Youtube Facebook Twitter

Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Wattbutscher, 19. Juli 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. Wattbutscher

    Wattbutscher Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2006
    Beiträge:
    7
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,2
    Teichvol. (l):
    ca. 4,5 m³
    Moin Moin

    Nachdem nun Wasser eingelassen wurde und die ersten Pflanzen das Gesamtbild schon etwas freundlicher erscheinen lassen, stehe ich vor einer weiteren Frage.

    Nach 2 Tagen, mit intensiver Sonneneinstrahlung und Temperaturen um die 25Grad, sinkt der Wasserspiegel des Teiches enorm.

    Ich musste ca. 700 Liter nachfüllen, um den ursprünglichen Pegel wieder zu erreichen.

    Die Teichoberfläche beträgt ca. 10 m².

    Kann dieser Wasserverlust durch Verdunstung erfolgen, oder ist eventuell die Folie an einer Stelle kaputt. (EPDM-Folie 1 mm mit 500er Vlies)

    Gruß Watt......
     

    Anhänge:

  2. Ulumulu

    Ulumulu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    536
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca.9000 L
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Hallo Wattbutscher

    Also die Verdunstung sollte man manchmal nicht unterschätzen. Da kann an richtig heißen Tagen und durch zusätzlichen Wind mal locker 1 bis 2 cm pro Tag der Pegel sinken je nach Oberflächengröße.:roll:

    Was mir aber bei deinem Bild auffällt ist der nicht all zu große Höhenunterschied von Wasserstand und Rasenkante.
    Hast du mal geschaut ob evtl. vielleicht Wasser über die Folie tritt bzw. die Folie an einer Stelle etwas tiefer ist wie der Wasserstand?
    Oder es tritt irgendwo der sogenannte Kapillareffekt auf.
    Evtl. durch überstehendes Vlies was mit Teichwasser und Erdreich in Kontakt steht.
    In beiden Fällen müsste irgendwo das Erdreich immer feucht sein am Teich.


    Gruß Daniel
     
  3. thaldor

    thaldor Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    25.000
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    hi,

    also 700L verdunstung....da musst du ja quasi an der sonne wohnen ;)

    spass beiseite, ich denke weniger das soviel wasser verdunstet, ich muss alle 3-4 tage etwa 300L nachfüllen bei einer oberfläche von ~15m² und sonne von 9-19h. du kannst es aber einfach testen....füll das wasser komplett auf und mach dann mal nix, sollte das wasser bis zu einem bestimmten punkt sinken und nicht weiter haste wohl nen leck, sollte das wasser stets weiter sinken ist das wohl verdunstung (oder im übelsten fall nen leck am boden)

    mfg
     
  4. Chrisinger

    Chrisinger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2007
    Beiträge:
    461
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    220
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Wenn ich als Neuling auch mal was sagen darf....

    Wie tief ist der Teich?Ist das Erdreich verdichtet worden?Welche art Erde ist an der tiefsten Stelle?

    Bei mir ist die ist die tiefste Stelle sehr sandig.Auf grund des enormen Gewichts auf das Erdreich durch das Wasser ist der Teich und somit auch der Wasserspigel am Höchdtenpunkt um 4cm gesunken.nach einigen nachfüllungen hat sich das erledigt.

    vieleicht hast du das selbe Problem

    bissi Kopliziert erklärt hoffe es versteht jeder :lala:

    Ist das Kustrasen auf der rechten seite deines Teichs was da im Wasser ist?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2007
  5. Wattbutscher

    Wattbutscher Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2006
    Beiträge:
    7
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,2
    Teichvol. (l):
    ca. 4,5 m³
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Moin Moin

    Ergänzend zu meinem Beitrag, hier einige Punkte:

    1. Es sind tatsächlich ca. 700 Liter, die in 2 Tagen "verschwinden"
    2. Der Untergrund besteht aus Lehm. Habe dann den Boden mit Sand verfüllt.
    Ein 500er Vlies verlegt und darauf die EPDM-Folie (Ein Verdichtung des
    Bodens kann ich daher ausschließen)
    3. Am linken Teichrand ist eine Böschungsmatte zu erkennen
    4. Der Teich misst an der tiefsten Stelle 1,20 mtr.
    5. Der Höhenunterschied zwischen Wasseroberfläche, bei höchstem
    Wasserstand und Oberkante Rasen beträgt ca. 10 cm.
     
  6. Chrisinger

    Chrisinger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2007
    Beiträge:
    461
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    220
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Dann würde ich erstmal nicht auffüllen und schauen wie tief der wasserspiegel sinkt.Und dann nach löchern ausschau halten.Hoffe für dich das es wirklich nichts schlimmes ist, bei dem tollen Teich
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2007
  7. HolgerSL

    HolgerSL Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2005
    Beiträge:
    24
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    10.000 L
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Hi,
    vielleicht liegt das Problem auch woanders. Falsche Ufergestaltung bzw. fehlende Kapillarsperre! Dann kann es sein, dass das Wasser aus den Teich gesaugt wird. Ähnlich wie bei einem Schwamm. Hält man nur die Spitze von einem Schwamm ins Wasser, so saugt dieser sich durch Kapillarwirkung voll.
     
  8. MeneMeiner

    MeneMeiner Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    2,2 m³
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Hallo Wattbutscher,

    schließe mich Chrisinger an. Abwarten und schauen, wie tief es abgeht. Ansonsten kann ich nur sagen, dass nach der Erstbefüllung eines Folienteiches schon einige Liter an Luftblasen erst mal verdrückt werden. Vlt. ist bei dir ja beides (also incl. Verdunstung durch eine lange Sonneneinstrahlung / große Wärme) zusammen gekommen.

    Hast du einen genauen / fixen Messpunkt fürs Wiederbefüllen oder hast du nach Gefühl neu befüllt (100 L sind bei einer Fläche von 10 m² nicht besonders viel)? Ich habe dafür ein Alulineal an einem mittlerweile kaum veränderbarem Punkt befestigt (Balken einer Bankirai-Brücke auf Betonpodesten).

    Gruß
    Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2007
  9. Ulumulu

    Ulumulu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    536
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca.9000 L
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Hallo

    Ich kann nur nochmal auf den Kapillareffekt hinweisen. (oder auch Saugeffekt genannt).
    Wenn z.B. die Ufermatte über die Teichfolie hinaus mit Erdreich in Kontakt kommt zieht sie wie ein Schwamm das Wasser aus dem Teich.
    Außerdem unterstützt sie enorm die Verdunstung da sie warm wird von der Sonne und somit mehr Wasser verdunsten lässt.
    Ich würde das Ufer mal ringsum kontrollieren ob da irgendwo nasse stellen im Erdreich sind nach der Folie.
    Aber um ein Loch ausschließen zu können würde ich auch empfehlen erstmal nix nachfüllen und abwarten.

    Gruß Daniel
     
  10. Chrisinger

    Chrisinger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2007
    Beiträge:
    461
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    220
    AW: Wasserverlust-Folie kaputt, oder Verdunstung?

    Hallo Daniel,

    habe mir deine idee mit dem Kapillareffekt mal durch den kopf gehen lassen:kopfkraz

    Nehmen wir an das es so ist,dann müsste doch dort,wo die Ufermatte liegt das Wasser ins Erdreich ziehen!Oder?

    Wenn es so wäre dann müsste doch dort das Erdreich völlig Unterspült sein?
    Mein Geoligesches wissen ist net so gut,aber ich kann mir net vorstellen das die Erde in 2 Tagen 700l Wasser aufnehmen kann ohne sichbare "schäden":kopfkraz

    Nur so ne idee:lala:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden