Wasservolumen

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo erst mal an alle. Ich bin seit gestern neu hier und finde die Beiträge alle sehr lehrreich.
Ich hatte schon mal einen Teich und will nun aber einen vollkommen neuen anlegen.
Für meine Planung der Pumpen- und Filtertechnik habe ich eine Frage.
Wie berechnet man die Literzahl an Wasser die im Teich vorhanden ist?
Mein Teichsystem soll folgende Abmessungen haben:
Oberer Teich: 4x4x1,20 dieser soll durch einen Bachlauf (10x0,5x0,5)verbunden werden mit einem unteren Teich mit 4x2x1.2.
Im unteren Teich soll die Pumpe stehen die dann das Wasser wieder in den oberen Teich über einen Filter fördern soll.
Welche Pumpenleistung benötige ich?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo quiller,

zuerst mal zum teichvolumen - hier kommt es primär auf die form an - ob du senkrechtte ufer hast etc. - ganz grob kann man bei schrägen ufern sagen LxBxh und dann ca. 1/3 abziehen.
das ideale ist natürlich beim wassereinlassen eine wasseruhr zwischenschalten ist auch sehr hilfreich die genaue wassermenge zu kennen falls du mal mit irgendwelchen chemischen wie auch medizinischen produkten deinen teich zu behandeln hast.

was die zwei teiche auf verschiedenen ebenen betrifft ist es schon etwas schwieriger - und zwar wegen der problematik leerlaufen bzw. überlaufen - das muß sehr genau ausgependelt sein und die wassermenge sollte nicht gravierend varieren.

die pumpenleistung zu berechnen ist relativ einfach - benötigt wird der höhen unterschied zwischen den beiden teichen und die gewünschte pumpmenge - die hersteller haben für ihre pumpen kennlinien und da kann man alle werte ablesen incl. der benötigten leitungsdurchmesser.

gruß jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jürgen,
danke für die schnelle Antwort.
Für die Grösse des Filters brauche ich doch die Wassermenge nicht wahr? Addiere ich da alle drei Mengen, also die der 2 Teiche und des Baches?
Dann wären das nach meiner Rechnung ca. 21.000 l.
Also bräuchte ich einen Filter für diese Wassermenge und besser grösser.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo quiller,

richtig - der filter berechnet sich unter anderem an der wassermenge - aber wichtiger für die filterberechnung ist die BESATZDICHTE und die restliche machart des teiches (z.b. wieviele pflanzbereiche - welcher bodengrund etc.)

wbei hier schon wieder die problematik der zwei teiche zuschlägt - du bekommst den schmutz vom unteren nicht in den oberen und umgekehrt - das heißt du benötigst zwei saugstellen z.b. zwei skimmer und eine aufwändige verrohrung ????

für die reine biologische filterung dagegen reicht ein filteranschluß da sich das wasser in beiden teichen ja austauscht - der schmutz dagegen eher weniger ..... berechnungsgrundlage ist das gesamtvolumen.

jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Kopiert aus dem Thread "Volumen" von Kalle2

"Hallo Quiller,

hier :

gibt es unter der Rubrik Teichwissen eine Unterrubrik Technik und dort wiederum jede Menge Berechnungen zum Gartenteich.

Die Berechnung des Wasservolumens ist dort Kinderleicht beschrieben, man benötigt nicht mal einen Taschenrechner.

Gruß Kalle"

Bitte hier weiterdiskutieren.

Beste Grüsse
Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo zusammen,

die dort angegebene Formel ...

"Teichvolumen V in Litern = Länge (L) x Breite (B) x Tiefe (T)

Beispiel: ein Teich ist 4 m lang; 5 m breit und 1, 5 m tief
dann hat der Teich ein Volumen von 30. 000 l"


... ist m.E. viel zu einfach gestrickt und deshalb unbrauchbar. Näherungsweise stimmt die von Jürgen angegebene Formel, der Beispielteich hätte also nicht 30.000 ltr, sondern nur max. 20.000. Wer in einem solchen Teich irgendwelche Mittelchen "korrekt" dosiert, darf sich nicht wundern, wenn das grosse Sterben beginnt. Den Fehler der rein kubischen Berechnung haben die Allermeisten begangen, die nach dem Einsatz "rein biologischer" Algenvernichter entsetzt beobachten mussten, wie in kürzester Zeit sämtliche Pflanzen und Tiere eingegangen sind. Wie Jürgen schon schreibt, hängt viel vom Teichprofil ab.

Eine bessere rechnerische Formel gibt es aber nicht. Wer es genau wissen will (das empfiehlt sich), sollte die Füllmenge messen (Wasseruhr).

Beste Grüsse
Stefan

EDIT: Normalerweise drücke ich mich nicht so deutlich aus. Ich halte diese Berechnungsformel aber für ausgesprochen gefährlich und bitte deshalb um Verständnis.
 
Oben Unten