Youtube Facebook Twitter

Wanddurchführung PE Teichbecken

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von svensson, 4. März 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. svensson

    svensson Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2019
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    2
    Teichtiefe (cm):
    65
    Teichvol. (l):
    750
    Hallo liebes Forum,
    ich möchte mir dieses Frühjahr einen kleinen Teich mit Bachlauf anlegen.
    Dazu habe ich mir bereits eine Teichschale und eine Pumpe besorgt.
    Wie das so ist wenn man etwas blauäugig an die Sache ran geht kommen danach erst die Fragen:
    Die Pumpe soll in einem benachbartem Pumpenschacht extern aufgestellt werden.
    Jetzt muss irgendwie eine Verbindung von Teichbecken zu Pumpe hergestellt werden.
    Einfachster Weg wäre über eine Wanddurchführung wie z.B. Tradux von Oase.
    Problem bei mir: mein Teichbecken hat keine ebene Flache an geeigneter Stelle.
    Sieht ungefähr so aus : https://cdn.idealo.com/folder/Produ...heissner-pe-fertigteich-b251-00-250-liter.jpg
    Bevor ich jetzt ein Loch bohre und ich es doch nicht dicht bekomme will ich mich vorab an die Experten hier wenden.
    Was ist die beste Lösung?
    Fläche einebnen mit Schmirgelleinen?
    Abdichten mit Kleber/Dichtmittel
    Welche Wanddurchführung nutzen?
    Vorab Vielen Dank für die Hilfe
     
  2. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    4.881
    Galerie Fotos:
    61
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
  3. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Mitch,
    warum hast Du keine Flanschverbindung empfohlen :hehe5? Ich habe solche an meinen Filtertonnen und bin nicht ganz glücklich damit (einmal drehen sie sich auf, und zudem werden sie immer ein wenig undicht, wenn seitlich Kräfte drauf wirken. Neben der recht stabil aussehenden Variante gibt es auch die preiswertere, und von dieser gibt es auch eine Variante mit gebogener Fläche. Es gibt Leute im Forum, die die Flansche mit Heißluft an eine unebene Fläche angepaßt haben (umgekehrt sollte es auch gehen).
    Also Löcher (flexible Schablone, bei den Billigflanschen ist eine aus Papier dabei) bohren, (vorgeformten) Flansch ansetzen (längere Schrauben bereithalten), mit Heißluftpistole anpassen, bis alles bündig ist.
    Erst im zweiten Schritt würde ich alles noch mal demontieren und (z. B. mit Innotec) eindichten, wofür es hier viele Beispiele gibt.
    Das wäre eine Bastlervariante, und wie gesagt ohne Garantie. Alternativ kann man sich auch einen PE-Stutzen einschweißen lassen.
    Schmirgeln oder ein anderweitiges Zerkratzen der Oberfläche etc würde ich vermeiden.
    Unter der Erde würde ich keine Schläuche dauerhaft verlegen, das wäre mir zu heikel. Ich habe bei mir oranges KG-Rohr verwendet (DN 100), das scheint bis heute dicht zu sein (ich müsste es ausgraben, um's wirklich genau zu wissen; da aber das Rohr leicht abschüssig in den Filterschacht geht, und dort nichts tropft, darf ich grobe Undichtigkeit ausschließen). Das PVC-Rohr (egal ob KG, oder das in der Quelle angebotene Druckrohr) läßt sich in die Flanschverbindung einkleben. Ich würde an Stellen, wo mal Wartung oder Reinigung nötig sein könnte, Kugelhähne und alternativ Schraubkupplungen vorsehen, dann kann ich Teile im Notfall auch ausbauen bzw. absperren (ohne gleich den Teich halb abzulassen).
     
  4. svensson

    svensson Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2019
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    2
    Teichtiefe (cm):
    65
    Teichvol. (l):
    750
    Wie dichten denn die Bohrungen der Schrauben ab?
     
  5. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Svensson,
    die Schrauben werden beidseitig mit Innotec abgedeckt (und links und rechts der Schrauben befindet sich eine "Raupe" aus Innotec, die ähnlich einem doppelten Dichtring funktioniert. Du hast recht, zwischen Schraubenkopf und Bohrung läuft durch den Gewindekanal Wasser, wenn man dies nicht blockt.
     
  6. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    4.881
    Galerie Fotos:
    61
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
    Hallo Rolf,
    da wir die genauen Begebenheiten ja nicht kennen wollte ich nur einen Hinweis geben was es so alles gibt.

    da nimmt man meist einen Polymer Dichtstoff (z.B. sika flex 221) zum abdichten.
     
    RKurzhals gefällt das.
  7. svensson

    svensson Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2019
    Beiträge:
    3
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    2
    Teichtiefe (cm):
    65
    Teichvol. (l):
    750
    ok das könnte funktionieren.
    Ich will den Pumpenschacht so legen das der Flansch nicht begraben in der Erde liegt sondern im Hohlraum des Schachts.
    So blieben Leckagen unter Kontrolle bzw. in Reichweite.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden