Youtube Facebook Twitter
  1. Wir führen aktuell einige wichtige Server-Arbeiten durch, bedingt durch den Umzug auf einen neuen Server:
    1. Vorbereitungen und Tests - laufen
    2. Umzug auf einen neuen Server - in Vorbereitung
    3. Software Aktualisierungen - in Vorbereitung
    4. Email Konfiguration und andere Optimierungen - in Vorbereitung
    Wir werden die möglichen Ausfallzeiten für die restlichen Arbeiten so gering als möglich halten. Danke für Dein Verständnis.
    Dein Hobby-Gartenteich-Team
    Information ausblenden

Vliesfilter Vergleich: VF mit Trommel vs. V-Kammer

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von teichern, 5. Jan. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    287
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Falls es noch nicht gesagt wurde, „frohes neues Jahr“ und möge der Frühling möglichst schnell kommen.

    In dieser etwas langweiligen Teichzeit wollte ich mal eine Diskussion zum Thema Vliesfilter anstoßen, insbesondere den Vergleich von VF mit Trommel und V-Kammer! In erster Linie wird das wohl gepumpte Systeme betreffen und/oder Anlagen bei denen kein Abfluss vorhanden ist, oder andere Gründe die einen Trommel- oder Endlosbandfilter nicht zulassen, also keine Diskussion um das für und wieder von VF.

    1. Vliesfilter mit Trommel & Biomaterial

    Das Vlies wird von/über zwei Rollen um eine Trommel geführt, die mit Biomaterial gefüllt ist. Das Wasser fließt in der Regel unten in die Kammer und wird quasi in die Trommel mit Biomaterial gedrückt. Eine Tauch UVC kann in der Wasserkammer eingebaut werden. Hersteller: Genesis, Aquaforte Biofleece, Wild Crystal Clear CCV, Haug 3,98°. Bis auf den CCV von Wild sind alle mit Helix gefüllt, der CCV ist mit Ogata Bio Crystal gefüllt. CCV und Haug sind aus Edelstahl, Genesis und Aquaforte aus HDPE. Der EVO3 von Genesis wird vollständig mit Wasserkraft angetrieben.

    Vorteile dieser VF ist wohl die enthaltene Biokammer, auch wenn diese in der Regel nicht alleine ausreicht und die einfache Aufstellung, quasi Plug and Play! Nachteile sind der Vlieswechsel kann nur von der Rolle erfolgen, ganz oder mühsam per Abschnitt sowie die schlechte Einsicht, Reinigung und Kontrolle der Biokammer und Wasserkammer. Offensichtlich können die VF mit Trommel auch nicht mit so feinem Vlies gefahren werden wie die V-Vlieser.

    2. Vliesfilter mit V-Kammer

    Das Vlies wird meist ohne Rolle und Wickeldorn durch eine V-Kammer geführt und am anderen Ende lose gesammelt. Das Wasser läuft seitlich in die V-Kammer und von dort nach unten ab. Sobald der Wasserpegel einen gewissen Stand erreicht, wird das Vlies per Transportband ein kleines Stück vorgeschoben. Hersteller: Smartpond (allerdings hat kein Händler VF auf Lager, oder kann sie einzeln bestellen, angeblich müßte man 5 Stück abnehmen), AquaPur APV, Aquaforte Ultrafleece, MAMO VF. Die Gehäuse von Smartpond und APV sind aus Edelstahl, die anderen aus HDPE. Der Antrieb erfolg bei allen über einen Motor mit Steuerung. Auch hier gibt es Kombinationen mit Biokammer, allerdings liegt diese dann unter der V-Kammer und kann nach Belieben selbst gefüllt werden. APV; Aquafote und Mamo bieten den VF auch ohne Kammer an.

    Abgesehen vom leichteren Vlieswechsel und dem Stückweise entsorgen des verbrauchten Vlieses, haben die V-Vlieser wohl eine effizientere Filterwirkung und verbrauchen weniger Vlies. Bei der Auswahl von Vlies hat man eine größere Bandbreite. Die VF ohne integrierte Kammer sind leicht zu reinigen und bei einem Problem oder Auslaufen des Vlies ist nicht gleich die ganze Trommel verunreinigt. Beim Smartpond kann man die UVC noch in der V-Kammer unterbringen, bei den anderen muß man eine andere Lösung wählen.

    Persönlich halte ich die V-Kammer in Edelstahl für die beste Lösung, aber es wäre interessant weitere Meinungen und Erfahrungen zu den beiden Systemen zu sammeln, bzw. warum man sich für sein System entschieden hat.
     
  2. Osselmann

    Osselmann Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    5
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    14000
    Ich habe einen Crystal Clear CCV und bin damit mehr als zufrieden.
    Nach kurzer Erklärung mit einem Video per WhatsApp durch Christian Wild war ich überzeugt und kann diese Art von Filter nur wärmstens weiterempfehlen. Glasklares Teichwasser und super Werte hatten die Folge. Ich kann meine Lieblinge beobachten, auch wenn die in der tiefsten Stelle unterwegs sind.
     
    teichern und troll20 gefällt das.
  3. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    828
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    hallo,
    wäre es möglich, zu den Kommentaren auch die passenden Bilder vom jeweiligen Vliesfilter beizufügen,
    Interessant wäre auch der Anschaffungspreis und die laufenden Kosten für Vlies. (Gesamt-Verbrauch in einem Jahr)
     
    troll20 und axel120470 gefällt das.
  4. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.382
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Die Bilder findest du nach kurze Suche im Netz.
    Der Rest wäre interessant, insbesondere auch der Verlauf über das Jahr und insbesondere ob mit oder ohne Winterbetrieb.
    Dazu besonders von denen die sowas seit vielen Jahren im Einsatz haben.
     
    Mathias2508 gefällt das.
  5. Osselmann

    Osselmann Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    5
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    14000
    Also, ich benutze den Filter das ganze Jahr, folglich läuft er momentan auch. Ich habe den Filter weder in Luftpolsterfolie oder Dämmwolle eingepackt, er steht frei. Je nach Einstellung benötigst Du 1 - 6 Rollen Vlies im Jahr, der Austausch der Vliesrolle ist echt total einfach. Wie Du auf dem Bild sehen kannst, ist links (sauber) und rechts (benutzt) das Vlies. Das Wasser ist wirklich glasklar, man beachte das Vlies und das ist wirklich alles aus dem Teich!

    Vliesfilter Vergleich: VF mit Trommel vs. V-Kammer_585717_IMG_1283.JPG_JPG
     
    Lion, teichern, samorai und 2 anderen gefällt das.
  6. muh.gp

    muh.gp Mod-Team

    Registriert seit:
    22. Juni 2012
    Beiträge:
    1.518
    Galerie Fotos:
    28
    Beruf:
    Underwriter
    Teichfläche (m²):
    21
    Teichtiefe (cm):
    165
    Teichvol. (l):
    24500
    Bei mir ist seit 2014 ein gepumpter Genesis EVO 3 500 im Einsatz und ich bin absolut zufrieden. Mein Argument für den damaligen Kauf war die Technik. Alles mechanisch, kein Strom und damit so gut wie keine Möglichkeit einer Störung. Nach vier Jahren hat sich das mehr als bestätigt. Das Teil läuft und läuft und läuft. Zuverlässig und ohne jede notwendige Wartung und die ganze Zeit ohne eine Minute Unterbrechung. Mein Vliesverbrauch lag in 2018 bei acht Rollen der günstigsten Kategorie und somit bei rund 190 Euronen. Die Klarheit des Wassers ist top, für den sichtbaren Glanz hat aber erst der bei der Erweiterung in 2017 zusätzlich gebaute Bürstenfilter gesorgt. Jetzt ist mein Wasser nicht nur klar, sondern auch optisch schöner. Da ich keine ständige Leitung zum Abwasser habe, waren andere Filtertechniken für mich nicht machbar.

    Welchen biologischen Nutzen die mit Helix besetzte Trommel hat, ist bei mir nicht ermittelbar, da eine weitere Biologie nachgeschaltet ist. Aber gewiss findet hier eine gute statische Nitrifizierung statt, denn das Material wird gleichmäßig und durchgehend angeströmt. Warum sollten sich da Bakterien nicht wohl fühlen? ;)

    Ob der V-Filter effektiver ist kann ich nicht beurteilen, würde diese Aussage aber in Frage stellen. Zum Vliesverbrauch muss natürlich der Besatz, die Futtermenge und auch die Art der "Reinigung" im Teich beachtet werden. Ein Bodenablauf für den Vlieser (ein weiterer plus Skimmer in meinen Bürstenfilter mit Biologie) mit guter Strömung sorgt bei mir für einen komplett sauberen Teichboden. Bei einer Pumpe im Teich dürfte doch einiges liegen bleiben. Bei mir schwimmen 16 Koi zwischen 45 und 75 cm im Gewässer und im Sommer fliegen rund 500 Gramm Futter am Tag in den Teich. Vergleiche wären daher nur bei einem "Realversuch" mit den anderen Filtern unter meinen Bedingungen möglich...

    Übrigens, noch heute stehe öfters am geöffneten Filter und beobachte die Mechanik, die ich immer noch als absolut faszinierend empfinde und die für mich eine perfekte Variante darstellt. Genial einfach, einfach genial... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Jan. 2019
  7. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    2.908
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    He @Zacky ist dieses Schaufelrad der Evo 3500 nicht was für deinen Hel-x Filter oder hast du schon eine andere Lösung.
    Ist natürlich etwas OT aber genial.
     
  8. Alfii147

    Alfii147 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.285
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    205
    Teichvol. (l):
    30000
    Servus Hans,

    was bei mir in Betrieb war, weißt du ja!
    Für die, die es nicht wissen, es war wie bei Holger ein Genesis Evo - auch in der gepumpten Variante..

    Bilder, sowie Daten & Erfahrungsberichte, bitte aus meinem altem Bauthread bzw. Doku entnehmen.
    Hier der Link: https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/planung-bau-eines-hochteiches.41121/page-12

    Auf der verlinkten Seite (Seite 12) finden die Herrschaften Fotos ..
    Etwas später, folgen dann auch Berichte bezüglich Vlies und des Verbrauchs.
    Ganz zum Schluss, wurde auch erwähnt, dass das Getriebe getauscht wurde.

    Generell war ich zufrieden - allerdings war das Gerät zu klein, hätte eine Nr. größer sein dürfen für meine Zwecke!
    Auch ich habe dahinter, eine extra Biokammer angeschlossen (150 Liter Helix).

    Verwendet wurde nur das Genesis Evo Flow oder das Filtraclear FC 40 (hoffe ich habe es noch richtig im Kopf..).
    Beides vergleichbar, da 40 Gramm Vlies.

    Das günstigere habe ich fast nie, bis nie verwendet. Wir reden hier vom Cleartex (20 Gramm).
    Dieses war damals dabei, wurde dann auch aufgebraucht. Habe ich z.B. am Schluss verwendet für die Hälterung im Pool (da um die hälfte billiger).

    Verbrauch in guten Zeiten, eine 100 Meter Rolle, alle 2 Wochen.
    Generell immer erhöhter Vliesverbrauch, hatte auch gut Besatz im Becken und natürlich auch ganz jährig beheizt.
    Pumpe lief dauernd auf 100 % Vollgaß, auch im Winter wurde nichts reduziert. So steigert sich dann natürlich der Vliesverbrauch.

    Vlieswechsel hast du schon angesprochen, ist etwas Zeit aufwendiger als bei den V-Vliesern wo alles an der Seite runtergeschoben wird.
    Bei den TF Vlieser muss halt die Rolle, von oben entnommen werden.
    Dafür stinkt es wohl bei einem TF Vlieser nicht so in der Biokammer, wie bei einem V-Vlieser.
    Hier kommt es natürlich auch drauf an, wie oft ich das Vlies entsorge oder entsorgen möchte..

    Ansonsten, habe ich 2 bis maximal 3 Minuten gebraucht, um das Vlies zu wechseln.
    Filter lief währenddessen auch weiter..

    Natürlich ist es etwas nerviger das Vlies bei einem gepumpten Vlieser und Hochteich zu wechseln..
    Man muss natürlich hoch hinaus .. :D

    Im Genesis konnte alles perfekt verstaut werden - UVC, sowie Heizer waren alle unten integriert.
    Großer Pluspunkt.

    Was noch?
    Biovolumen ist meist bei den angebotenen Filtern mit integrierten Biofilter zu KLEIN!
    In einen Smartpond, kann man auch keine 400-500 Liter Helix packen, somit braucht man hier auch irgendwann eine zusätzliche Biowanne..

    Wie schon öfter erwähnt, kann man bei V-Vliesern wie es z.B. Smartpond ist, feinere Vliese bzw. eher höhere Grammzahlen wie 60 Gramm fahren.
    Viele benutzen auch 80 Gramm .. Dies ist hier möglich ..

    TF-Vlieser wie die CCV oder Genesi fahren halt maximal mit 40 Gramm.
    Diese Vliese sind natürlich schwerer, alleine schon wegen der hohen Grammzahl, dann noch verschmutzt und nass, kann es die Trommel nicht mehr ziehen und der Filter bleibt stehen. Dazu kommt noch, teilweise passt es dann nicht mehr in den Genesis, außer man fährt eine kleine 50 Meter Rolle, aber das wäre ja quatsch..

    Das war es von meiner Wenigkeit :D
    Nein quatsch ich vergaß!

    Ich war in der Laufzeit, wo der Genesis bei mir lief, sehr zufrieden mit ihm.
    Hatte zwar zum Schluss hin, ein kleines Problemchen mit dem Getriebe (sehr Kalkhaltiges und hartes Wasser) aber das ließ sich beheben bzw. wurde ausgetauscht gegen ein von Werk überholtes Getriebe. Kosten beliefen sich glaube ich auf 180 € .. ? Ist glaube ich im Thread von mir nach zu lesen.

    Im großen und ganzen sind solche Vliesfilter, tolle Filter für kleinere Teich bis maximal 25 000 Liter. Alles was darüber geht, so ab 30 000 Liter, sollten dann schon mit einem TF oder EBF bestückt werden, wo dann auch ein anderer Flow gefahren werden kann. Das ist dann einfach kein Vliesfilter Gebiet mehr"


    mit flossigen Grüßen - Fabian
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Jan. 2019
  9. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    918
    Galerie Fotos:
    0
    Die integrieren Biofilter sind bei nahezu allen TF, EBF und Vliesfiltern zu klein. Daher gefällt es mir am besten, wenn die Alibi-Biostufe hat nicht vorhanden ist, da sowieso ein Biofilter benötigt wird.

    Grüße,
    Frank
     
    ThorstenC gefällt das.
  10. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    287
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Hallo Holger, könntest Du etwas mehr zum genauen Aufbau und Funktion des Bürstenfilters als Biostufe sagen? Abgesehen vom Marketing als Komplettfilter, sind Bürsten als Biokammer ja kaum noch genannt. Wäre interessant etwas mehr darüber zu hören.

    Ja stimmt! Das hätte lauten müssen: der V-Vieser kann mit dickerem Vlies betrieben werden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden