Vorstellung / Naturteichprojekt 2016 - ???

ChristinaDingens

Mitglied
Dabei seit
14. Juli 2016
Beiträge
40
Ort
Bad Zwischenahn
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
107
Teichvol. (l)
12000
4 Stunden, Respekt *gg* Da kannst du mal sehen, wie schön ihr das habt. :lach Nee, im Ernst, da hattet ihr Glück im Unglück! Die Viecher können schon ganz schön viel Unheil anrichten. Ich drücke euch die Daumen, das ihr ne gute Lösung für euer Dickicht findet.
 

Zacky

Mitglied
Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
5.626
Ort
Deutschland Berlin
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
40000
@Ewald_Ewald - noch ein Herzlich Willkommen und schön, dass Du gleich eine Teich-Doku angelegt hast. An dieser Stelle nur der Hinweis, dass Du die alleinigen Schreibrechte in der Doku hast und dort keine Antworten von anderen Usern auf etwaige Fragen oder eine sonstige Kommunikation mit anderen User führen kannst. Daher sollte dieses Thema hier offen bleiben und für den allgmeinen Info- & Meinungsaustausch genutzt werden. Der Forenbereich "Dokumentation" dient tatsächlich nur der Dokumentation deines Projektes wie ein Tagebuch oder wie man es nennen halt will, was Du selbstständig führst.
 

Ewald_Ewald

Mitglied
Dabei seit
15. Juli 2016
Beiträge
12
Ahh, @Zacky - danke für die Info! Dann werde ich wohl ab und zu hier her verlinken, falls sich etwas nicht über die 300 Zeichen Kommentare in der Doku lösen lässt - man will ja nicht alles doppelt schreiben :)
 

Ewald_Ewald

Mitglied
Dabei seit
15. Juli 2016
Beiträge
12
Hallo Mitch!
Ja - mit den Lufthebern haben wir uns auch beschäftigt (insbesondere hier im Forum). Eventuell werden wir sogar für später einen basteln (für den tieferen südlichen Teil). Das größte Problem bei dem Einsatz eines Lufthebers sehen wir allerdings im Moment noch darin, dass für einen ausreichenden Effekt (O2 Anreicherung des gesamten Wassers auch in tieferen Schichten - es geht uns ja primär um den Schlammabbau) ein Luftheber her muss, der richtig Krawall macht (oder halt mehrere auf das Gewässer verteilt, was mehrere Pumpen bedeuten würde - wir wollen auch nicht das halbe Grundstück verrohren/verkabeln ;)).

So ein Teil würde dann aber derart viel Action ins Wasser bringen, dass sich der zwangsläufig mit aufsteigende Faulschlamm munter im Wasser verteilt und dieses extrem trüben würde (und für ordentlich Gase sorgt - dann riecht es hier wochenlang wie im Klärwerk). Er setzt sich zudem an anderen Ecken wieder ab (womit dort vorhandener Schlamm zusätzlich begraben wäre). Falls Unterwasserpflanzen gerade vorhaben, sich etwas zu entwickeln, wäre ihnen jegliches Licht genommen.
Damit wäre ein Teil des Problems bestimmt gelöst (mehr Sauerstoff), allerdings ein anderer Teil nur umgewälzt/verschoben - und würde im schlimmsten Fall die sich gerade (erneut) durchsetzenden Flachwasserzonen schachmatt setzen. Ich versuche morgen mal Fotos von dem Mulm zu machen...

Eine stabile Armee von aeroben Bakterien auf und im Schlamm wäre durch viel Wasserbewegung schwieriger zu halten. Deshalb haben wir uns für die "weniger turbulente" und gezielter anwendbare Lösung mit der Tiefenbelüftung per Schlauch entschieden. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Schlauch dem abgebauten Schlamm "hinterher sinkt", er also fortwährend an der selben Stelle wirken kann. Wie weiter oben schon beschrieben hat man damit ganz gute, nachweisbare Erfolge erzielen können (Suche nach "Biologischer Schlammabbau"). Wenn nötig, wird der Schlauch im nächsten Jahr eben umplatziert und darf sich an anderer Stelle erneut beweisen.

Wenn das gröbste an Faulschlamm erstmal auf diese Weise abgebaut ist steht für uns außer Frage, dass wir für die folgenden Jahre als Hilfestellung für das Ökosystem eine Belüftung mit Wumms brauchen - und da kommt dann wirklich ein ordentlich dimensionierter Luftheber ins Spiel.

Wir haben in der nächsten Zeit ein paar Termine bei verschiedenen Fischzüchtern (für die Besatz-Barsche, etc.) und werden uns dort auch über Luftheber im praktischen Einsatz informieren. Ich werde berichten (wenn ich dran denke und die Fische mir nicht die Konzentration rauben).
 
Zuletzt bearbeitet:

Tottoabs

Mitglied
Dabei seit
18. Okt. 2013
Beiträge
4.797
Ort
Deutschland, 32312
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
24000
Weniger Wasser erwärmt sich schneller - und auch da ist jedes °C entscheidend (weshalb wir wie gesagt auch auf der Westseite zunächst viele Bäume stehen lassen).
Ich gehe mal davon aus da bei Euch auch zumeist der Wind von Nord/Westen kommt.....da ist es von Vorteil wenn die laubwerfenden Bäume eher süd/östlich stehen. Das gibt dann morgens und Mittags den Schatten und die Blätter werden eher weg vom Wasser geblasen.
 
Oben