Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Klaus0404

Mitglied
Dabei seit
11. Juni 2007
Beiträge
16
Ort
74670
Teichvol. (l)
3000
Hallo zusammen!

Seit einigen Nächten suche ich im WWW und vorallem hier im Forum nach einer Lösung, was den Uferwall unseres neuen Teichprojektes betrifft.

Wir stellen unsere Fragen hier in diesem Forum, weil wir Euren Umgangston und Euer Fachwissen sehr schätzen!!:oki

Also: Erst einmal zu dem Teichprojekt, damit Ihr Euch ein Bild machen könnt (versuche ich nachher noch welche einzustellen):

Unser Teich war bisher ca. 4,50 * 2,8 m und ca. 60 cm tief. Wir halten 4 Kois seit 3 Jahren und ein Goldfisch (dies ist der Ureinwohner mit Wohnrecht auf Lebenszeit). Nach dem Kauf einer 16.000 Liter/h-Pumpe in Verbindung mit einem Biotec 18 Sreenmatic sehen wir sogar die Fische wieder ;) !

Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, haben wir jetzt angefangen, von Hand den zusätzlich Teichabschnitt auszuheben. Dieser wird ca. 5*4,5 m und an der tiefsten Stelle 1,40m tief. Den alten Teich (ca. 20 Jahre alt) werden wir nur ein wenig tiefer machen. Der Uferwall war notwendig, um das Gefälle auszugleichen. Die grünen Stangen haben wir mit einem Klebeband markiert, um die richtige Höhe zu bekommen.

Wir werden maximal noch 2 Kois kaufen und stellen uns einen natürlichen Teich mit Uferbewuchs (nicht zu viel) und wenig Steinen vor (für uns ist eine Steinhalde am Ufer nichts natürliches- aber jeder wie er´s will).
Eines unsere vordringlichsten Ziele ist es, den Fischen einen Lebensraum zu bieten, der dem natürlichen sehr nahe kommt, sodass sie sich weiterhin "wohl fühlen" und gesund bleiben. Natürlich soll der neue Teich auch für uns (meine Lebenspartnerin und mich) ein Erholungs- und Entspannungsort sein (es gibt nichts beruhigenderes, als den Kois beim Schwimmen und fressen zuzusehen).

Wie gesagt, nach viel Stöbern und viereckigen Augen haben wir noch nicht die passende Ufergestaltung gefunden (Ufermatte soll mit eingabaut werden), deshalb folgende Fragen:

1. Wie kann eine saubere Kapillarsperre - ohne Steine - gemacht werden?
Wir werden wahrscheinlich eine Kautschuk-Folie reinlegen (mit 500-er Flies drunter)

2. Muss nach dem höchsten Punkt des Uferwalls die Folie wieder in eine Art Graben abfallen und danach senkrecht hochgestellt werden, oder gibt es da Alternativen? Mit dieser Version wird der Uferwall dann sehr breit:?

3. Muss der Rand der Folie dann über dem höchsten Punkt des Uferwalls liegen oder kann er etwas unterhalb sein (wenn es stark regnet und der Rand der Folie liegt drüber, läuft ja der Ufergraben voll und der ganze "Schmodder" läuft in den Teich):kopfkraz

4. Stimmt es, dass die Ufermatte mit Sand und Lehm "eingeschlämmt werden soll, damit sie nicht aufschwimmt?... und wie macht man die am besten fest??

Das Ufer des Teiches (Flachwasserzone ca. 50 cm breit) soll schön bepflanzt werden und nach der Saugsperre sollen dann ein paar Bodendecker die Erde des Walls verdecken.

Wir wären Euch für Anregungen und Kommentare sehr dankbar und hoffen, dass Ihr uns einen Schritt weiterhelfen könnt.

Und da wir mittlerweile wissen, wie neugierig Ihr seid :lol , werden wir Euch auch über den Fortschritt mit aktuellen Bildern berichten...

Alle Liebe bis hierhin!

Hanne und Klaus

PS: Hoffentlich hat´s mit den Bildern funktioniert...
 

Anhänge

  • mini-0 alter Teich mit Bachlauf.JPG
    mini-0 alter Teich mit Bachlauf.JPG
    48,2 KB · Aufrufe: 351
  • mini-4 Tiefe erreicht.JPG
    mini-4 Tiefe erreicht.JPG
    45,6 KB · Aufrufe: 302
  • mini-5 Uferwall gross.JPG
    mini-5 Uferwall gross.JPG
    45,7 KB · Aufrufe: 285
  • mini-7 Uferwall Detail.JPG
    mini-7 Uferwall Detail.JPG
    48,1 KB · Aufrufe: 263
  • mini-Fische 2.JPG
    mini-Fische 2.JPG
    19,9 KB · Aufrufe: 241
  • mini-1 erste Spatenstiche.JPG
    mini-1 erste Spatenstiche.JPG
    41,8 KB · Aufrufe: 296

RKurzhals

Mod-Team
Dabei seit
1. Juli 2007
Beiträge
2.978
Ort
06***
Teichfläche ()
23
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
14000
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Hallo Hanne und Klaus,
Diffusion und Wasserverlust findet an jeder Kante statt. Geschieht dies durch eine breite Fläche feinkörnigen Materials (Erdschüttung o. ä.) und über eine geringe Höhendifferenz, so geht dadurch viel Wasser verloren. An einer "grob strukturierten" = oberflächenarmen (d. h. wie erwähnt z. B. saubere, grobe Kiesel) Kante ist der Wasserverlust gering.
Euer Projekt erinnert mich sehr an mein eigentliches Vorhaben: einen neuen Teich erstellen, aber variantenreich. Natürlich braucht man keine breite Kapillarsperre, es gibt Alternativen:
Steilufer.jpg .
In einer Betonkante wird ein Halbkreis >180° eingeformt (HT-Rohr z. B. DN40o. ä. längs aufschneiden, nach "Aufhebeln" durch Einklemmen einer Leiste entsprechender Dicke im Umkreis um ca. 1 cm in die handmodellierte Betonkante setzen, nach Erhärten des Betons HT-Rohr entfernen) auf Höhe des max. Wasserstandes, und in diesen die Folie mit Rohr geklemmt. Zum Kaschieren kann man diverse Matten über diese Konstruktion hängen. Diffusion von Wasser erfolgt nur auf der Rückseite und Vorderseite der Kaschierung.
Die Idee dahinter sind also 2 Efffekte: -der Wasserstand wird immer unterhalb der Folienkante gehalten (ein Überlauf ist obligatorisch). -die finale Uferkante ist möglichst "glatt" und höher als der Wasserstand.
Mit der Zeit stelle ich mal ein paar Fotos vom Teich meiner Eltern ein (erbaut 1985 gemeinsam, erweitert 1995 auf ca. 40 m²), der die von Euch angesprochenen Probleme: :kotz hat=viel Arbeit, viel Wasser zum Nachfüllen, häufiges Umkippen.
Rolf
 

sabine71

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2006
Beiträge
322
Ort
45481 Mülheim
Rufname
015202084464
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
19600
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Hallo Ihr beiden,

sieht sehr schön aus was Ihr da macht. :oki

bzgl. einem Ufergraben könnt Ihr mal auf der seite von Naturagart stöbern. (www.naturagart.com).

Hier ist die Erklärung für Uferwall drin:


https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/1017

Uns hier sind einige gestaltungsmöglichkeiten für Uferränder zusammengetragen

https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/1163


Und aus dem Album noch ein paar Bilder (Findet Ihr unter Annett's Bildern)


UfergrabenUferwall11.JPG

Teichrand_kurz2_thumb.jpg

UfergrabenUferwall1_thumb.jpg




So, Euch beiden nun viel Spaß beim lesen, :smile


Grüße

Sabine
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Moin Ihr zwei,

Naturagart selbst empfiehlt wohl:
Uferwallkuppe 5cm über Wasserspiegel Teich
Überlaufstelle auf dem Uferwall 3 bis 4cm (also 1-2cm tiefe Delle formen - bei großen Teichen auch ruhig mehrere) über Wasserspiegel
Saugsperre 2cm über Wasserspiegelniveau

Wenn Ihr den Rand bis zur Kapillarsperre aber ganz flach auslaufen lasst, könnt Ihr auf den Wall auch ganz verzichten. Er macht in meinen Augen nur Sinn, wenn man dann auch den nährstoffreichen Graben anlegt...

Die saubere Sperre wird ohne Steine/Metallschiene nicht funktionieren. Das normale Erdreich wird durch Regen, Frost usw. einfach immer wieder bewegt/weich und die senkrecht gestellte Folie wird durch Wurzeln etc. bewegt und irgendwann entstehen Dochte.
Je stabiler die Kapillarsperre gebaut ist, desto seltener muss man nach Dochten suchen - meine Meinung.
Allerdings schaffen es selbst Ameisen "Brücken" mit Erde zu bauen. :evil:
Was Ihr machen könntet, wäre außen am Teich ringsherum einen Ring Pflastersteine in Mörtel verlegen und genau daran die Folie mit Ihrem Ende senkrecht stellen. Geht es dann zum Garten hin mit Rasen weiter, kann man dort wunderbar bis ran mähen - ich verfluche meine Natursteinkante jedes mal für die "Unmähbarkeit" des Randes.

Die Ufermatte sollte man schon einschlämmen, weil sie dann einfach natürlicher aussieht und schneller zuwächst.
Ein Beschweren kann allerdings auch so erfolgen, dass man das Ende in Mörtel tunkt und dann trocknen läßt... oder die Matte reicht bis zur ersten Flachzone, dann reicht das normale Substrat zur Beschwerung eigentlich aus.
Auf sauberer Folie kann man die Matten evtl. auch verkleben. Ich weiß das allerdings nur für PVC-Folie. Für Eure Folie müßtet Ihr dann nochmal bei NG anrufen... und nicht locker lassen, bis Ihr eine Antwort habt. ;)
 

Klaus0404

Mitglied
Dabei seit
11. Juni 2007
Beiträge
16
Ort
74670
Teichvol. (l)
3000
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Hallo Rolf!
Dein Vorschlag ist aber etwas aufwändig, oder? Wir haben ja nur einen Wall aus Erde und müssten daher mit Beton anfangen...
Aber ein paar Bilder von deinem Teich könnten nichts schaden, ich denke, da gibt es ein paar Parallelen....

Hallo Sabine!
Herzlichen Dank für deine Mühe, die ganzen Links zusammenzutragen. Dies sind leider auch die Links, die ich beim nächtelangen Stöbern schon gefunden habe...

Hallo Annett!
Wir hatten gehofft, dass Du Dich melden würdest - sozusagen als "Guru", was die Randbesfestigungen angeht.
Dein Vorschlag mit der flach auslaufenden Uferkante klingt vielversprechend!
Aber so ganz ohne Steine kommen wir nicht aus???? Wir haben schon sehr harte Lehmstücke für diesen Zweck zur Seite gelegt, könnt dies nicht doch funktionieren???

Bis bald

Hanne und Klaus
 

Olli.P

Mod-Team
Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
4.090
Ort
48268 Deutschland
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30500
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Hallo Hanne & Klaus,


evtl. könntet ihr die Ufermatten mit Innotec ankleben, Das klebt fast alles......:oki

Für eine wilde, naturhahe Randgestaltung, könntet ihr neben ein paar Steinen um die ihr wohl nich herumkommt ja auch "schweres" Totholz mit einbauen........
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Moin,

ich ein "Guru"? Lieber nicht. :lach
Bezüglich Pflastersteine am Rand.. schaut Euch doch mal in diesem Posting die Fotos an (das ganze Thema ist übrigens sehr interessant)!
Ich denke nicht, dass die Pflastersteine nach einigen Monaten großartig die Optik stören. Ansonsten könntet Ihr evtl. auch eine Stahlkante in der Erde versenken und daran die Folie aufrichten.
Lehm bleibt nur hart, solange er ohne Wasser ist = trocken.
Sonst hätte man früher auch kaum Stampflehmhäuser bauen können.
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Hallo

bei der Kapillarsperre zu "sparen" bereust Du ein ganzes Teichleben !:cool:

Zum Aufwand ,dem sind nach Oben keine Grenzen gesetzt ;)

nach Unten schon !
spätestens wenn die Funktionalität eingeschränkt wird .

im Laufe der Jahre haben wir hier so ziemlich alle machbaren Varianten durchgekaut ,
ist da nichts für Dich dabei ?

die Suchworte könnten
Saugsperre Kapillarsperre Stahlkante oder Ufer sein

bei den Produkten die in Baumärkten und Gartencentern als Rasenkante oder Beetumrandung oder Wegbegrenzung angeboten werden
dürfte auch einiges verwendbar sein .

Wichtig ist , dass die Kapillarsperre wirklich umlaufend perfekt hergestellt wird .


mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Baitman

Mitglied
Dabei seit
13. Juni 2007
Beiträge
99
Ort
63512
Teichvol. (l)
20000 l
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Hi!

Da wir gerade beim Thema sind, würde ich gerne meine Sperre hier einstellen. Habe jedoch keinen Uferwall... Ist eben so einfach wie möglich und hoffe das das funktioniert... Die Rote Linie ist die Folie, blau ist ein Vlies über der Folie...

Gruß
Steffen
 

Anhänge

  • Ufer 2.JPG
    Ufer 2.JPG
    26,5 KB · Aufrufe: 404
Zuletzt bearbeitet:

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Uferwall, Saugsperre ... wie anlegen???

Hallo steffen

wenn das Ganze bei jedem Wetter und noch in ein paar Jahren stabil ist :oki

@ klaus : deshalb ! wird da manchmal mit Beton nachgeholfen

wichtig ist nur , dass die Folie nicht von Substrat überdeckt wird und das keine Wurzeln von der einer Seite auf die andere wachsen .

Uferwall und Filtergraben haben nichts mit der Kapillarsperre zu tun .

mfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben