Ufergestaltung verbessern

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
Hallo zusammen,

ich komme mit der Ufergestaltung an meinem Teich nicht so recht weiter. Das Problem ist das Teichprofil. Es ist an zwei verschiedenen Stellen zu steil. :rolleyes:

Zum einen hab ich ein Steilufer (über ca. 1 m mit nur einem kleinen Absatz bei etwa 40 cm Wassertiefe) auf der schönsten Ansichtsseite meines Teiches. Dort möchte ich eine Ufer-Pflanzmatte anbringen die es mir ermöglicht irgendwelchen Pflanzen genügend Halt zum Anwurzeln zu bieten. Achtung. Habe dort keinen Platz für einen Ufergraben.

Und an der seichtesten Stelle schubsen die badenden Vögel immer den Sand über die Kante und er verschwindet in tiefere Bereiche. Kann ich auch hier das Freiliegen der Teichfolie durch eine Ufermatte verhindern?

Muss ich zum Verlegen der Ufermatte den Sand entfernen und die Teichfolie freilegen oder kann ich sie auf den vorhandenen Teichboden legen?

Ich möchte diese Mängel möglichst einfach vertuschen ohne den Teich umzubauen. ;)

Suche zu diesen Problemen Tipps und Ratschläge.
Oder einfach allgemeine Erfahrungen mit dem Einsatz von Ufermatten, z.B. was sie leisten können und wo sie versagen.
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Besatz
Keine !
Hallo Gabi,

wohltuend, sich in der kalten Jahreszeit einmal mit einer "normalen" Teichfrage beschäftigen zu können.

Normalerweise würde ich eher empfehlen, an Steilufern vor die Folie eine Mauer aus Naturstein aufzubauen, die Steine zwar dicht auf dicht ohne Fugen zu legen, zwischen ihnen aber - in der Waagerechten und unregelmässig - Lücken zu lassen, die mit geeignetem Substrat verfüllt und bepflanzt werden. (Am allerbesten wäre es, die Steiluferseite als pflanzenarmen Einblick in den Teich weitgehend frei zu lassen und dafür die anderen Uferzonen eher hoch zu bepflanzen - aber das geht ja wegen der Lage des Teiches kaum, wenn ich Dich richtig verstanden habe.) Da Du schreibst, keine grösseren Bauarbeiten vornehmen zu wollen (was ich gut verstehen kann), bleibt natürlich die Ufermatte. Sie ist insoweit nachteilig, als sie doch eine ganze zeitlang als synthetische Matte sichtbar bleibt. Kommen wir gleich zu den weiteren Nachteilen einer solchen Matte: Sie setzt grösseren Pflanzen mit kräftigen Wurzeln erheblichen Widerstand entgegen, es dauert lange (oder passiert gar nicht erst), bis sie dort sesshaft werden. Entweder also, man näht auf die Matte Pflanztaschen auf oder man versucht, mit Drahtschlingen eine Befestigung für die Pflanzen zu bauen, die sie halten, bis sie sich verwurzelt haben. Positiv: Man muss weder noch sollte man Substrat unter der Ufermatte entfernen. Das Substrat darunter (es muss allerdings keine dicke Schicht sein) hilft den Pflanzen beim Verwurzeln. Man muss die Matte lediglich uferseitig fixieren, was am besten durch Eingraben in das vorhandene Substrat geschieht. Aber Vorsicht: Eine Ufermatte ist der ideale "Docht", wenn man denn keinen Ufergraben hat.

Gegen das Herunterschubsen von Substrat an flachen Stellen hilft noch immer am besten, wenn es kräftig durchwurzelt wird. Also würde ich geeignete Pflanzen setzen. Das einfache Abdecken mit Ufermatte dürfte schwierig werden, weil die (zumindest die gute Naturagart-) Ufermatte aufschwimmt. Man müsste sie also ihrerseits mit Substrat abdecken oder am Untergrund fixieren. Und nochmal: Das sieht für eine ganze Weile nicht gerade sehr hübsch aus.

Ein Tipp vielleicht noch: Karsten muss irgend ein Geheimnis haben, wie er seinen Uferrand so genial gestaltet hat. Irgend etwas mit Kunstrasen und trickreicher Befestigung. Vielleicht schäkerst Du einmal über PN mit ihm...

Beste Grüsse
Stefan
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
Re: Entscheidung Gästeposting.

ich meld mich heut abend

z.Z hat das Papier auf meinem Schreibtisch
seinen max. Schüttwinkel ünerschritten ......
:timeisti: :banging:

bis dann
hier schom mal zum nachlesen :

und als Suchbegriff : Ufer ,Steilufer, Ufermatte ,Böschungsmatte

bis dann ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Georg

Mitglied
Dabei seit
23. Aug. 2004
Beiträge
15
Ort
*****
Hallo Gabi,

bei Steilufern kann dir Karsten. sicher weiter helfen.

Zu deinem Problem mit dem Ufersand kann ich dir folgenden Vorschlag machen:

Nimm einen Vertikutierer und hole Moos aus dem Rasen (wenn du denn welchen hast). Dann lege das Moos auf den Ufersand. Vieleicht legst du in den ersten par Wochen noch ein Fließ drüber damit die Vögel das Moos nicht zerrupfen. Die suchen nämlich gerne nach fressbarem unter dem Moos.

Hier zwei Bilder von meinem Ufer:
Mai 2004 kurz nach der Fertigstellung (ich habe Sand über das Moos geworfen):
teich280520040031bd.jpg


Das gleiche Ufer im September 2004:
teich05092004030bp.jpg
 

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
Vielen Dank für eure Antworten.

@Karsten,
Der Link ist gut. Muss mich da noch durchlesen.

@Georg,
Diese Flachzone liegt beabsichtigt die meiste Zeit unter Wasser. Das Problem besteht hier an der Kante Flachwasser/Tiefwasser. Vor allem wenn dann bei einer Trockenphase die Flachwasserzone austrocknet und dann die Teichfolie im Bereich dieser Kante ungeschützt ist. Vielleicht werde ich diese Zone aber zu meinem "Moorbeet" machen. Doch dann können die Vögel sowieso nicht mehr baden und das Problem ist keines mehr.

Mal abwarten welche Ideen mir noch kommen.
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Besatz
Keine !
Hallo Georg,

ist schön geworden bei Dir !

Beste Grüsse
Stefan
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
Besatz
seit 2008 kein Besatz mehr
Hallo Gabi,

ich hatte an meinem Teich ähnliche Probleme, - zum Teil konnte ich sie inzwischen beheben. Dazu habe ich einige Möglichkeiten direkt am Teich im Modellversuch, bei etwas geringerem Wasserstand ausprobiert. Eine dieser Möglichkeiten eignet sich sowohl für flache, als auch für zu steile Ufer. Auf dem Foto siehst du jenen Probeversuch, den ich dann tatsächlich, natürlich etwas vergrößert und in besserer Ausführung, auf ca. 8m Länge angelegt habe.
Die Ufermatte befestigte ich auf einem langen Rundholz und schraubte auf der Unterseite vier Abstützungen an, da ich keine Steine wie im Modell verwenden wollte. Mit der Ufermatte bildete ich eine Mulde und machte sie dann an der Mauer fest. Die Pflanzen stellte ich direkt auf die Matte, bedeckte die Wurzeln nur mit etwas Kies und hob den Wasserspiegel wieder an.
Nur die vier Abstützungen berühren den Teichboden, wodurch es keine aufwändigen Reinigungsarbeiten mehr gibt, da die Wurzeln der Pflanzen frei im Wasser schwimmen. Die Fische lieben diesen geschützten „Unterstand“sehr. Ein Foto von diesem unterspülten Teichrand ist in meiner Galerie zu sehen, ein anderes versuche ich hier einzustellen.

Mit freundlichen Grüßen
Elfriede
 

Anhänge

  • herbst_2003_beginn_teichumbau.jpg
    herbst_2003_beginn_teichumbau.jpg
    81,4 KB · Aufrufe: 1.094
  • fr_hling_2004.jpg
    fr_hling_2004.jpg
    99,6 KB · Aufrufe: 1.018

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
re

hallo
hier ein paar ,von mir verwendete Varianten:

Für den Rand könnte man schön geformte Äste Stämme
(von Eiche oder Robinie möglichst mit Rinde)
die z.B.
eichenstamm0lx.jpg 
mit Draht (Edelstahl Kupfer oder Alu) verbinden und so über den Rand legen.
die Drähte kann man an Erdankern sichern

den entstandenen Zwischenräume würd ich mit einem Gemisch aus Lehm,Lava und Torf in
Nylonsäckchen o.ä. füllen und mit geeigneten Pflanzen bepflanzen

teichrandneu9wd.jpg 
senkrecht am Ufer könnte man eine Matte einhängen
(Beschattungsmatte ,Kunstrasen o.ä.)
oben unter das Holz klemmen oder anschrauben
unten mit Gewichten aus Eisen oder Steinen mit Loch beschweren
darauf lassen sich auch noch Lavastücken oder andere Steine mit Draht befestigen.
Mit der Zeit bewächst alles und sieht sehr natürlich aus.

An den größeren Oberflächen siedeln sich dann die nitrifizierenden Bakterien an und halten Deinen Teich mit sauber.(aber das ist ja schon wieder ein anderes Thema) 8) :D ;)

das könnte in Echt dann so aussehen:

stammamufer9mz.jpg 
die Drähte hab ich irgendwann mal besser versteckt ! ;)

solche "überhängenden" Ufer sind übrigens gar nicht so unnatürlich
wenn Ufer durch Wellenschlag oder Strömung errodieren hängt oft eine obere Schicht von durchwurzeltem Substrat über und bietet
Vielen Tieren Lebensraum.

weiter Methoden könnten sein :
(©Steffan) vom Grund her aus geeigneten flachen Steinen eine Art Trockenmauer zu errichten die sich am Ufer anlehnt
auch das kann man mit Hohlräumen und Holz abwechslungsreich und natürlich gestalten
das Bild ist alt :oops:
heute ist alles viel mehr bewachsen
wobei ich auch kleine Spalten mit Substrat und sogar mit
Blumensteckmasse gefüllt und bepflanzt habe

0a-SteigartenuferTag.jpg 
eine Variation davon ist ,
die Steinsetzung auf einem eingehängtem Gestell erst kurz unter der Wasserlinie zu beginnen ,
das hat die Vorteile
-man braucht weniger Steine 8)
-die Fische schwimmen gern in diese "Halbhöhlen"
-das Wasservolumen wird nicht weiter verringert
-im Sommer erwärmt sich das Wasser weniger
90-Nordufer.jpg 
die Varianten mit dem Moosufer und den eingehängten Körben
hatte ich ja schon mal beschrieben....

54-FunkienUfer.jpg 

5e-FarnamUfer.jpg 
ein weiterer wunderbarer "Uferbaustoff" sind Lavabrocken
(gibts bei OBI oder in der Eifel)
die kann Jeder mit "kleinem" Werkzeug und Geschick 8)

durchbohren und mit Draht so unsichtbar anneinander fügen

lava3tc.jpg 
Selbst aufgefädelte Ketten können sehr natürlich einwachsen !

lavaueberlauf7jy.jpg 

lavabemoost5ap.jpg 
und dann
kannst Du alles noch kombinieren !
8) :twisted:



Die Folie im Flachwasserbereich würde ich auch UW unbedingt
mit Vlies und Sand
oder einer Matte abdecken.

und lass doch die Vögel baden !

amsel8yg.jpg 
ich hoffe, dass Dir irgenwas davon hilft


allen ein schönes WE
 

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
Hi Karsten, Elfriede, Georg, Stefan,

das sind ja schon mächtig viel Vorschläge und Tipps.
Und auch hoffentlich leicht zu Verwirklichen. Werde mich dann mal dransetzten und alles genau durchlesen. Meld mich dann wieder wenn ich weiß wie ichs machen möchte.

Vielen Dank für die guten Beiträge.
 

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
Hi,

jetzt hab ich den Anfang gemacht. Wir hatten noch einen Streifen Kunstrasen rumliegen und auch eine Rolle Angelschnur. Daraus hab ich mir eine Ufermatte mit aufgenähten Pflanztaschen gebastelt. Diese hab ich mit zwei Heringen (vom Zelt) im Ufer festgesteckt. Das Ganze sah nicht sehr überzeugend aus und drum hab ich dann heute zusätzlich einen Holzbalken befestigt und dadurch einen bepflanzbaren Bereich überhalb des Teichs errichtet.

Als ich den Sand auf den Kunstrasen gestreut habe hätte ich beinahe einen Docht-Effekt erzeugt. Der Sand zog nämlich Wasser aus dem Teich und hatte Kontakt zum dahinterliegenden Erdreich. Also hab ich wieder einen Teil des Kunstrasens freigelegt und mit Steinen abgedeckt.

Jetzt muss ich nur noch passende Pflanzen erwerben und das Ganze zuwachsen lassen. Ach ja, ein Hechtkraut und eine Calla sind bereits in die Pflanztaschen eingezogen.
 

Anhänge

  • steilufer13.jpg
    steilufer13.jpg
    88,4 KB · Aufrufe: 711
  • ansicht.jpg
    ansicht.jpg
    85,4 KB · Aufrufe: 680

Users who are viewing this thread

Oben Unten