Youtube Facebook Twitter

Welche Faktoren tragen zum Wachstum einer Wasserpflanze bei?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen im und am Teich" wurde erstellt von purechris, 7. Mai 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. purechris

    purechris Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2020
    Beiträge:
    2
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    3
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    3000
    Hallo zusammen!

    Ich habe eine Frage zum Wachstum meiner Pflanzen, da sie komischerweise unterschiedlich schnell wachsen. Ich habe alte Pflanzen seit Jahren im Teich und die wachsen quasi gar nicht mehr und ich habe neue Pflanzen gekauft - Anfang April vor Corona - und die wachsen komplett unterschiedlich. Die neue Sumpfdotterblume zum Beispiel wird jeden Tag größer, aber die neue Wasserschwertlilie als Beispiel hat das Wachstum komplett eingestellt und bekommt braune Halme. Ich muss erwähnen, dass es noch zwei Frostnächte nach dem Kauf gab.

    Welche Faktoren beeinflussen also das Wachstum? Kann es sein, dass die zwei Nächte Frost die Pflanzen zum Teil "kaputt" machen oder ist der Platz zu schattig/sonnig? Liegt das an der Größe der Wurzeln?

    Bild 1: Ganzer Teich
    Bild 2: Sumpfdotterblume aus dem letzten Jahr. Im Vergleich zur neu gekauften Version wächst sie einfach gar nicht.
    Bild 3: Neue Wasserschwertlilie, die anscheinend eingegangen ist

    Hat jemand da noch irgendwelche Tipps für mich? Weil ich bin kurz davor, nochmal frische Pflanzen einzukaufen oder soll ich den anderen noch ne Chance geben für dieses Jahr?

    Welche Faktoren tragen zum Wachstum einer Wasserpflanze bei?_602572_20200502_140806.jpg_jpg Welche Faktoren tragen zum Wachstum einer Wasserpflanze bei?_602572_20200502_140845.jpg_jpg Welche Faktoren tragen zum Wachstum einer Wasserpflanze bei?_602572_20200502_140841.jpg_jpg
     
  2. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.413
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Das wird gewiss noch, je nach dem wo du wohnst, haut es nächste Woche eh alles wieder zurück zum Anfang.
    Aber wenn erstmal die Eisheiligen durch sind und dein Teich ordentlich Temperatur bekommt und hält dann sollte dem Wachstum nur noch fehlende Nahrung im Wege stehen.
    Aber auch da heißt es erst einmal abwarten und
    :kaffee
    Machen Pflanzen haben gerade im ersten Jahr auch Probleme mit dem neuen Wasser, andere haben noch sehr viele Nährstoffe im Wurzelbereich und kümmern dann im nächsten Jahr, wieder andere finden den Standort einfach nur d...... und sind Mimosen.

    Also ganz ruhig hinsetzen und beobachten und noch ein :kaffee

    Bis dahin :niceday
     
  3. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.729
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Ist das Substrat nur Kies oder ist unter dem Kies etwas anderes?
    Wie ist die Strömung, kreisrund?
    Wird Luft in den Teich eingeleitet für den Co2 Anteil im Wasser?
     
  4. dizzzi

    dizzzi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dez. 2014
    Beiträge:
    614
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Ist vielleicht nicht das Thema hier. Aber ist die Steckdose nicht etwas nah am Wasser?
    Ich habe was von 2 Meter Mindesabstand im Sinn. Bin aber kein Elektriker. Vielleicht ist hier ja ein Elektriker, der sich das Bildchen mal anschaut.

    Sicherheit geht vor Pflanzenwachstum.
     
  5. purechris

    purechris Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2020
    Beiträge:
    2
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    3
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    3000
    @troll20 , ok, dann werde ich mich ruhig hinsetzen und den Teich nochmal weiter beobachten. Bin jedoch nur alle 1-2 Wochen Zuhause beim Teich, deshalb bekomme ich von der Entwicklung gar nicht so viel mit.

    @samorai , das Substrat ist nur Kies. Habe ich quasi eingefüllt, als ich die neuen Pflanzen eingesetzt habe. Davor hatte ich die alten Pflanzen nur mit dickeren Steinen neben den Töpfen befestigt. Jetzt sind die Pflanzen direkt mit Wurzel im Kies. Sollte noch etwas unter den Kies?

    Wie soll ich das mit der Strömung verstehen? Die Strömung, die durch den Wasserzulauf des Bachlaufs entsteht? Habe ich noch nicht beobachtet.

    Ich habe keine gesonderte Lufteinspeisung im Teich. Der Bachlauf ist die einzige "Lufteinspeisung" denke ich?

    @dizzzi , habe ich mir ehrlich gesagt noch die Gedanken drüber gemacht, dass eine Steckdose zu nah am Teich sein kann. Bei 2 Meter Abstand müsste ich die Steckdosen ja quasi auf dem Rasen platzieren? Aber danke für den Hinweis. Ich schaue mir das nochmal genauer an und werde die Steckdosen weiter vom Teich wegstellen, wobei 2 Meter sehr schwierig wird.
     
    troll20 gefällt das.
  6. Christine

    Christine Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    11.549
    Galerie Fotos:
    189
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3500
    Hallo!
    Nun, die neue Pflanze hat aus der Gärtnerei noch einen ordentlichen Schuß Dünger mitbekommen, die alte hat sich an die Gegebenheiten des Teiches gewöhnt und reagiert auf das vorhandene Nahrungsangebot. Ein weiterer Punkt kann die Pflanztiefe sein. Fünf Zentimeter Unterschied können da schon viel ausmachen. Hinzu kommt, dass Sumpfdotterblumen generell früher "aktiv" sind als Schwertlilien.
     
  7. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.729
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Ich muß ehrlich sagen die älteren GFK-Teiche sind sehr schwer zu handhaben.
    Die Strömung der Pflanz - Rinne ist vom Teich abgetrennt.
    Damit haben es die Pflanzen schwer, sie können gerade mal etwas Nahrung erhaschen, mehr ist nicht drin.
    Um die Pflanzen mehr ein zu beziehen müsste man ein Draenrohr in der Rinne unter den Pflanzen platzieren.
    Mit dem Wasserfall war es dann gewesen, weil beides wird nicht passen, oder basteln bis es passt.
    Die neueren Produkte haben kleine Ablaufrinnen alle 50cm damit das Wasser zwischen Teich und Pflanzenrinne wechseln kann.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden