Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

guimo

Mitglied
Dabei seit
8. März 2007
Beiträge
16
Ort
523**
Teichvol. (l)
16000
Besatz
11 Koi
Hallo,

Kann mir jemand bei einem Problem mit meinen Wasserhyazinthen helfen. Seit ca. 1 Woche verlieren sie immer mehr von ihrem kräftigen grün. Sie sind schon fast nur noch braun. Die "Schwimmblasen" sind auch nur noch matschig. Woran liegt ist? Weiss jemand Rat. Ich habe einen Koiteich, da kann ich doch nicht anfangen die Pflanzen zu düngen !:box:

Gruss Guido :kopfkratz
 
Zuletzt bearbeitet:

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Besatz
Koi,Sonnenbarsch,Goldies,Orfen,Shunbunki
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

Hi Guido,

ich hab das Thema mal verschoben, hat nichts im Support zu suchen.;)
 

katja

Mitglied
Dabei seit
25. Apr. 2006
Beiträge
1.678
Ort
76***
Teichtiefe (cm)
0,65
Teichvol. (l)
1020
Besatz
-
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

hallo guido!

das problem habe ich auch! :( viel braun und die knollen sinken vermatscht in sich zusammen....:(
genauso wenig fühlen sich die krebsscheren bei mir wohl, ich hab 3 eingesetzt, eine seh ich noch am teichgrund :? die anderen zwei......:ka

haben sich anscheinend in wohlgefallen aufgelöst....:(

woran das liegt? das wüsst ich auch gern!

wenn ich da an karstens unverschämt schönen krebsscheren denk......es ist ungerecht :pü
 

zaphod

Mitglied
Dabei seit
3. März 2007
Beiträge
268
Ort
63***
Teichvol. (l)
4000
Besatz
Goldfische, Shubunkin, Goldorfen
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

Hallo Guido,

bin kein Experte, kann mir aber vorstellen, dass eine Pflanze, die aus den
Tropen stammt, in unseren Breiten nicht unbedingt optimale Bedingungen
vorfindet.

Ich hatte letztes Jahr auch 2 Exemplare gekauft, kurze Zeit später waren zig
davon im Teich, allerdings musste ich ständig auch die abgestorbenen Teile
entfernen, zur Blüte kam es bei keiner. Habe dann versucht, welche im Haus
zu überwintern, von denen blieb aber nur brauner Matsch übrig - aber so
hatten wenigstens die im Eimer miteingeschleppten Schnecken über Winter
was zu futtern ;)

Vielleicht liegts am derzeitig wechselhaften Wetter, dass sie nicht gedeihen,
vielleicht ist der Teich (Lage, Wasserwerte, Nährstoffangebot) grundsätzlich
nicht dafür geeignet.

Irgendwie lustig, dass man sich hierzulande Gedanken darüber macht, dass
eine Pflanze nicht wachsen will, während sie andernorts als Unkraut bekämpft
wird...:crazy:

Gruß,
zaphod
 

katja

Mitglied
Dabei seit
25. Apr. 2006
Beiträge
1.678
Ort
76***
Teichtiefe (cm)
0,65
Teichvol. (l)
1020
Besatz
-
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

hallo zaphod!

aber es gibt doch genug foris, bei denen sowohl die hyazinthe als auch die krebsschere prächtig gedeihen! :?

was ist also das problem bei uns? an was könnte es liegen?
 

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

Hi Katja,

mit der Wasserhyazinthe hab ich keine Erfahrung aber ich weiß dass die Krebsschere kein kalkhaltiges Wasser (hoher ph-Wert) mag. Da lösen sich die Blätter einfach auf. Vielleicht trifft das auch auf die Wasserhyazinthe zu.
 

Windhundmix

Mitglied
Dabei seit
20. Juni 2007
Beiträge
7
Ort
45***
Teichvol. (l)
1/4 m^3
Besatz
Schnecken und Mueckenlarven
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

Hallo,

also, ich habe eine Mini-Terassenteich ganz ohne Technik. Da habe ich auch seid 4 Wochen eine Wasserhyazinte drin und die gedeiht praechtig. hat sich in den 4 Wochen verdreifacht und setzt langsam lila Blueten an. Ich habe allerdings auch gar keine Stroemung drin. Vielleicht liegt es daran?

Gruesse, Simone
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
Besatz
keine Fische
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

Hallo Gabi,
dass kalkhaltiges Milieu für Krebsscheren nicht optimal ist,liest man in der Literatur.
Nach jahrelangen Versuchen haben sie sich bei mir an das harte Wasser scheinbar gewöhnt und wachsen wie wild.
Ich muss sie seit letztem Jahr regelmässig ausdünnen.
Im Moment habe ich eine mit 4 Blüten gleichzeitig !!
Wasserhyazinthen mögen wirklich nur weiches Wasser und da sie kaum zu überwintern sind,ist es auch schwer sie an andere Verhältnisse zu gewöhnen.
 

Windhundmix

Mitglied
Dabei seit
20. Juni 2007
Beiträge
7
Ort
45***
Teichvol. (l)
1/4 m^3
Besatz
Schnecken und Mueckenlarven
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

Hallo,

das erklaert dann warum meine so gut waechst. Der Teich ist mit Alt-Aquarienwasser befuellt und mit Regenwasser. GH also max. 5

Gruesse, Simone
 

zaphod

Mitglied
Dabei seit
3. März 2007
Beiträge
268
Ort
63***
Teichvol. (l)
4000
Besatz
Goldfische, Shubunkin, Goldorfen
AW: Wasserhyazinthen - gehen sie ein ?

Hallo,

es haben ja schon andere geantwortet, trotzdem hier noch das, was ich
während meines letztjährig gescheiterten Wasserhyazinthen-Versuches
nachgelesen (und brav in mein "Teich-Tagebuch" eingetragen ;)) habe.
Die Pflanze benötigt zum guten Gedeihen folgendes:

- stehende Gewässer
- pH 6-7
- KH 2-10
- Wassertemperatur mind. 20°C (bis 28°C)
- viel Licht
- viel Wärme
- viele Nährstoffe, Co2, Stickstoff, Eisen ...

Bei Stickstoffmangel verfärben sich die Blätter gelb (und sterben dann ab), die Pflanze blüht nicht.
Stickstoff wird von Pflanzen in Form von Ammonium oder Nitrat aufgenommen.
Je mehr Nitrat im Teich ist, umso schneller/besser wachsen alle Pflanzen.
Dazu gehören aber auch die Algen, die sich als erste über das Nitrat hermachen dürften,
so dass für die später eingesetzten Hyazinthen wohl nicht mehr ausreichend im Wasser vorhanden ist.

Fachleute mögen mich bitte berichtigen, ergänzen oder mir :haue2 ;)

Gruß,
zapod
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten