Welche Pflanzen für kleines Becken-durchströmt?

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Leute,
man hat ja jetzt ein weng Zeit und überlegt so einiges...
Ich habe ja da ein kleines"Becken" direkt im Anschluss an den Filter ,praktisch "in" der Mauer,Süseite vollsonnig.Grösse ist so ca.L=40cm,Tiefe =30cm,Wasserstand=20cm.Es wird relativ stark durchströmt,aber ich möchte es trotzdem bepflanzen;am Besten mit etwas wuchernden,was die Nährstoffe gut aufnimmt,leicht auszulichten wäre,günstig zu bekommen ist,nicht zu hoch wächst(ich meine so bis ca.40cm->oder Unterwasserpflanzen?),.... also eierlegende Wollmilchsau :D ;)
Gibt es sowas?
Gruss JürgenS
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jürgen,

das gibt es wirklich: Ranunculus fluitans, Fontinalis antipyretica (die Form aus schnell fliessenden Bächen), verschiedene Potamogetonarten, und noch so einiges mehr. Schau Dir einfach mal an was so in einem Wildbach wächst.

Werner
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Danke für die Auskunft,Werner,
wo kriegt man denn das Ranunculus Fluitans her,und wächst es auch über die Wasseroberfläche?
Gruss Jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Pflanzen

hallo
ich habe eine ähnliche Situation gewählt und würde
Brunnenkresse empfehlen . 8)
(hatten wir letztens)

-Nadelsimse als gestalteten Unterwasserrasen,
-und /oder in eine kleine vesenkte Tonschale mit Kies
als senkrechtes Element :
Schilf,Minirohrkolben,Sumpfschwertlilie oder Binsen .
Wobei Binsen immer umknicken
und schon mal "unordentlich" aussehen

schönen Abend
karsten.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jürgen,

Ranunculus fluitans wächst wie die anderen Wasserhahnenfüsse auch ein bißchen über die Wasseroberfläche, d.h. die Blüten schauen aus dem Wasser heraus. Bei uns ist das eine häufige Pflanze, sie wächst bei mir im Zulauf zu den Seerosenteichen und auch bei den Fischteichen. Laut Schmeil-Fitschen kommt sie in Deutschland zerstreut vor. Ich habe sie nicht ins Sortiment aufgenommen weil sie ohne Strömung ziemlich unordentlich ausschaut. Die Pflanze wird dann einfach zu lang und verwickelt sich in sich selbst. Sie ist eben etwas für eine besondere Situation die man im Garten normalerweise nicht hat.

Werner
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Danke für die Tipps,aber es soll schon so 20-30 cm auch über das Wasser wachsen--vielleicht Nadelsimse....
@Werner:Wenn mann einen "neuen" Teich hat,wann werden dann die absoluten Frühblüher des Frühlings eigentlich eingesetzt?
Gruss Jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Jürgen,

da hast Du einen Zielkonflikt: die Antwort von Mutter Natur auf starke Strömung lautet 'untertauchen und lang und flutend werden'. Wachstum über den Wasserspiegel hinaus gibt es bei starker Strömung nicht.

Absolute Frühblüher bei Teichpflanzen setzt Du am besten schon im Herbst. Der Herbst ist bei den allermeisten Teichpflanzen (außer bei Seerosen und Lotosblumen) eine gute Pflanzzeit. Solange der Boden noch nicht gefroren ist, kann auch gepflanzt werden. Bei 'normalen' Landgärtnern war das früher gängige Praxis im Herbst zu pflanzen, damit im Frühling schon alles gut eingewachsen ist. Seit es die Containerpflanzen und die Gartencenter gibt, gilt der Frühling als die ideale Pflanzzeit, weil man dann schon blühende Pflanzen einsetzen kann. Ein später Frost und die Pracht ist dahin, aber das Gartencenter hat ja Nachschub ...

Nachdem die Teiche erst relativ spät Mode geworden sind, hat sich die Möglichkeit von Herbstpflanzungen unter Teichgärtnern nicht mehr herumgesprochen. Ich mache mindestens 80 % von meinem Jahresumsatz im Frühling, ca 15 % im Sommer und höchstens 5 % im Herbst.

Werner
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Tulpe,

Ranunculus fluitans hab ich natürlich auch in meiner Sammlung, aber wenn es Dir wirklich um die Saponine geht, dann nimm doch Saponaria officinalis. Diese Pflanze hat in ihren Wurzeln dermassen viele Saponine, daß man sie früher tatsächlich zum Waschen benutzt hat. Ihr deutscher Name ist ganz passend 'Seifenkraut'.

Werner
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Also ich möchte ja keine schäumende Badewanne aus meinem Teich machen, aber ein paar Pflanzen werden ich mir zulegen.

Ich habe auch einen kleinen Wasserfall angelegt siehe auch:

http://forum.tommis-page.de/album_pic.php?pic_id=332

Davor ist eine ca. 2 x 2 m grosse Kiesbank (ca. 30 cm tief). Da sammelt sich Einiges.... Auch bedingt durch die Hauptwindrichtung, treibt es in die Ecke allerlei Zeugs rein. Ich suche nun eine Pflanze die sowohl die Strömung gut verträgt als auch Nährstoffe zieht und noch reinigend wirkt.

Welche und wieviele Pflanzen für die o.g. Fläche von ca. 4 qm würdet Ihr Pflanzen ?


Bis später - Tulpe
 
Oben