Youtube Facebook Twitter
  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Hobby-Gartenteich.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

Vorstellung und ein paar Fragen

Dieses Thema im Forum "Mein Teich und ich" wurde erstellt von Salvi5, 9. Aug. 2018 um 21:53 Uhr.

Die Seite wird geladen...
  1. Salvi5

    Salvi5 Mitglied

    Registriert seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    6
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    900
    Karte
    Nabend,
    mein Name ist Mike und ich habe mich im Mai beim Bau eines zierlichen Vorgartenspringbrunnens scheinbar zu fest an die Schaufel geklammert, jedenfalls ist ein Teich daraus geworden. Da das ganze daher ziemlich ungeplant entstand, habe ich, sehr zur Belustigung meiner Nachbarn,wochenlang jeden Tag etwas umgebaut und bin mit dem Ergebnis inzwischen recht zufrieden. Meine 5 Fische scheinen glücklich zu sein und fressen meiner Frau und mir aus der Hand, ich hatte riiiesige Libellenlarven und habe sogar den Schlupf einer noch riesigeren Libelle beobachten dürfen. So weit alles gut. Dennoch ergeben sich ein paar Fragen:
    1. Meine Sumpfpflanzen (Zwergschilfrohr, Gauklerblume, Sumpfvergissmeinnicht, irgendeine Sumpfcalla und Froschlöffel) kümmern eher vor sich hin, als dass sie wachsen, die Wasserpest, die sich angeblich so furchtbar vermehrt, wird weiß, liegt nur auf dem Boden herum und kriegt bestenfalls mal ein grünes neues Stückchen. Einzig die Seerose und eine Seggenart wachsen gut. Woran kann das liegen?
    2. Meine Teichmuschel ist voller Fadenalgen, mit denen ich sonst im Teich nur wenige Probleme habe. An der Muschel wachsen die auch wie wild. Sollte ich die regelmäßig entfernen?

    Ich hänge noch ein paar Bilder an, die stammen von meiner IP-Cam. Ordentliche Fotos folgen später. Dazu sei angemerkt, dass Unterwasserlicht schaltet sich nach Sonnenuntergang für kurze Zeit ein und scheint die Fische nicht zu stören. Ich bin Hobbyelektroniker und bastle gerne an solchen Sachen rum.

    Vorstellung und ein paar Fragen_580571_14-02-50.jpg_jpg Vorstellung und ein paar Fragen_580571_21-29-20.jpg_jpg

    Gruß Mike
     
  2. Phiobus

    Phiobus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2015
    Beiträge:
    251
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    4
    Teichtiefe (cm):
    70
    Teichvol. (l):
    2000
    Karte
    Hallo Mike,
    willkomen im Forum. Zu Deine Fragen habe ich leider keine Antwort parat, aber Deine Fische haben's gut. Tagsüber in der Sonne schwimmen und futtern und abends in die Disco...

    Haben sie denn auch ein ruhiges Fleckchen was nachts nicht lichtdurchflutet ist ?
     
  3. Salvi5

    Salvi5 Mitglied

    Registriert seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    6
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    900
    Karte
    Vielen Dank!
    Das Licht ist nur kurze Zeit nach Sonnenuntergang an, also ca. 2 Stunden.

    Der grüne Haufen auf dem sandigen Bereich des Tageslicht-Bildes ist übrigens meine Teichmuschel. So sieht die nach 2-3 Tagen immer aus. Ich entferne dann immer vorsichtig die gröbsten Algenwucherungen durch aufwickeln und abziehen mit einem Stöckchen...

    Gruß Mike
     
  4. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    4.632
    Galerie Fotos:
    25
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Karte
    Hast du mal die Wasserwerte ermittelt?
    Insbesondere Werte die für Pflanzen wichtig sind.
    Was sind das denn für weiße Steine am Rand?
    Kann ich leider auf dem Smartfön nicht erkennen.
     
  5. Salvi5

    Salvi5 Mitglied

    Registriert seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    6
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    900
    Karte
    Hallo René,
    die Wasserwerte habe ich nicht ermittelt. Ich befürchte auch, das würde nur dazu führen, dass ich kostenintensiv anfange, Symptome zu bekämpfen.
    Die weißen Steine am Rand sind Kalksteine. Die lagen am Anfang auch teilweise im Wasser. Seit ich aber gelesen habe, dass Kalksteine mir das CO2 auffressen, welches die Pflanzen brauchen, berührt keiner davon mehr das Wasser. Alles Gestein im Wasser ist entweder Kies ohne Kalkstein, oder Quarzgestein.
    Des Weiteren habe ich versucht, alle Wasserbewegungen zu eliminieren (früher floss das Wasser sprudelnd über ein paar Kalkfelsen in den Bachlauf...) Ich habe auch das Gefühl, dass der Pflanzenwuchs seitdem besser geworden ist. Allerdings ist es schwer vorstellbar, dass nur der Kalk dafür verantwortlich sein soll. Es gibt doch bestimmt auch reichhaltig bewachsene Seen / Teiche in Gebieten mit kalkhaltigem Wasser...

    Gruß Mike
     
  6. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.356
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Hast du die Pflanzen in in Töpfen, dann kannst du so Düngekegel in die stopfen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden