein,machen es aber nicht trüb.

Gut,das Löslichkeitsprodukt ist temperaturabhängig,aber das ist marginal für unsere Teiche,da die Salzkonzentrationen weitab der Sättigungsgrenze sind.

Zur Eisfreihaltung :
Wieso soll der Teich bis auf den Grund zufrieren können,wenn ich die Oberfläche eisfrei halte ? Wasser gefriert nicht "von unten nach oben" ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Baitman

Mitglied
Dabei seit
13. Juni 2007
Beiträge
99
Ort
63512
Teichvol. (l)
20000 l
AW: Temperaturschichten/Pumpenposition

Hallo Eugen!

Vielen Dank für deine Ausführungen... Naja ich denke halt immer in anderen Diemsionen. dh. Sprungschicht in Seen usw. ;) Natürlich ist ein Gartenteich nicht damit zu vergleichen, hätte aber echt gedacht das die Temperaturunterschiede größer sind. Versuch doch nochmal die Temperatur im Sommer zu messen, wenn die Oberflächentemperatur nahe 30° ist. Das würde mich mal intereressieren.

Zum eisfreihalter wie Springbrunnen usw:
Komplett zufrieren ist übertrieben und eigentlich nur theoretisch möglich. Was aber doch Fakt ist das die Wassertemperatur im Teich insgesamt kälter wird da das wärmere Wasser von unten nach oben gepumpt wird und dort weiter abkühlt. Die Eisschicht müßte größer werden...

Gruß
Steffen
 
Oben