Update 20D auf 40D + Objektive

Frank

Mitglied
Dabei seit
30. Aug. 2004
Beiträge
3.344
Ort
49565
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
12000
AW: Canon 75-300 is usm

Hallo,

ich habe hier nochmal ein anderes Thema mit dem Beitrag von Thias aus folgendem Thread eröffnet, weil die nachfolgenden Beiträge nichts mehr mit dem gesuchten Objektiv von ludwig zu tun haben. ;)

Thias schrieb:
Hallo allerseits,

war ja ne ganze Weile nicht mehr hier im Forum, das liegt nicht nur daran, dass die Teichsaison vorbei ist, sondern auch daran, dass ich mein bisher vernachlässigtes Fotohobby aufleben lies. Damit verbunden war ein update von der EOS 20D auf die 40D und auch mit dem Kauf von einigen Objektiven.

Ich stand also vor der gleichen Frage eines Telezooms. Falls es das 75-300 noch geben sollte, habe ich einige nicht so gute Berichte darüber gelesen.
Nach langen Recherchen habe ich mich für das Canon 70-300 USM IS entschieden.

Vorher hatte ich ein Tamron 28-300. Das ist im Vergleich eine richtige Mattscheibe
icon_confused.gif
Bei 300 mm sind auch noch der größte Teil der Bilder verwackelt, wenn nicht gerade die Sonne scheint. IS ist einfach eine tolle Sache. (Auch das Sigma 17-125, das ich hatte, ist als superzoom deutlich unschärfer)

Ich habe ausführliche Testreihen mit einem 5 €-Schein gemacht. Die Bildschärfe im Zentrum des 70-300 ist leicht besser als bei der Festbrennweite Tamron 90 Macro
icon_exclaim.gif
(was als sehr scharfe Linse gilt), bei 300 mm etwa gleich gut. Ein scharfes Tele, hatte nicht gedacht, dass das in der Preisklasse möglich ist.
Ich besitze auch das Canon 17-55 IS USM (die beste Linse ohne roten Ring
icon_wink.gif
), welches auch deutlich teurer, aber nur minimal schärfer ist.

Das 70-300 ist mehr als ein Geheimtipp und liegt in der Bildqualität im voll "Rotringbereich" (dort gibt es auch schlechtere).
Wie gesagt, ich habe getestet und kann die Werte von PhotoZone nur bestätigen, bzw. habe im Quervergleich noch leicht bessere Werte erzielt. Vielleicht habe ich auch eine positive Serienstreuung erwischt
icon_biggrin.gif
.
Der Preis liegt auch noch im moderaten 500 € Bereich, im Gegensatz zu der DO-Version gleicher Brennweite mit doppelten Preis und nur leicht besserer Bild-Qualität.

400 mm Brennweite sind sicher auch ein gute Sache, aber dort braucht man mit Sicherheit helles Sonnenlicht, IS oder ein Stativ. In meinem Alter halte ich das sonst nicht mehr :kopfkraz .

Gruß Thias</SPAN>

Hallo Thias,

:what ... 40D und einige Objektive?
Das hört sich aber nach einer grooßen Investition an. Möchte auch nochmal soviel Mücken zur Verfügung haben. :heul

Zur Zeit denke ich auch über ein zusätzliche Linse nach:
Nämlich die 100 - 400 mm. Soooviel "Lichtschwächer" ist es im Vergleich zum 70 - 300 mm ja nu auch nicht.
Gut auf die 100 mm mehr Brennweite macht sich das vllt. schon mehr bemerkbar. :?
Zur Zeit habe ich das 70 - 200/4. Bei der Tierfotografie eindeutig zu wenig.
Zwischenzeitlich habe ist auch mal das Sigma 50 - 500 mm in die nähere Wahl gerutscht.
Aber alleine durch den Gewichtsunterschied von 500 gr. hab ichs dann auch wieder aus der Liste gestrichen. :dream
Doch bevor ich mir das zulege möchte ich es eigentlich doch schon "ausgiebig" testen können.
Nur leider scheint es keinen Händler in meiner Nähe zu geben, der das Ding vorrätig hat und es mir dann auch noch für einen Tag "ausleihen" würde.
Muss ich mir wohl doch noch über www mieten. :kotz

Was für Linsen hast du dir denn sonst noch zugelegt, bzw. besitzt du?
Die 40D werde ich mir früher oder später auch noch zulegen; oder warte ich bis zur 50D ... :wunder
Weiß noch nicht genau. Bei meiner 400D sind mir die max. über- und Unterbelichtung von +2 - -2 zu wenig. (Mache viel mit Belichtungsreihen)
Na, schaun wir mal, was noch so kommt. ;)

Hat eigentlich auch jemand Erfahrung mit Winkelsuchern? Hab gestern einen von Seagull 1x - 3x bei 1 ... 3 meins geschossen. Taugt der was? :kopfkraz
Weil 170 und mehr bei Canon ... bei denen pie.ts wohl hin und wieder. :schuetteln
 

chromis

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2007
Beiträge
902
Ort
7
Teichtiefe (cm)
1,2
Teichvol. (l)
7000
AW: Canon 75-300 is usm

Hi,

habe ich mich für das Canon 70-300 USM IS entschieden.
Glückwunsch!
Das hört sich an, als wärst Du genau so zufrieden damit wie ich

400 mm Brennweite sind sicher auch ein gute Sache, aber dort braucht man mit Sicherheit helles Sonnenlicht, IS oder ein Stativ.
das waren auch meine Gründe gegen ein 400er

ein update von der EOS 20D auf die 40D
und hat sich's gelohnt?

Hat eigentlich auch jemand Erfahrung mit Winkelsuchern?
hab ich nicht, bin aber auch schon einige Zeit am überlegen. Der seagull soll ja für deutlich unter 100Euro wirklich gut sein. Bin schon auf Deinen Bericht gespannt.

Gruß
Rainer
 

Frank

Mitglied
Dabei seit
30. Aug. 2004
Beiträge
3.344
Ort
49565
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
12000
AW: Canon 75-300 is usm

Hallo Rainer,

ich warte noch.

Habe [DLMURL="http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=110192675757&ssPageName=ADME:B:EOIBSA:DE:11"]diesen (runterscrollen)[/DLMURL] gestern ersteigert.

Allerdings hat der Dussel dann die Frechheit besessen mich anzuschreiben und 2,-- € Paypal Gebühr zu verlangen.
Gut, das steht zwar in der Artikelbeschreibung drin, aber eben nicht erlaubt.
Naja, jetzt hab ich erstmal ein bissel Ärger mit ihm ... mal sehen was draus wird. :lala
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

thias

Mitglied
Dabei seit
28. Juli 2006
Beiträge
387
Ort
98693
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
85000
AW: Canon 75-300 is usm

Hallo Frank,

... 40D und einige Objektive?
Das hört sich aber nach einer grooßen Investition an. Möchte auch nochmal soviel Mücken zur Verfügung haben

... der Chef darf das :oops :oops :oops und meine "alte" Ausrüstung wurde vererbt.
Ich muss schließlich ab und zu ;) ein paar Produkte und Maschinen fotografieren...

Was für Linsen hast du dir denn sonst noch zugelegt, bzw. besitzt du?
Ich hatte Sigma 17-125 und Tamron 28-300 an der EOS 20D, die sind aber abgetreten.
Neu sind Tamron 90 mm Makro, Canon 70-300 USM IS und Canon 17-55 USM IS. Damit hoffe ich erst mal hinzukommen.

Die 40D werde ich mir früher oder später auch noch zulegen; oder warte ich bis zur 50D
Die 20D hat auch gute Bilder gemacht und die 400D ist sicher noch näher an der 40D dran. Live-Bild ist zwar eine feine Sache für Makro, auch die neuen Menüs mit den persönlichen Einstellungen, aber der Umstieg ist nicht lebensnotwendig. Die Bilder sind durchaus vergleichbar, eine Spur kräftigere Farben, etwas weniger Rauschen (nicht zur 400D)

Bei meiner 400D sind mir die max. über- und Unterbelichtung von +2 - -2 zu wenig. (Mache viel mit Belichtungsreihen)
Du machst DRI? Die 40D kann das auch nicht besser, durch die persönlichen Einstellungen hat man es nur schneller einstellen.

Hat eigentlich auch jemand Erfahrung mit Winkelsuchern? Hab gestern einen von Seagull 1x - 3x bei 1 ... 3 meins geschossen. Taugt der was?
Habe heute einen bekommen (1x-2x) für 75 €, aber noch nicht getestet. Die 1-3x gibt es für 99? Ich habe nur Tests gefunden für die 1-2x, aber auch da muss man anscheinend den Dioptrienregler nachstellen...

@ Rainer

Glückwunsch!
Das hört sich an, als wärst Du genau so zufrieden damit wie ich

Danke, ja :oki

Gruß Thias
 

Frank

Mitglied
Dabei seit
30. Aug. 2004
Beiträge
3.344
Ort
49565
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
12000
AW: Canon 75-300 is usm

Hallo Thias,

Du machst DRI? Die 40D kann das auch nicht besser, durch die persönlichen Einstellungen hat man es nur schneller einstellen.

Ich versuche mich daran, ja. So richtig zufrieden bin ich mit meinen Ergebnissen noch nicht, aber es wird. Vor allem interessiert mich das teilweise extreme Tonemapping.
Ich weiß, ist nicht jedermanns Geschmack, aber ich finds goil.
Hier mal ein Beispiel, aber leider nicht meins. :ach

Die 40D hat auch nur +/-2 ... :kopfkraz ich dachte die hätte +/-3.

Ich hatte Sigma 17-125 und Tamron 28-300 an der EOS 20D, die sind aber abgetreten.
Neu sind Tamron 90 mm Makro, Canon 70-300 USM IS und Canon 17-55 USM IS. Damit hoffe ich erst mal hinzukommen.

Wie bist du denn mit Tamron zufrieden? Im allgemeinen hört mal ja viel b e r a u s c h e n d e s.
Nicht wörtlich nehmen, aber wenn man sich umhört, werden die Objektive von Tamron, ich sage mal, nicht gerade in den Himmel gelobt ... :kopfkraz
 

thias

Mitglied
Dabei seit
28. Juli 2006
Beiträge
387
Ort
98693
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
85000
AW: Update 20D auf 40D + Objektive

Hallo Frank,

Ich versuche mich daran, ja. So richtig zufrieden bin ich mit meinen Ergebnissen noch nicht, aber es wird. Vor allem interessiert mich das teilweise extreme Tonemapping.
Ich weiß, ist nicht jedermanns Geschmack, aber ich finds goil.

... ja, ich auch. Leider konnte ich mich noch nicht so sehr darin versuchen, denn wenn ein passendes Motiv da war, hatte ich kein Stativ. Meines Wissens brauche alle DRI-Programme absolut deckungsgleiche Bilder, jedenfalls die ich kenne. Wobei es sicher kein Problem wäre diese deckungsgleich zu rechnen :kopfkraz .
Bei Traumflieger.de lief übrigens ein interessanter Fotowettbewerb zu DRI(s. Album)
http://www.traumflieger.de/forum/album_cat.php?cat_id=15

Bei denen gibt es auch eine freeware:
http://traumflieger.de/desktop/DRI/dri_tool.php

Wie bist du denn mit Tamron zufrieden? Im allgemeinen hört mal ja viel b e r a u s c h e n d e s.
Nicht wörtlich nehmen, aber wenn man sich umhört, werden die Objektive von Tamron, ich sage mal, nicht gerade in den Himmel gelobt ... :kopfkraz

Canon, Sigma und Tamron Makros nehmen sich in allen Tests nicht viel. Einen leichten Vorteil meinte ich bei Tamron herauszulesen.
Hier ist einer meiner ersten Pilzversuche mit dem Tamron (mit Taschenlampen beleuchtet):

Pilz3.jpg 

Als ich mir dann die Canon-Objektive zugelegt habe, bin ich doch etwas stutzig geworden. Selbst das Tele war im Zentrum etwas schärfer. (Ich habe mit den Strukturen eines 5€-Scheines getestet).
Jetzt überlege ich mir, ob ich es zum justieren einschicke. Aber trotzdem finde ich es gut...

Gruß Thias
 

MeneMeiner

Mitglied
Dabei seit
18. Juli 2007
Beiträge
91
Ort
46***
Teichvol. (l)
2,2 m³
AW: Update 20D auf 40D + Objektive

thias schrieb:
Als ich mir dann die Canon-Objektive zugelegt habe, bin ich doch etwas stutzig geworden. Selbst das Tele war im Zentrum etwas schärfer. (Ich habe mit den Strukturen eines 5€-Scheines getestet).
Jetzt überlege ich mir, ob ich es zum justieren einschicke. Aber trotzdem finde ich es gut...

Gruß Thias

Sorry, aber man kann seine Objektive auch "kaputt-testen"...

Welche Aussagekraft für übliche Motive hat ein Schärfe-Test auf ein "künstliches" 2D-Motiv?

Wenn die normalen Fotos für dich ok sind, dann bleib doch dabei. Selbst ein Autofokus wird durch Kunstlicht oder UV- / Skylight- / IR-Filter beeinflusst. Tests zu Front- / Backfokus sollten daher z.B. immer bei Tageslicht und ohne Filter durchgeführt werden.

@Frank: Das mit dem "extreme Tonemapping" ist wirklich Geschmackssache. Mich erinnert dein Beispiel schon sehr stark an Comic-Zeichnungen ;) . Aber das beste Bild ist das, was einem selbst am besten gefällt...

Gruß
Thomas
 

thias

Mitglied
Dabei seit
28. Juli 2006
Beiträge
387
Ort
98693
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
85000
AW: Update 20D auf 40D + Objektive

Hallo Thomas

Sorry, aber man kann seine Objektive auch "kaputt-testen"...
:kopfkraz ... solange ich es nicht dabei runterwerfe eigentlich nicht ;) .

Welche Aussagekraft für übliche Motive hat ein Schärfe-Test auf ein "künstliches" 2D-Motiv?
Eine sehr große ;) .
Es ist richtig, dass ich damit nicht auf Landschaftsbilder schlussfolgern kann, aber ich kann damit einen sehr guten Quervergleich zwischen meinen und anderen Objektiven durchführen, was mit Landschaftsaufnahmen deutlich schwieriger ist. So konnte ich für mich schnell eine Auswahl treffen (z.B. habe ich dadurch ein Sigma 17-70 und andere abgewählt)
Ein paar Beispiele für Offenblende (wobei diese von 2.8-5.6 reicht)
Das sind jeweils Bildausschnitte von 250x111 Pixeln von 10 MP:

Canon 17-55 USM IS
EOS40D CAN 17-55 17 2.8.jpg 

Canon 70-300 USM IS
EOS40D CAN 70-300 165 5.6.jpg 

Tamron 90 Makro
EOS40D Tam 90 2.8.jpg 

Sigma 17-70
EOS40D SIG 17-70 36 4.jpg 

Tamron 28-300
EOS40D Tam 28-300 168 5.6.jpg 

Das ist nur eine ganz kleine Auswahl aus meinen Testreihen.
Wenn man mit der Maus auf das Bild geht, kann man die Blenden und Brennweiten lesen.
Wenn ich nur die Blenden 5.6 oder 8 vergleiche, dann sind die Unterschiede noch gravierender.
Es hat sich durch die Tests bestätigt, dass ich mit meinem TamronSuppenZoom nicht glücklich werden konnte. Mit dem Teil habe ich 2 Jahre lang meine Bilder "versaut". Diese lange Erkenntnisphase kann man durch dieses "kaputt-testen" erheblich abkürzen.
Andererseits ist es erstaunlich, dass die Canonzooms noch etwas mehr Schärfe haben, als eine Festbrennweite.

Selbst ein Autofokus wird durch Kunstlicht oder UV- / Skylight- / IR-Filter beeinflusst.
Deshalb sollte man in einer Reihe manuell fokusieren und immer das schäfste Bild nehmen. Unter gleichen Bedingungen würde das auch keine Rolle spielen, wobei ich zugeben muss, dass bei meinen Tests auch Weißabgleichs- und Helligkeitsunterschied sind.

Das mit dem "extreme Tonemapping" ist wirklich Geschmackssache.
Sicher kann man mit EBV immer übertreiben... aber in meinem oben angeführten Link (Traumflieger.de) kann man auch sehr schöne Beispiele finden. Das Ziel bei DRI solche Fotos entstehen zu lassen, wie es unser Auge auch wahrnimmt (das schafft ein Chip eben noch nicht und Bereiche sind zu schnell ausgebrannt oder abgesoffen).
 

Frank

Mitglied
Dabei seit
30. Aug. 2004
Beiträge
3.344
Ort
49565
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
12000
AW: Update 20D auf 40D + Objektive

Gerade erst gesehen :oops

Thias schrieb:
Leider konnte ich mich noch nicht so sehr darin versuchen, denn wenn ein passendes Motiv da war, hatte ich kein Stativ. Meines Wissens brauche alle DRI-Programme absolut deckungsgleiche Bilder, jedenfalls die ich kenne.

Das ist richtig. Ein Belichtungsreihe mit Stativ ist die beste Voraussetzung.
Allerdings kannst du auch nachträglich "Belichtungsreihen" erstellen, wenn du im RAW gespeichert hast.

Dein Bild mit den Pilzen kommt übrigens sehr gut. :oki

@ Thomas

MeneMeiner schrieb:
@Frank: Das mit dem "extreme Tonemapping" ist wirklich Geschmackssache. Mich erinnert dein Beispiel schon sehr stark an Comic-Zeichnungen . Aber das beste Bild ist das, was einem selbst am besten gefällt...

Riiiiiichtiig, deshalb habe ich das mit der Geschmacksache ja auch noch erwähnt. :zwinker
 

thias

Mitglied
Dabei seit
28. Juli 2006
Beiträge
387
Ort
98693
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
85000
AW: Canon 75-300 is usm

Frank schrieb:
Hat eigentlich auch jemand Erfahrung mit Winkelsuchern? Hab gestern einen von Seagull 1x - 3x bei 1 ... 3 meins geschossen. Taugt der was? :kopfkraz
Weil 170 und mehr bei Canon ... bei denen pie.ts wohl hin und wieder. :schuetteln

Hallo Frank,

das Teil (1x-2x) habe ich gestern bekommen und einen ersten 5-Minuten-Test gemacht.

Ausgepackt, erst mal sehr guter Eindruck. Viel Zubehör dabei, eine kleine Tasche und einen Blasebalg mit Pinsel und jede Menge Adapter.

Dann der Montageversuch. Welcher Adapter ist richtig? Beim Verkäfer auf der Page stand Canon 40D mit dabei, auf den Tütchen nicht, es waren 2 für Canon. Auf einer stand: 10D, 20D, 50D :)kopfkraz der Zeit voraus?). Dieser scheint also sehr naheliegend. Aber Fehlanzeige, er fällt gleich wieder ab. Der andere ist für die ganzen analogen Kameras und für die 300/350D. Der passt ganz gut, wobei, bei aufgestecktem Sucher wirken an dem Plasteteil solche Momente, dass man ihm kein langes Leben zutraut.

Nun aber endlich ein Blick durch den Sucher. Ja, man sieht etwas, aber erst mal völlig unscharf. Aber dazu dient das große und griffige Schärferad und man kann problemlos scharf stellen. So könnte man arbeiten. Leider wird sich das große Schärferad immer wieder verstellen, da man beim Handling ganz leicht dran kommt. Eigentlich wäre ja nur ein Dioptrienabgleich erforderlich, so wie am Body...

Nun auf Vergrößerung gestellt. Wieder völlig unscharf, bin ich plötzlich weitsichtig geworden? Kräftiges Verstellen an dem griffigen Rad bringt wieder ein scharfes Ergebnis. Alles doppelt so groß, schön. Jetzt könnte man bei einem Makro sicher besser manuell scharf stellen.
Leider sehe ich jetzt meine Belichtung nicht mehr :kopfkraz . Also zurück auf 1x und Sucher s c h a r f s t e l l e n , Belichtung einstellen, dann wieder auf 2x und s c h.... naja.
Einen Dreh habe ich schnell noch gefunden, um die Anzeige auch bei 2x erkennen zu können: Dank des schwabbeligen Adapters kann ich den Sucher leicht verbiegen und mir die Belichtungszeit angucken :oops .

Ob der Canon-Sucher auch so ist?
Ich bin mir noch nicht sicher, ob das Teil auch sein weniges Geld wert ist.

Da ist die LifeView-Funktion an der 40 D dagegen schon ein feine Sache. Das Scharfstellen bei Makros funktioniert einwandfrei. Auf Knopfdruck zoom (5x, 10x), mit dem Joystick kann man den Bildausschnitt wählen und super scharf stellen. Alle Belichtungsdaten bleiben im Blick.
Leider fehlt ein Klappdisplay, vielleicht kommt das bei der 50D :kopfkraz
 
Oben