Verstecke im und am Teich

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
Besatz
Goldfische, Edelkrebse, Schnecken
Hallo,
seit längerem beschäftige ich mich mit der Frage: habe ich genug Verstecke für die Fauna im und am Teich. :kopfkratz Das habe ich schon gelesen. Wir haben Sömmerlinge, die zwischen den Steinen Zuflucht gefunden haben. In welcher Tiefe sind sie am liebsten? Wo bleiben die Grasfrösche aus 3 Generationen?
Innerhalb und außerhalb des Teiches lasse ich viel zuwachsen. Wären Röhren in verschiedenen Längen und Durchmesser besser? Die Nachbarschaft hat Angst, dass sich Mäuse und Ratten bei uns versammeln.
Wie sieht es bei Euch aus mit den :wunder Verstecken?
Edelkrebs-6.jpg 
 
Zuletzt bearbeitet:

katja

Mitglied
Dabei seit
25. Apr. 2006
Beiträge
1.678
Ort
76***
Teichtiefe (cm)
0,65
Teichvol. (l)
1020
Besatz
-
AW: Verstecke im und am Teich

:staun1 :staun1 :staun1


also vor dem, würde ICH MICH verstecken!!!!



:oops: :oops: :oops:



;)
 

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
Besatz
Goldfische, Edelkrebse, Schnecken
AW: Verstecke im und am Teich

Hallo,

an alle, die sich jetzt Gedanken :kopfkratz um die Überwinterung von Fröschen, Igeln, Singvögeln, Libellenlarven Marienkäfer,...... machen, nochmals den hier ausgegraben.

Singvögel brauchen z.B. auch Nahrung im Winter :schreck . Wenn alle alle Stauden kahl schneiden, gibt es keinen Samen mehr, denn die Samenfresser fressen können und keine Verstecke mehr für Insekten. Wer alle Blätter wegwirft, vernichtet möglicherweise einen ganzen Jahrgang an Marienkäfer, die in Blättern überwintern. Und hat nächstes Frühjahr wieder eine Blattlausplage : nase: .

Also, was gibt es noch. Es sind oft nur Kleinigkeiten mit großer Wirkung.
 

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
Besatz
Goldfische, Edelkrebse, Schnecken
AW: Verstecke im und am Teich

Hallo Katja,

die Orginalgröße war im Juni die:Edelkrebs1.jpg 
Das ist der Daumen meines Sohnes. 14 Jahre alt.

Jetzt sind sie auch schon was gewachsen! Und brauchen größere Winterquartiere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.779
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr
AW: Verstecke im und am Teich

Servus Conny

Winfried Langenfeld14. January 2007, 12:44
Warum Edelkrebse im Gartenteich?

Der Edelkrebs ist eine faszinierende Kreatur, und schön anzusehen
Eine vom Aussterben bedrohte Art erhält durch den Besatz in geeigneten Gartenteichen durch uns eine Chance noch etwas länger zu überleben.
Welche Vorteile ziehen wir daraus?
Der Edelkrebs, bekannt in der Vergangenheit als „Gesundheitspolizei“ des Wassers, verbessert die Wasserqualität durch die Vielfältigkeit seines Speiseplanes. Als „Allesfresser“ vertilgt er auch organische Stoffe, die sonst am Boden verfaulen würden.

Kriterien zum Besatz eines Gartenteiches mit Edelkrebsen:

Wassertemperatur im Sommer dauerhaft nicht über 25°C
PH Wert optimal 7 erträglich von 6-8
Sauerstoff 5 mg/l. (vergleichbar mit dem Bedarf des Koi
Wassertiefe ab 80 cm
Calcium ab 1mg/l (wichtig für die Panzerbildung)
Versteckmöglichkeiten in Form von Röhren
Für kleine Krebse Lochziegel für große Krebse Poroton Deckensteine
Grobe Kieselsteine sind Anfangs auch geeignet für Sömmerlinge

Evtl. Pflanzung von Elodea( Wasserpest) als Versteck und Futter
Achtung! Diese wuchert stark. Und auf keinen Fall aus Zierfischläden kaufen, da dort die meisten Wasserkreisläufe durch exotische Krebse infiziert sind.
Wenn doch, dann mindestens 2 Wochen Qarantaine
Welche Krebse eignen sich?
Am besten Edelkrebs- Sömmerlinge (2-3 cm groß) diese büchsen nicht aus und gewöhnen sich leicht an das neue Wasser.
Achtung! Edelkrebs- Sömmerlinge sieht man im ersten Jahr nicht - aufgrund der Anpassung an den Teichboden und der geringen Körpergröße.
Bei Besatz März-April folgt die erste Häutung Ende Mai - Juni
Die zweite Häutung August – Ende September
Danach sind die Sömmerlinge auf ca. 6 cm Länge gewachsen
Im dritten Lebensjahr werden Edelkrebse geschlechtsreif
Niemals fremde Krebse zu Edelkrebsen in den Teich setzen –es wäre mit 90%iger Wahrscheinlichkeit der Tod für die Edelkrebse.
Edelkrebse werden übrigens anderen Teichfischen nicht gefährlich.
Maximales Alter der Edelkrebse bis 12 Jahre
Maximale Größe des Edelkrebses bis 18 cm ( 250-300 g.)
Edelkrebse sind Dämmerungs- und Nachtaktiv

Meine Erfahrung zeigt,dass fast 80 % unserer Bevölkerung bei dem Wort KREBS nur an die Krankheit denken, nicht aber an eine faszinierende Kreatur

Ich wünsche jedem Edelkrebsbesitzer viel Freude mit seinen Tieren.
Gruß Winfried

Quelle

Liebe Grüsse und einen guten Start in die neue Woche
Helmut
 

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.779
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr
AW: Verstecke im und am Teich

Servus Conny, Servus Teichfreunde, Servus Gartenfreunde

Möchte euch unsere Praxis wie wir es gemacht haben weitergeben, wird auch ganz kurz.

Wir haben eigentlich garnichts gemacht :crazy: , Sträucher; Bäume usw. haben wir erst im Frühjahr zurückgeschnitten > Mit Rücksicht auf brütende Vögel < . Das abgefallene Laub habe ich zu einem großen Haufen zusammen geschlichtet und die Samen der "Einjährigen" abgesammelt. Schnittblumen wurden auch auf dem Laubhaufen kompostiert.

Wir sind über Jahre mit diesem Vorgehen gut gefahren, aber Blattläuse haben wir trotzdem immer gehabt :boese .

Ich hoffe das ich nichts vergessen habe :kopfkratz .

Liebe Grüsse
Helmut
 

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
Besatz
Goldfische, Edelkrebse, Schnecken
AW: Verstecke im und am Teich

Hallo Helmut,

wir schichten an einer Stelle im Kräuterbeet einige Tannenzweige auf und sichern die Kiwiblätter mit den Marienkäfern darin unten drunter. Auch alle anderen, die beim Laubfegen gesichtet werden, kommen dahin (30 -40 Stück). Ich weiß auch nicht :kopfkratz :kopfkratz :kopfkratz warum die Natur das so eingerichtet hat, dass die sich in den eingerollten Laubblätern zur Winterruhe zurückziehen. :neinnein , die dann runter fallen. Die Fische mögen leider die starren Marienkäfer zum Fressen gern. Im Frühjahr hocken die Marienkäfer dann auf dem Rosmarinbusch. Wir haben kaum noch Läuse. Ein paar müssen sein, sonst würden die ersten Marienkäferlarven ja verhungern oder bei den Nachbarn im Giftnebel :boese sterben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Users who are viewing this thread

Oben Unten