Youtube Facebook Twitter

Verständnisfrage zur Durchströmung von (Japan-)Matten

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Zacky, 3. Mai 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.510
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo.

    Ich würde hier gerne mal folgende Verständnisfrage zur allgemeinen Diskussion stellen wollen.

    Welche Durchströmungsrichtung ist die richtige, bessere oder optimale für Japanmatten?

    Dazu habe ich mal folgende Skizze gemacht, welche als reine Draufsicht zu verstehen ist.

    Verständnisfrage zur Durchströmung von (Japan-)Matten_602239_Mattenanordnung.jpg_jpg

    Würde mich freuen, wenn ihr eure Entscheidungen/Vorschläge mit ein paar Informationen, Warum & Wieso, unterlegen könntet. Ideal wären natürlich eigene Erfahrungen, sofern mit dem Aufbau und der Durchströmung "experimentiert" wurde.

    Danke
     
    samorai und Haggard gefällt das.
  2. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.285
    Galerie Fotos:
    0
    Von A nach B ist der Klassiker. Von C nach D verwendet Peter Waddington. Zwar auf Abstand, jedoch ohne die kurzen Distanzstücke. Hierbei steht die biologische Leistung im Vordergrund. Bei 3 und 4 wird es sehr schwierig eine gleichmäßige Durchströmung hin zu bekommen.

    Grüße,
    Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2020
    Zacky und samorai gefällt das.
  3. Haggard

    Haggard Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2015
    Beiträge:
    425
    Galerie Fotos:
    3
    Beruf:
    QS Vinyl und Aushilfe Maschinenbediener
    Teichfläche (m²):
    75
    Teichtiefe (cm):
    160cm
    Teichvol. (l):
    85000
    Bei einem Hersteller für PP Kombi-Trommler, mit Mattenkammer, konnte ich sehen , dass dort das Wasser von C nach D fließt.
     
    Zacky und Mushi gefällt das.
  4. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    1.089
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    hallo Zacki,
    das ist auch abhängig vom Filter.
    Eine optimal Durchströmung sind 3 oder 4
    Das Wasser kommt z.B. bei 3 von unten nach oben, geht durch die Leerräume und auch
    ein wenig durch die Japan Matten aber erreicht bei der Durchströmung die meiste Fläche
    der Japan Matten und hat somit das beste Ergebnis.
    Eine wichtige Rolle spielt auch hier die Geschwindigkeit der Durchströmung.
    :nicedayLéon
     
    Zacky gefällt das.
  5. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    4.214
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Ich bin kein Fan von Japanmatten (gepumte Version), bei Schwerkraft mag das vielleicht anders sein.

    Die sind mir einfach zu dicht, eventuell geht 1/4 Wasser durch die Matten hindurch.
    Mit einem Tropfen Milch kann man die Strömung vom Wasser in Filter, ausser Hel-x, sehr gut beobachten.

    Den Test sollte jeder mal machen, bevor er hier was schreibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2020
    Zacky gefällt das.
  6. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.285
    Galerie Fotos:
    0
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2020
    samorai und Zacky gefällt das.
  7. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    4.214
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Fehlt noch das fünfte "Element".
    Was ist denn wenn man Matula Matten verwendet und als Abstandshalter Japanmatten, eventuell 20 cm breit.
    Wenn man die Abstandshalter dann als aufgehendes Dreieck verwendet vom Einlauf zum Auslauf , also zum Auslauf die Spitze (Modifikationen währen möglich) , so würde man wie bei einem Bürstenfilter viele Verwirbelungen und eine anständige Sedimention erreichen. Ferner bräuchte man keine Zusatzoption wie Sauerstoffpumpe mehr.
    Was haltet ihr davon ? Reinigung würde dann wie bei einem Bürstenfilter mit einer Abspülung funktionieren.

    Frage mich aber auch warum die Teichindustrie keine Japanmatten verwendet?
     
    Zacky gefällt das.
  8. center

    center Mitglied

    Registriert seit:
    3. Feb. 2015
    Beiträge:
    244
    Galerie Fotos:
    0
    Ich hab von unten nach oben.
    Wenn ich die Tonne unten ablasse, geht, denke ich mal, am meisten Dreck weg. Obwohl ich dies fast nie machen muss.
     
    Zacky, Lion und troll20 gefällt das.
  9. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.510
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    @samorai Ron. Interessanter Gedanke...wobei ich bei dem Dreieck schon wieder eine ganz andere Idee mit den Japanmatten hätte.

    Du meinst bestimmt Matala-Matten. Habe auch schon drüber nachgedacht, diese Matala-Matten (ich habe sie in schwarz = ganz grob - auch da) grundsätzlich zwischen den Japanmatten einzubringen, was somit ein vollflächiger Abstandshalter wäre. Könnte mir dann aber auch vorstellen, dass die Durch- bzw. Anströmung der Japanmatten eher vermindert wird.
     
  10. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    1.089
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    hallo in die Runde,

    ich habe folgende Fragen:
    -wie funktioniert (wirkt) eine Japan-Matte ?
    -wozu dient die Japan-Matte ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden