Was hat meine Seerose?

Sabine22076

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2006
Beiträge
28
Ort
8720
Teichtiefe (cm)
1.80
Teichvol. (l)
13500
Hallo Teichfreunde,

ich bin durch Zufall auf euch gestoßen und total begeistert.
Habe auch schon viel gestöbert und gelesen und weiß aber trotzdem noch immer nicht was ich machen soll.
(Hoffentlich funktioniert das auch, denn der PC ist mein Lieblingsfreund : nase: )
Seerose.jpg 
Kann mir irgendjemand sagen warum meine Seerose so furchtbar aussieht?
Ursprunglich waren die Blätter schön grün und 1 Blüte hatte sie auch. Doch nach zwei heißen und einem Regentag sieht das in etwa so aus. D.h., so auch nicht mehr, mittlerweile habe ich nur mehr zwei Blätter.
Habe sie nun aus dem Korb herausgenommen und nur so mit Jute etwa 80 cm tief wieder versenkt. Stinken tut nichts, und einzelne neue Blätter kommen auch.
Wäre es möglich das meine Koi sich daran erfreuen oder eventuell eine Schnecke? Hatte mal eine kleine entdeckt, habe aber keine Ahnung ob die noch da ist oder nicht.

Lieben Gruß
Sabine
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.370
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Was hat meine Seerose?

Hallo Sabine,

ist etwas spät :oops: ... aber trotzdem noch: Willkommen im Forum.
Ich vermute, dass Deiner Seerose einfach die Nährstoffe fehlen.
Da hilft nur in ein geschlossenes Gefäß mit Lehm-Sand-Gemisch setzen und zusätzlich mit Osmocote oder wenig Blaukorn düngen.
Seerosen sind Starkzehrer und brauchen entsprechend viele Nährstoffe zur Bildung der Blätter und Blüten.
 

filokoch

Mitglied
Dabei seit
2. Juni 2006
Beiträge
31
Ort
8074
Teichvol. (l)
50m³
AW: Was hat meine Seerose?

Hallo Sabine

meiner Erfahrung nach setzen Schnecken Seerosen nicht derartig zu. Ich habe eine ganze Armee von Spitzschlammschnecken, (bestimmt an die 100 Erwachsene und unzähligen Nachwuchs) die ja als besonders “pflanzengefräßig” verschrienen sind, in meinem Teich. Die Seerosen und auch alle anderen Pflanzen zeigen jedoch keine nennenswerten Schäden. Ab und zu vielleicht ein geringfügig angeknabbertes Blatt aber dass war’s dann auch schon.

Liebe Grüße,

Filo
 

Sabine22076

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2006
Beiträge
28
Ort
8720
Teichtiefe (cm)
1.80
Teichvol. (l)
13500
AW: Was hat meine Seerose?

Hallo Zusammen!

Zuerst einmal danke für die Antworten.
Bevor ich meine Seerose jetzt umsetze warte ich noch die Antwort mit
dem Eisenmangel ab. Vielleicht muß ich da ja noch etwas machen, dann wäre
das Baden gehen umsonst gewesen.
Aber noch eine Frage.
Ist das Blaukorn für die Fische unschädlich?
Ich weiß nur das ich damit mal eine Blume verbrennt habe weil ich es eindeutig
zu gut gemeint habe.

danke

und lieben Gruß
Sabine
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Was hat meine Seerose?

Vielleicht hilft DAS

Leitwert (Mikro-Siemens/cm):
Der Gesamtsalzgehalt aller im Wasser gelösten Salze, dargestellt durch Karbonathärte, Sulfathärte, Natriumchlorid usw., wird in Mikro-Siemens mit dem Leitwertmesser ermittelt.
In salzarmen veralteten Wässern stockt der Pflanzenwuchs und die Pflanzen erkranken an Chlorose, werden gelb und beginnen zu faulen. Zu hohe Salzkonzentrationen werden andererseits von vielen Fisch- und Pflanzenarten nicht vertragen.
Üblicherweise liegt der Leitwert bei ca. 250 bis 350 µS und sollte 500µS nicht überschreiten.
Salzzusätze jeglicher Art und / oder zu altes ( = nitratreiches) Wasser kann den Leitwert stark erhöhen.

homepages.compuserve.de/MarkusSchneid/GARTENTEICH/Tagebuch.htm

Das mit dem Eisenmangel wäre auch meine Erste Idee gewesen !
Ich habe immer mal mit Chlorose im und am Teich zu tun
und habe mit einem
gutem flüssigem Eisendünger sehr befriedigende Ergebnisse

Hier noch eine schöne Infoseite:
http://www.drak.de/Speziell/Maengel_flora.html

mfG
karsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.370
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Was hat meine Seerose?

Hallo zusammen,

wenn ich jetzt nicht jahrelang in der Uni gelernt bekommen hätte, dass Fe-Mangel nur an den jüngsten Blättern auftritt... dann würde ich mich nach so einem langen Tag ohne murren umstimmen lassen. :cool:
Für mich sieht es eher so aus, als ob sich die älteren Blätter auflösen (oder täusche ich mich da?) und damit kommen eher Nährstoffe/Elemente in Frage, die in der Pflanze von den alten in die jüngere Blätter verlagert werden können. Und da gehört Eisen definitiv nicht dazu.
Ich persönlich tippe auf einen Stickstoffmangel. Dafür würde m.M.n. auch die "Unterbringung" in dem Jutesack ohne Nährsubstrat und Nährstoffe sprechen.
Oder liegt da eine dicke Schlammschicht am Teichboden?
 

Sabine22076

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2006
Beiträge
28
Ort
8720
Teichtiefe (cm)
1.80
Teichvol. (l)
13500
AW: Was hat meine Seerose?

Hallo,
:dance
meine Schnecke habe ich gefunden, die wars also wirklich nicht.
Die Fische lieben die Pflanzen am Rand, (habe stundenlang beobachtet)
die Wassernuss und die anderen die schwimmen.
Kann man also wirklich auch ausschließen. Aber.
Die guten Fachleute schwören ja auf die Teicherde, also tut man als Anfänger ja was einem gesagt wird :oops:
und gibt die Seerose brav in einen Korb mit Jute, Teicherde und obenauf etwas Kies damit das Ganze nicht weggeschwemmt wird.
Habe sie vor einigen Tagen aus dem Korb genommen, die Erde etwas entfernt und sie nur mehr mit der Jute versenkt.
War nicht so wirklich der Hammer. : nase: Nach dem dritten Sturm schwamm sie an der Oberfläche. (logo) Hat ja so kommen müssen.

Eine dicke Schlammschicht habe ich eigentlich auch nicht. Es ist nur die Frage wie dick ist dick.
Ich habe etwa einen cm, bestehend aus allerhand guten Dingen wo ich beim besten Willen nicht weiß was es alles ist. Teicherde, Schlamm, Algen?, und wenn ichs rausfische auch minikleine Würmer. Darunter ist etwas Kies.
Meine Fische stöbern auf alle Fälle gerne darin herum.
Bei meiner Seerose ist es wirklich so das die etwa 5 Tage alten Blätter gelb, bzw. braun werden und die jungen relativ farblos und hellgrün nachkommen.
Seit der Oberflächenaktion hat sie gar kein Blatt mehr.

Versuche morgen das andere Exemplar zur Schau zu stellen.

Danke und
lieben Gruß,

Sabine
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.370
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Was hat meine Seerose?

Hallo Sabine,

wenn Du der Seerose wirklich etwas Gutes tun willst, dann besorg Dir einen Eimer oder ein anderes geschlossenes Gefäß und fülle dahinein ein Gemisch aus Lehm und Sand. Darauf setzt Du die Seerose und beschwerst sie mit einigen größeren Steinchen/Kieseln. Vorher würde ich schauen, dass nichts verfaultes am Rhizom dran ist und ansonsten sauber wegschneiden! Die Schnittstelle möglichst mit Holzkohlenstaub (Grillkohle) desinfizieren.
Teicherde ist der größste Mist, den die Gartencenter verkloppen. Sie ist in den allermeisten Fällen viel zu nährstoffreich/gedüngt und führt dadurch zu einer wunderschönen Algenplage.
Seerosen fangen darin auch gern an zu faulen...

Die Seerose braucht m.M.n. dringend Nährstoffe, der Teich wohl weniger.
Düngen würde ich sie dieses Jahr nicht mehr unbedingt, dass kannst Du nächstes Frühjahr mit Osmocote-Kegeln nachholen. Hauptsache, sie wächst dieses Jahr noch richtig ein.
 

Sabine22076

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2006
Beiträge
28
Ort
8720
Teichtiefe (cm)
1.80
Teichvol. (l)
13500
AW: Was hat meine Seerose?

Hallo Annett,

danke für den Tipp. Das werde ich gleich machen. Ich verstehe es absolut nicht. Meine Nachbarin kümmert sich weder um Teich, Pflanzen noch Fische und ihre Seerose wuchert und blüht das man gleich so staunt und wie die Fische überleben können habe ich auch keine Ahnung.
Und das auf einer Fläche von maximal 3m².
Das was du unterhalb siehst ist das zweite Stück, die original dunkelrote Blätter haben sollte. Eine stolze Blüte hatte sie auch geschafft und dann der große Einbruch.
Ich gehe jetzt baden und werde ihr gut zureden.

Lieben Gruß
Sabine

rote Seerose.jpg 
 
Oben Unten