Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

franmax

Mitglied
Dabei seit
14. Mai 2006
Beiträge
5
Ort
82***
Teichvol. (l)
24000 ltr
Hallo aus der sonnigen Nähe von München!

Als Neuling möchte ich mich und mein Projekt kurz vorstellen: 40 jähriger Familienvater verheiratet, mit 2 Kindern 7 + 9 Jahre alt. Wir leben in der Nähe von München auf einem ruhigen eingewachsenem großen Grundstück.

Vor 4 Jahren habe ich mit meiner Familie einen kleinen Fertigteich vergraben. Unsere Goldfische wurden jedoch größer, und so wollten wir auch einen großen Teich.

Zusätzlich befindet sich unter einer bestehenden Holzterrasse ein altes Betonschwimmbecken aus den 30er Jahren. Dieses misst 4x2 Meter und ist ca. 1,70 tief (siehe Photo). Also ideal als Wasserreservoir mit Wassertonnen, als Grundwasserpumpenhaus und für die Teichtechnik. Vor Jahren wurde leider der obere Betonrand abgeschlagen, jedoch habe ich diesen in den letzten Tagen neu eingeschalt und auch bereits wieder aufbetoniert. Die Holzterrasse soll in den neuen Teich wie ein Steg hineinragen. Und da fangen die Probleme auch schon an:
:? Wie bekomme ich die Teichfolie sauber um die beiden Ecken des Betonbeckens verlegt?
:? Kennt jemand in der Nähe von München Firmen, die die Folie dort sauber verschweißen können?

Ein GFK-Becken wollte ich nicht machen - habe schlechte Erfahrungen mit der Haltbarkeit des GFK im Schwimmbadbereich gemacht. Also normale PVC-Folie. Bevor jetzt alle meinen - ideal als Schwimmteich, ein Schwimmbecken haben wir bereits auf dem Grundstück.

Ziel ist es, einen Teich zu schaffen, der an der langen Seite des alten Betonbeckens 1,70 tief bleibt, eine großzügige Pflanzzone im Aussenbereich erhält, nicht mit Fischen überfrachtet wird und sich nach Möglichkeit selbst einreguliert um keine weitere Filtertechnik zu benötigen. Also auch kein Bachlauf (gibt das Gelände eh nicht schön her), sondern nur ein vorhandener Quellstein.

Einziger Luxus soll ein Skimmer sein, der mir den Oberflächendreck leichter abnimmt. Hierzu die zweite Frage:
:? Welche Einbauskimmer gibt es, ich würde diesen gerne im alten Betonbecken integrieren - dann sieht man Ihn nicht.
:? Welche Saugleistung wird für den Skimmer benötigt?

Ich vermute, dass wir ca. 30-35.000 ltr. Wasser im fertigen Teich haben werden.

Soviel zum Anfang. Habe vom Dach des Hauses Bilder gemacht, zuerst der Zustand vor der Aktion, und dann nachdem der Bagger seine Arbeit am Teich verrichtet und Dank des Regens einen größeren Flurschaden im Grundstück angerichtet hatte...

Grüße aus der Nähe von München, Frank

Edited by Annett (Threadtitel präzisiert)
 

Anhänge

  • IMG_2116_1_1_1.JPG
    IMG_2116_1_1_1.JPG
    104,3 KB · Aufrufe: 35
  • IMG_2143_1_1.JPG
    IMG_2143_1_1.JPG
    97,2 KB · Aufrufe: 43
  • IMG_2151_1_1.JPG
    IMG_2151_1_1.JPG
    89,1 KB · Aufrufe: 35
  • IMG_2155_1_2_1.JPG
    IMG_2155_1_2_1.JPG
    80 KB · Aufrufe: 56
  • IMG_2036.JPG
    IMG_2036.JPG
    122,3 KB · Aufrufe: 36

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.368
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Vorstellung Teichneubau

Hallo Frank,

einen etwas verspäteten Willkommensgruß von mir in die Nähe von München! :oops:

Da habt Ihr ja ganz schön vergrößert! :cool:
Deine Fragen sind hier anscheinend im Trubel der letzten Tage (Vorbereitungen zum Forumstreffen) irgendwie untergegangen.
Soweit ich kann, versuche ich sie mal zu beantworten.

Für schwierige Stellen am Teich gibt es z.B. Klemmprofile der Firma Naturagart. (kann man sich ja auch nachbauen) Vielleicht können die Euer Problem lösen?
Solche Ecke sind immer etwas schwierig mit Folie auszulegen :rolleyes:
Ich habe bisher noch keine Klagen bezüglich GfK gehört. Vielleicht kannst Du mal schreiben, wie Deine schlechten Erfahrungen aussahen!?

Die mini Standskimmer von Oase brauchen schon Minimum 5000l/h. Ein Skimmer muss aber auch nicht den ganzen Tag laufen.... (Energie einsparen)
 

franmax

Mitglied
Dabei seit
14. Mai 2006
Beiträge
5
Ort
82***
Teichvol. (l)
24000 ltr
AW: Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

So, nun ist es weitgehend geschafft :D . Wasser ist drin, lediglich Pflanzen und Teichrand sind noch nicht fertiggestellt.

Wenn ich wieder mehr Zeit habe, schreibe ich noch einen ausführlichen Bericht.

Aber, macht Euch selbst ein Bild von dem Ganzen...
 

Anhänge

  • IMG_2468_1.jpg
    IMG_2468_1.jpg
    29,3 KB · Aufrufe: 62
  • IMG_2457_1.jpg
    IMG_2457_1.jpg
    37,4 KB · Aufrufe: 43
  • IMG_2375_1.jpg
    IMG_2375_1.jpg
    37,9 KB · Aufrufe: 48
  • IMG_2372_1.jpg
    IMG_2372_1.jpg
    38,2 KB · Aufrufe: 47

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
AW: Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

Hi Frank,

wo in München ist deine Freibad? ( :like:: sogar mit Rettungsring :D )
Ich komm dann bei meinem nächsten Besuch in München mit meinen Badesachen bei dir vorbei. :D :D

Ne, jetzt mal ernst. Sieht sehr einladend aus. Noch ein paar mehr Pflanzen und du wirst viel Freude dran haben.
 

niri

Mitglied
Dabei seit
15. Juni 2006
Beiträge
420
Ort
63785
Teichtiefe (cm)
56
Teichvol. (l)
500
AW: Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

Hallo Frank,

Euer neuer Teich ist sehr schön geworden!!!

Liebe Grüße

Niri
 

franmax

Mitglied
Dabei seit
14. Mai 2006
Beiträge
5
Ort
82***
Teichvol. (l)
24000 ltr
AW: Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

Danke für die Antworten, hier kommt wie versprochen mein angekündigter Bericht:

Nachdem ich mir ein Angebot über das Verlegen und Einschweißen der Folie habe geben lassen, bin ich aufgrund des Preises zu dem Entschluss gekommen, es doch selbst zu probieren. Die Firma wollte eine 1,5mm Folie auf 500er Vließ verlegen. Abnahme der Folie jedoch nur Rollenweise a´ 30m. Da war ich bei einer Summe deutlich an 2500.00€, das war zuviel fürs Budget. Also in Oldenburg bei einem Folienhersteller eine ganze Folie (jedoch nur 1mm) mit 12 x 13m bestellt, die ist auch innerhalb von 3 Tagen da gewesen und kostete mit Vließ nur ca. 850,00€.

Allerdings hatte ich noch immer Bedenken die Folie selbst zu verlegen. Kurzerhand vier Freunde zum Verlegen organisiert – und was soll ich sagen, innerhalb 30 Minuten war die Folie drin. Das Vließ hatten wir bereits Vormittag verlegt. Kam auch aus Oldenburg – 100m² haben genau gereicht (siehe Bild 1). An Folie war es insgesamt natürlich zuviel, jedoch hatte ich den „Verschnitt“ bereits bedacht, da ich nicht wusste wie ich um meine scharfen Ecken kommen soll. Aber die Sorge um mächtige Falten war umsonst. Die Folie liegt für meine Begriffe wunderbar drin, sicher hätte man mit Verschweißen einige Falten weggebracht – mich stören diese jedoch nicht (siehe Bild 2). Danach Wasser eingelassen (siehe Bild 3 - das bin ich selbst), die Folie immer wieder zurechtgezogen um die Falten auszubügeln, bis der Teich voll war. An einer Ecke war soviel Folie übrig, dass wir den Teich noch schnell um 5m² erweitert haben (auf den Bildern an der linken oberen Ecke der Holzterrasse). Das war auch eine super Idee, denn nun sitzt man wirklich wie auf einer Insel!

Am nächsten Tag mit dem kleinen Hänger 0,5 Tonnen groben kies (32 – X) geholt, gewaschen und am Quellstein eingebracht (siehe Bild 4). Freitag wurde mit dem Schwager noch die Holzterrasse und Brücke aus Itauba-Holz hergestellt. Es sollte für mein Fest am Samstag ja nach was aussehen!

Am Samstag haben mir die Freunde dann den Rettungsring geschenkt, da ich bei der Brotzeit am Verlegetag leichtsinnigerweise und aus Spaß gesagt habe, dass jetzt nur noch ein Rettungsring am Gartenhaus fehlen würde. Das haben sich die Jungs natürlich gemerkt und so kam ich zu dem Ding. Den Standort werde ich aber noch ändern, er steht zu plakativ am Teich.

Am Montag kam ein Laster um weiteren Kies zu bringen. Dieselbe Größe, jedoch nicht gut ausgewaschen. Bereits den ersten Kies hatten wir schaufelweise nachgewaschen – jedoch war da nicht so viel Sand dran wie bei der zweiten Fuhre. Damit es schneller geht, wollte ich den Kies in der Baggerschaufel waschen und in den Teich einbringen – ein grober Fehler. Der Sand war so gut wie nicht ausgewaschen und so zog sich eine Sandwolke durch den ganzen Teich. Meine grüne Folie ist jetzt sandfarben, und jeder weitere eingebrachte – nun wieder gewaschene Kies wirbelt den Sand erneut auf. Den Fehler habe ich nur bei der ersten Ladung gemacht. Ich hoffe, meine am Freitag gekauften Fische nehmen mir das nicht übel! Somit sehe ich auch den Teichgrund nicht mehr. Meine Frau stört das nicht, mich schon.

Zu den Fischen: Es sind jetzt mit den bereits vorhandenen 6 mittelgroße und 5 kleine Goldfische, sowie 8 Gründlinge drin. Beim Händler hatte ich einen kleinen Stör (ca. 20 – 25cm) gesehen, jedoch noch unter Beobachtung. Ich glaube aber, da werde ich noch schwach werden. Wer hat denn Erfahrung mit Stör im Teich? Was muss ich unbedingt beachten?

Zusätzlich glaube ich, dass das Wasser grün wird. Also heute den Gärtner angerufen, der kommt morgen und berät uns welche Pflanzen wir kaufen und wo wir sie hinpflanzen sollen. Dann sehen wir weiter.

Annett:
Zu den schlechten Erfahrungen mit GFK kann ich berichten, dass unser Schwimmbecken aus GFK ist. Ein Fertigbecken Baujahr 1974. Im Laufe der Jahre hat es jedoch Blasen bekommen und wurde an diesen Stellen undicht. Es hat sich mittlerweile sicher viel getan, wir haben das Becken 1990 mit Schwimmbadfolie auslegen lassen. Trotzdem wollte ich kein GFK für den Teich haben.

Das Problem mit den Klemmprofilen von Naturagard habe ich anders gelöst. Ich habe die Folie mitsamt dem Vließ über den Betonrand gezogen, und innen befestigt. Nun werde ich eine weitere Folie drüberhängen, ebenfalls auf der Innenseite der Betonumrandung befestigen und in den Teich hängen lassen. Zudem ist der Überstand der Holzterrasse so groß, dass keine Sonneneinwirkung auf die Folie besteht. Ich denke damit alles im Griff zu haben.

So, das war mein „Baubericht“. Ich hoffe, Euch gefällt der Teich ebenso wie uns – er ist auf alle Fälle so geworden, wie wir uns das vorgestellt haben (siehe Bild 5).

Frank und Familie
 

Anhänge

  • IMG_2231.jpg
    IMG_2231.jpg
    28,9 KB · Aufrufe: 28
  • IMG_2270.jpg
    IMG_2270.jpg
    30,1 KB · Aufrufe: 25
  • IMG_2299.jpg
    IMG_2299.jpg
    24,6 KB · Aufrufe: 19
  • IMG_2343.jpg
    IMG_2343.jpg
    26,3 KB · Aufrufe: 23
  • IMG_2460.jpg
    IMG_2460.jpg
    32,8 KB · Aufrufe: 27

Haitu

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2006
Beiträge
212
Ort
54579
Teichtiefe (cm)
2m
Teichvol. (l)
in Arbeit
AW: Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

Hi Frank und Familie,

deine Beschreibung kommt zum richtigen Zeitpunkt.
Eine ähnliche Problematik mit einer gemauerten Kante und Ecke könnte auf mich auch zukommen.
Darum habe ich eine Frage.
Zur Verdeutlichung habe ich mir eines deiner Bilder ausgeliehen.
Verlegefrage.jpg 
Wie hat sich die Folie an den gelb makierten Ecken verhalten. Ist sie beim Befüllen des Teiches automatisch über die Ecken, die du ja mit Fließ entschärft hattest, nachgrutscht, oder hat sie sich da gespannt und musstest du nachhelfen damit sie an der Stelle nicht reißt?
Oder hattest du die Folie so locker eingelegt, dass gar keine Spannung erst entstand?
 
Zuletzt bearbeitet:

franmax

Mitglied
Dabei seit
14. Mai 2006
Beiträge
5
Ort
82***
Teichvol. (l)
24000 ltr
AW: Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

Hallo Otto,

Die Folie haben wir vorsichtig über die mit Vließ gut ausgekleidete und vorher abgerundeten Betonkanten gezogen. Beim Wassereinlassen haben wir ein bischen nachgegeben, so lange, bis der Teichgrund (an dieser Stelle 160 cm unter Betonkante) voll war. Somit keine Probleme.

Viel Spass, Frank
 

Haitu

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2006
Beiträge
212
Ort
54579
Teichtiefe (cm)
2m
Teichvol. (l)
in Arbeit
AW: Vorstellung und Fragen zum Teichneubau

Hi Frank,

danke, dann weiß ich worauf ich mich einlassen kann und zu achten habe.
 
Oben