Wasserwerte messen

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
Hallo an Alle.
Nachdem hier und auch in anderen Teichforen immer wieder über Wassertests geschrieben wird, würde mich mal interessieren, wie ihr zu den Messwerten kommt und für wie zuverlässig ihr die Ergebnisse erachtet.

Die Diskussion "Tröpfchen oder Streifen" ist ja hinlänglich bekannt.

Der beste Tip lautet immer wieder: Geh mal in einen Zooladen od. Baumarkt,die machen es umsonst
(warum wohl ?).
Keiner hinterfragt jedoch, ob deren Messungen auch richtig sind. :oops:
Immer wieder wird die Kompetenz bei Fischen,Teichmittelchen und Pflanzen in Frage gestellt, bei Wassermessungen aber glaubt man denen unbesehen. :kopfkraz

In der letzten Woche hab ich es bei uns mal in einem Baumarkt probiert.
Gegenprobe mit Titration,Streifen (Merckoquant) und elektronisch.

Gott sei Dank hab ich genug Vertrauen in meine Messungen :oops:
Die Differenzen waren schon interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:

blueshack

Mitglied
Dabei seit
2. Juni 2007
Beiträge
9
Ort
60**
Teichvol. (l)
9
AW: Wasserwerte messen

Hi

Auch ich hab vor kurzem mal gemessen und zwar auf die Schnelle mal mit den Streifen meiner Nachbarin für's Schwimmbad ( PH - wollt ich, Chlor :smoki: )
Dann wollt ich's genauer wissen und hab mit Steifen von JBL gemessen.

Mein Problem war eher die Interpretation der Farben, aber nachdem ich mich geeinigt hatte, wie's zu lesen ist, stimmten die 2 PH-Werte recht gut zusammen.
( War da der Wunsch der Vater der Tatsache ? )

Aber wie gesagt, mein Problem war eher:
da sich die Pads 'auswaschen', giltet der Rand, die Mitte, ein Mittelwert ....

Ich würd sagen, die Messungen sind Tendenzen.

Andi
 

Nestor

Email prüfen!
Dabei seit
7. Sep. 2004
Beiträge
266
Ort
*****
AW: Wasserwerte messen

Hi Eugen,

ui da sprichst du was an...!

Ja wem soll man was glauben?! Ich kenne Leute, die sind der Meinung dass man mit einer pH-Elektrode alles misst, nur keinen pH-Wert. Man kann die Messwerte ja eigentlich immer anzweifeln, solange man diese nicht mit unterschiedlichen Messmethoden reproduzieren kann. Ich hab das Problem im Moment mit 2 HPLC's. Gleiche Probe, anderes Ergebnis. Und nu?! Welche lügt?! ;)


Wie weit lagen denn die Ergenisse auseinander? Ich habe bisher nur einmal im Aquaristikladen "messen" lassen. Ging eigentlich.

Hast du dir deine Testreagenz schon mal selber hergestellt und dann verglichen?


Viele Grüße,
Björn
 

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.360
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Wasserwerte messen

Moin Eugen,

soll ich mal unsere Tröpfchentests ansacken und mitbringen... zum ausprobieren?!

Wasser bis zu Dir zu transportieren dürfte sinnlos sein.
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
AW: Wasserwerte messen

Hi Björn,
da ich unglücklicher Inhaber einer Apotheke bin (ULLA Trulla Schmidt :haue1 ) und ausserdem einige Jahre an der Uni als Assi für quant. Chemie verbracht habe, messe ich eigentlich immer mit selbst hergestellten Reagenzien.
Indikatorlösungen (und die Tröpfchentests sind ja nix anderes) sind nie älter als 4 Wochen.
Ausserdem arbeitet ein BB-Freund im Wasserwirtschaftsamt,dort lasse ich auch ab und an mal mein Wasser überprüfen.
Das alles geschieht allerdings nur aus "Spass an der Freud" und aus reiner Neugier und kindlichen Forschungsdrang. :D
Die Werte lagen bis zu 30% auseinander. Für jemand,der Rezepturen herstellt und dabei mit max. 1% Abweichung arbeitet,ganz schön viel. :oops:

Hi Annett,
ne,lass mal deine Reagenzien an einem kühlen,dunklen Ort in Scheu... stehen.
Die Hitze beim Transport macht sie nicht besser. :(
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Wasserwerte messen

Hallo Eugen,

heute hatte ich ein paar Stunden Dienst auf der Kläranlage,
nachdem ich dein Thema hier gelesen hatte und auch ein wenig neugierig bin..., habe ich einen Vergleichstest mit meinem Teichwasser durchgeführt.

Auf der Kläranlage haben wir die Möglichkeit mit einem WTW Photometer zu testen.
Das Gerät wird mehrmals im Jahr durch Vergleichstests mit Photometern der Kläranlagen aus unserer Nachbarschaft, und mit Geräten vom Wasserwirtschaftsamt überwacht, also es sollte schon relativ zuverlässig sein.

Die Probe wurde heute um 9.00 Uhr gezogen und mit besagten Photometer und mit JBL Tröpfchentests verglichen.

Gemessen mit JBL...

KH... 4

GH... 7

Nitrit... 0 also nicht nachweißbar

Nitrat... 0 nn.

Phosphat... 0,25

Eisen... 0 nn.

gemessen mit Photometer...

KH... 4,8

GH... 7,6

Nitrit... 0,04

Nitrat... 0,87

Phosphat... 0,18

Eisen... 0,07

des weiteren habe ich noch zu meinem eigenen Interesse andere Parameter gemessen..

pH... 7,6

Sauerstoff... 7,4mg/l oder 86% bei einer Wassertemperatur von 21,1 Grad.

Ich denke mal im Vergleichstest halten sich doch die Tröpfchen sehr gut, ich sehe keinen Ausreiser der die Proben verfälscht.

Das soll jetzt keine Werbung sein, habe es nur mal ausprobiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Claudia & Ludwig

Mitglied
Dabei seit
5. Mai 2007
Beiträge
758
Ort
55***
Teichtiefe (cm)
130
Teichvol. (l)
9257
AW: Wasserwerte messen

Nestor schrieb:
Hast du dir deine Testreagenz schon mal selber hergestellt und dann verglichen?

Wo könnte man denn über das Herstellen der Testreagenz nähere Informationen bekommen (oder muss man dafür Apotheker, Chemiker etc. sein ?? :) ) :kopfkraz

Das würde uns vielleicht auch mal interessieren, falls dies überhaupt "laientauglich" ist ....
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
AW: Wasserwerte messen

@ Jochen

da sind ja immerhin Abweichungen von 10 - 35 % dabei :kopfkraz
schade,dass du den pH nicht mit JBL gemessen hast.
Und jetzt kennst du dich ja offentsichlich aus. :toll:
Lass da mal einen Anfänger ran, der titriert dir problemlos über oder unter (je nachdem)

@ Ludwig

naja, a bissella a ahnung musst scho hoam :D
und eine Analysenwaage (ca. 1500.-) zum Einwiegen und Messpipetten zum Abmessen und Büretten zum Titrieren sollten schon vorhanden sein. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.360
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Wasserwerte messen

Hallo Eugen,

10-35% von was? :kopfkraz
Also ich muss ehrlich sagen, wenn wir alle so genau messen würden, wie Jochen es kann... dann reicht das doch für unsere Belange vollkommen aus. :toll:

Ob die KH jetzt 4 oder 4,8° hat, ist doch relativ egal. Solange man nicht bei tatsächlichen 2°, 4 oder gar >6° misst - geschenkt, würde ich sagen. :cool: ;)
Natürlich gehört etwas Übung dazu, aber die macht ja bekanntlich "den Meister". :oki
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
AW: Wasserwerte messen

Hi Annett,

ursprünglich wollt ich ja wissen, wie gemessen wird und wieviel Vertrauen der einzelne zu seinen Werten hat.
Dass Jochen aus der "Masse herausragt" war mir schon klar. :D
Trotzdem sind bei seinen Messungen (Tröpfchen vs. Labor) ganz schöne Unterschiede vorhanden.
Wie ist es dann aber erst bei einem Laien,der sich irgendwelche Sets kauft und drauflos misst. :kopfkraz
Das geht dann mit Teststreifen genauso gut.
Ob 4 oder 4,8 KH ist tatsächlich eine eher "akademische Diskussion" :D :D
 
Oben