Uferwallkuppe

Burkhard

Mitglied
Dabei seit
19. Jan. 2008
Beiträge
50
Ort
29***
Teichtiefe (cm)
1 m
Teichvol. (l)
4000 Li
Liebe Teichfreunde,

ich habe hier schon tolle Sachen gelesen,gesehen und bewundert. Das hat mir sehr gefallen und unterstützt meine Teichplanung ganz enorm.:oki
Nur eines macht mir noch ein bischen Kummer......das wäre die Uferwallkuppe.

Wie hoch muß oder soll die Uferwallkuppe sein ? :kopfkraz
Ein Eintrag von Nährstoffen aus dem Ufergraben in den eigentlichen Teich muß ja unter allen Umständen vermieden werden. Man spricht von einer angemessenen Höhe im Zentimeterbereich. Was genau könnte damit gemeint sein.....
3 oder 10 cm ...oder wie oder was ?
Zusatz : Ist es ratsam,eine dünne Sandschicht über der Ufermatte im Uferwallkuppenbereich aufzutragen. Soll theoretisch den Anwuchs von Pflanzen unterstützen.Herzlichen Dank schon jetzt....

VG Burkhard ;)

Anbei eine Skizze zur Verdeutlichung.
 

Anhänge

  • DSCN3843a.jpg
    DSCN3843a.jpg
    98,1 KB · Aufrufe: 133
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.366
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Uferwallkuppe

Hallo Burkhard.

Schau mal hier, da hatte ich schon mal was dazu geschrieben.

Substrat würde ich überall auftragen - allerdings ist es fraglich, wie gut reiner Sand dort hält, wenn selbst eingeschlemmte "Lehm-Sand-Pampe" samt Samen durch einen Gewitterguß wieder im Teich landen kann.
Bei mir hats den Sand immer wieder aus der Ufermatte ausgespült. :?

Zum Thema Ufermatte/Ufergraben (Du baust also mit NG?) wurde hier schon ab und an etwas geschrieben. Auch die Fachbeiträge beziehen sich zum Teil auf dieses "System".
 

Burkhard

Mitglied
Dabei seit
19. Jan. 2008
Beiträge
50
Ort
29***
Teichtiefe (cm)
1 m
Teichvol. (l)
4000 Li
AW: Uferwallkuppe

Herzlichen Dank Anett,

Dein Beitrag hat mir sehr geholfen :like:
Nun muß ich mal sehen,wie der Sand samt Sämereien im Uferwallkuppenbereich
in der Anwachsphase zu schützen ist. Vielleicht ist es ja gar nicht notwendig,weil die Pflanzen auch selbständig eine Überwucherung anstreben.......Schaun wir mal ;)

VG, Burkhard.
 

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
AW: Uferwallkuppe

Burkhard schrieb:
Herzlichen Dank Anett,

Dein Beitrag hat mir sehr geholfen :like:
Nun muß ich mal sehen,wie der Sand samt Sämereien im Uferwallkuppenbereich
in der Anwachsphase zu schützen ist.
VG, Burkhard.

Ich würde ein lemiges Sandgemisch herstellen, die Ufersaat untermischen, dann die Ufermatte damit einreiben und mit dünner Abdeckfolie (mit ein paar Steinen beschwert) abdecken bis sie gekeimt hat.

Das eingeriebene Gemisch hat auch den Vorteil das die Ufermatte eine bessere Saugwirkung hat.

Axel
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.366
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Uferwallkuppe

Hi,

ich nochmal.

Wenn Du mit NG baust, oder nur nach deren Prinzip.... evtl. lohnt sich die Anschaffung der Bauanleitungen?!
Soweit mir bekannt, empfiehlt NG (für alle, die damit nichts anfangen können NG=naturagart) eine Abdeckung des Uferwalls mit Vlies, um solch ein Ausschwemmen zu verhindern.
Es gab schon genug Leute, die sich das gespart haben und dann die Samen im Graben und Teich hatten. :lol
Aber von dort erobern die Pflanzen auch "irgendwann" die Kuppe.
Die Entscheidung, Risiko ja-nein, kann Dir sowieso keiner abnehmen.

P.S.:
Bau die Kuppe nicht zu schmal - sonst ärgerst Du Dich später bei den anfallenden Pflegearbeiten nur, weil Du nicht bequem darauf stehen kannst.
 

Burkhard

Mitglied
Dabei seit
19. Jan. 2008
Beiträge
50
Ort
29***
Teichtiefe (cm)
1 m
Teichvol. (l)
4000 Li
AW: Uferwallkuppe

Redlisch schrieb:
Ich würde ein lemiges Sandgemisch herstellen, die Ufersaat untermischen, dann die Ufermatte damit einreiben und mit dünner Abdeckfolie (mit ein paar Steinen beschwert) abdecken bis sie gekeimt hat.

Das eingeriebene Gemisch hat auch den Vorteil das die Ufermatte eine bessere Saugwirkung hat.

Axel


Ich Dank Dir Axel. Das hört sich wirklich gut an. Gleich aufschreib....:like:
VG, Burkhard.
 

Burkhard

Mitglied
Dabei seit
19. Jan. 2008
Beiträge
50
Ort
29***
Teichtiefe (cm)
1 m
Teichvol. (l)
4000 Li
AW: Uferwallkuppe

Annett schrieb:
Hi,

ich nochmal.

Wenn Du mit NG baust, oder nur nach deren Prinzip.... evtl. lohnt sich die Anschaffung der Bauanleitungen?!
Soweit mir bekannt, empfiehlt NG (für alle, die damit nichts anfangen können NG=naturagart) eine Abdeckung des Uferwalls mit Vlies, um solch ein Ausschwemmen zu verhindern.
Es gab schon genug Leute, die sich das gespart haben und dann die Samen im Graben und Teich hatten. :lol
Aber von dort erobern die Pflanzen auch "irgendwann" die Kuppe.
Die Entscheidung, Risiko ja-nein, kann Dir sowieso keiner abnehmen.

P.S.:
Bau die Kuppe nicht zu schmal - sonst ärgerst Du Dich später bei den anfallenden Pflegearbeiten nur, weil Du nicht bequem darauf stehen kannst.

Ich muß mal sehen,wo ich diese oder ähnliche Ufermatten herkriege.Da hats ja viele Möglichkeiten.
Interessant ,die Idee mit der Vliesabdeckung.Das lese ich zum ersten mal.
Den Uferwall will ich mit einem Magerbeton ausformen und 20-30 cm breit machen.Da sollte es mit der Steherei klappen....;)

Vielen Dank, Anette.
 
Zuletzt bearbeitet:

Christine

Mod-Team
Dabei seit
14. Mai 2007
Beiträge
11.577
Ort
23***
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3500
AW: Uferwallkuppe

Hi,

das mit der Vliesabdeckung funktioniert prima. Die Keime haben Luft und können das Vlies anheben, die Saat wird durch den starken Regen nicht weggespült. Würde ich auf jeden Fall (wieder) machen.
 

Burkhard

Mitglied
Dabei seit
19. Jan. 2008
Beiträge
50
Ort
29***
Teichtiefe (cm)
1 m
Teichvol. (l)
4000 Li
Uferwallkuppe-nachgehakt

Liebe Teichler,

Komme schon wieder nicht richtig weiter mit meiner Planung. Der Teich soll auf einer Wiese angelegt werden. Der Untergrund, (Mutterboden 50 cm ) ist recht trittfest und darunter kommt schöner gelber Sand.

Meine Frage : Muß die Grasnarbe auch unterhalb der Uferwallkuppe abgetragen werden ?

Die Uferwallkuppe soll aus einer leichten Sand/Betonmischung angelegt werden.
Ich habe die Befürchtung,daß Grasreste und Wurzeln zusammensacken und Dellen bilden. Kann da jemand über ähnliche Erfahrungen berichten ?
Leider nichts gefunden bisher,sorry......:kopfkraz

Für Rat und Tat sehr dankbar bin......:beeten

Lieben Gruß , Burkhard.
 
Oben