Youtube Facebook Twitter

Typha Minima?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen im und am Teich" wurde erstellt von Wasserfloh, 29. Juni 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. Wasserfloh

    Wasserfloh Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2004
    Beiträge:
    53
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6000l
    Hallo zusammen,

    ich habe gerade noch ein paar Pflanzen in meinem kleinen Ufergraben "verbuddelt"... u.a. auch oben genannte. Junior wollte sie unbedingt haben und da ich sie in den "Graben" setzten wollte, habe ich ihm natürlich den Gefallen getan.

    so... *hm*... beim einsetzten habe ich nun ja die Rizone (heißt das so?) gesehen... Wie sieht das denn nun aus, muß ich um meine Teichfolie im Graben fürchten? Können die "Zwerge" auch "durchgehen" (1cm dicke) und Löcher machen, oder suchten die Ausläufer doch die einfache Wege? Was ist, wenn der Platz dann doch irgendwann zu knapp wird?
    Das schwirrt mir nun schon die ganze Zeit durch den Kopf... wie sind eure Erfahrungen mit Zwergkolben, machen die Probleme?

    Würde mich auch über eurer Meinung freuen. Ausbuddeln könnt ich ja noch ;) , wenn auch ungern
     
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.256
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Typha Minima?

    Hi,

    also Typha minima soll nach Aussage einiger User hier ein Wucherer sein. Ich kann das nur bedingt bestätigen.
    Ja, er vermehrt sich und breitet sich auch aus. Bei mir vor allem über das Rhizom im Flachwasserbereich. (er versucht sich anscheinend an Land zu flüchten :lol: )
    Andere schreiben auch von Selbstaussaat. :shock:
    Aber in meinem Teich wird er bisher nicht zum Problem.

    In einem nährstoffreichen Ufergraben kann das aber gut passieren.
    Wäre mit Topf versenken vielleicht eine Alternative?
     
  3. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    AW: Typha Minima?

    Hallo,

    Das Thema ob Rohrkolben die Folie durchstößt wird ja in vielen Foren durchgekaut, bei Schilf und Bambus habe ich schon Bilder gesehen, aber von Rohrkolben wird immer nur geschrieben und gewarnt aber bisher hat hier noch niemand ein Bild eingestellt das eine Folie von einen Rohrkolben durchstoßen wurde...oder ich habs übersehen :oops:
    Kann jemand definitiv sagen...Ja, mein Rohrkolben hat die Folie durchstoßen?

    Würde mich als Teichneuling interessieren.
     
  4. Wasserfloh

    Wasserfloh Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2004
    Beiträge:
    53
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6000l
    AW: Typha Minima?

    Tja, ich hab ihn an der Stelle jetzt erst einmal rausgenommen, dabei habe ich aber gesehen, ich hab sogar 2 von den Dingern *wannwohlgekauft?*
    In einen Topf setzten und damit im "Graben" versenken, bzw. stellen... Annett, das ist schlecht, dazu ist der Graben echt nicht groß/tief genug. Wir wollen ja keinen so großen "Graben" haben... *grübel*...*Fehlerwar?*

    Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der uns "noch mehr" darüber sagen kann? *hofft*
    Gerade weil ich ja hin und wieder mal was davon gehört hatte, eben dass die Kolben wuchern(können?)... da sollte er nur in den Außenbereich. Zu Anfang hatte ich ja keine Bedenken... aber nu? *wieder/nochunsicherist*
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2006
  5. Haitu

    Haitu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    212
    Galerie Fotos:
    11
    Teichtiefe (cm):
    2m
    Teichvol. (l):
    in Arbeit
    AW: Typha Minima?

    Hi,

    leider kann ich mich hier, bezüglich des Durchstoßens der Folie, nur zu den Fragenden gesellen.
    Ansonste habe auch ich die Erfahrung gemacht, dass Typha minima stark wuchert.
    Ich hatte über Typha minima im Wasserpflanzenbuch (Wolfram Kircher -Wasserpflanzen für den Garten-) gelesen.

    Ich zitiere:"...Obwohl Typha minima bei weitem nicht so wuchert wie die größeren Arten, ist in Trögen und sehr kleinen Teichen ein Einpflanzen in feste Behälter zu empfehlen. Ein gutes Wachstum läßt sich nur in kalkhaltigem Substrat erzielen. Die Pflanze reagiert bei zu weichem Wasser mit Kümmerwuchs und Schwarzfäule der Rhizome. ..."

    Dazu muss ich sagen, dass ich ein GH von 8 und ein KH von 4 habe. Für mich ist das schon weiches Wasser.

    Aus 2 Pflänzchen, ohne Topf im Frühjahr 2005 in den Hintergrund gesetzt, sind heuer 30-40 geworden.
    Die Rizome scheinen mir aber eher weich zu sein. Von Durchdringen der Folie ist im Pflanzenbuch nichts zu lesen. Eine solche Anmerkung habe ich nur bei Cladium mariscus gelesen.
    Wäre mal interessant eine Pflanze in einen dichten PVC-Leichtblumentopf zu setzen und schauen was passiert. Ich mach das mal, dann weiß ich in 2 Jahren mehr.
    Ein Durchstoßen der Pflanzbeckenwand wird bei mir nicht vorkommen. Die Typha minima steht in einem 7,5m² Pflanzbecken aus 6mm PE mit 50cm Sand als Bodengrund.
    Da ich noch andere wuchernde Pflanzen in diesem Becken habe, Juncus ensifolius, Lysimachia thyrsiflora und Spargannium emersum z.b., bin ich mal auf den Kampf um den Platz gespannt.
    Ich bin mir aber sicher, dass ich Typha minima durch Auslichten im Zaum halten kann, wenn sie sich zu weit in den Vordergrund schiebt.
     
  6. didio

    didio Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    55
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15000
    AW: Typha Minima?

    @all
    Mahlzeit zusammen.
    Kann nur über die Zeit 05/2004 bis jetzt berichten.
    Wir haben den großen Rohrkolben ohnen weiteren Schutz in den Pflanzenfilter gesetzt. Bis heute ist alles zugewuchert, ohne daß sich irgendwo Zeichen für eine durchlöcherte Folie zeigen. Inzwischen stehen auch im Teich 4 Planzen
    durch "Zauberei". Ebenfalls ohne Topf. Allerdings haben wir 1,0 mm Kautschukfolie, welche sich als außerordentlich robust erwiesen hat.
    Im klaren Wasser kann man gut sehen, wie sich die bis zu 3cm dicken Stränge
    über den Boden schieben.

    schönes WE
    didio
     
  7. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.727
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    angehender Frührentner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Typha Minima?

    Hi Wasserfloh,

    keine Sorge, kein Rohrkolben schafft es eine Teichfolie zu durchstoßen. Kommt es doch mal zu Schäden durch Rohrkolben liegt ein grober Baufehler vor. (engste Falten können durch hineinwachsende Rohrkolbenrhizome gedehnt werden, wenn dann eine steife dehnungsarme Folie verwendet wurde können halt Risse entstehen). Durch die Folie schaffen es nur harte Grasrhizome und das auch nur wenn sie senkrecht auftreffen und nicht mehr ausweichen können (Falten bei Schilfbepflanzung). Bambus von außen durchstößt aber die Folie problemlos (hart wie Stahl).
    Typha minima wuchert aber genau fleisig wie die großen Arten. Aber der Minirohrkolben darf nur um die 5cm tief im Wasser stehen. (ist keine Sumpfpflanze der Röhrichtzone sondern ein strikt angepasster Bewohner des Uferrandes)

    MfG Frank
     
  8. Wasserfloh

    Wasserfloh Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2004
    Beiträge:
    53
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6000l
    AW: Typha Minima?

    Danke Frank (und natürlich auch an die anderen),
    dann werde ich meine kleinen Wucherer mal kräftig im Auge behalten und wenn nötig rechtzeitig per "Schere" im Zaum halten.
    Wie schon geschrieben, sie stehen im Ufergraben und sollten eigentlich nicht in den Teich selbst gelangen können. *hofft*
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden