Youtube Facebook Twitter

Wie groß sollte ein Koiteich sein? (Länge und Breite)

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von Teich4You, 22. Nov. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.853
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Bei der Planung von Teichen gilt es in Gesamtkonzepten zu denken.
    Also nicht nur ein Thema getrennt abzuhandeln.
    Hier im Forum haben wir es mal aufgeteilt um besser über einzelne Aspekte zu diskutieren.
    Das heißt natürlich nicht das ein Koiteich mit 15.000 Liter Volumen automatisch gut ist.

    Wie viel Schwimmraum sollte ein Koi haben?
    Wenn wir solche Dinge planen, gehen wir wie immer von erwachsenen Tieren aus.
    Diese haben im Schnitt zwischen 50-70 cm, ohne die Ausreißer zu berücksichtigen die drüber oder drunter liegen.

    Ich selbst würde folgendermaßen an die Sache heran gehen:

    Grundsätzlich orientieren wir uns nicht an natürlichen Gewässern und deren Besatzdichten, da wir uns auf Privatgrundstücken befinden, die deutlich eingeschränkt sind.
    Allerdings lässt sich der Platzbedarf (Länge/Breite) eines Koiteich durchaus definieren.
    Jeder der mal einen Koi erschreckt hat, konnte mit verfolgen, wie schnell sich diese Tiere bewegen können.
    Innerhalb eines Sekundenbruchteil legen die sonst sehr ruhigen Koi eine Beachtliche Strecke zurück.
    Diese Eigenart nehme ich als Grundlage für alles weitere.

    Möchte ich also dafür sorgen das ein erwachsener Koi mit circa 70 cm Länge bei so einer Aktion nicht gegen die Teichwand schwimmt, brauche ich einen gewissen Schwimmraum, der es ihm ermöglicht diese schnelle Bewegung durchzuführen. Aus meinen Beobachtungen entspricht die zurückgelegte Strecke in etwa 5-7 Körperlängen, bis das Tier sich beruhigt hat, den ersten Schreck überwunden und wieder zum Ausgangspunkt zurückkehrt.

    Bei einem 70cm Koi entsprächen das also 3,50 m bis 5,00 m Strecke.
    Also sollte ein Koiteich durchaus an einer Seite im Minimum bis zu 5 m Länge haben.

    Ich bitte zu berücksichtigen, dass dies mein persönlicher Ansatz ist die mindestens benötigte Breite/Länge eines Koiteiches herzuleiten. Mir konnte allerdings noch niemand einen anderen plausiblen Ansatz liefern, wie man an das Thema heran gehen könnte.

    Sicherlich können Koi auch in schmaleren Teichen gehalten werden und kaum eine Innenhälterung hat Maße von 3-5 m. Aber ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass wir uns im Bereich der Koihaltung auch nicht zu sehr mit den ethischen und moralischen Aspekten befassen sollten, die eine unnatürliche Tierhaltung mit sich bringt. Dies würde dazu führen, dass Tierhaltung durch Menschen per se nicht vertretbar ist. Wir können jedoch versuchen es unseren Tieren anhand bestimmer Denkansätze zu ermöglichen ein Sorgenfreies Leben zu führen. Und natürlich auch anhand einier Eckpunkte, bereits im Vorfeld bei der Teichplanung, Entscheidungen zu treffen, die zu guten und vertretbaren Koiteichen führen.
     
    jolantha, Kathrinvdm, samorai und 3 anderen gefällt das.
  2. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    165
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5500
    Warum nicht? Ich finde es im Gegenteil bei Tierhaltung unverzichtbar, sich damit zu befassen und dann zu überlegen, was man tun kann, um es dem Tier angenehm zu machen. Und genau das tust Du ja offenbar auch - alles richtig gemacht. Die Massentierhaltung scheitert hier kläglich.
    Ja, das wäre ein mögliche Erkenntnis und die ist ja auch nicht verkehrt. Viele Menschen die so denken werden dann z.B. Vegetarier. Ich hab keine Haustiere, aus dem einzigen Grund, weil ich weiß, dass ich sie nicht artgerecht halten kann.
     
  3. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.376
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo ihr.

    Dieses Thema ist ja im direkten Zusammenhang mit dem Thread zur Besatzdichte erstellt. Gute Idee, denn so kann man vielleicht eine Zeit lang beide Aspekte voneinander getrennt betrachten, obwohl sie letztendlich grundlegend zusammen gehören.

    Ich habe mir als Erstes gerade die Frage gestellt, von welchem "Messpunkt" im Teich kann ich denn ausgehen!? Die ~ 6-fache Körperlänge als Fluchtweg zu bedenken, finde ich auch gut. Hier ist dann aber eben meine erste Frage aufgetaucht. Setze ich den Fisch zentral in die Mitte und gehe dann diagonal in die jeweiligen Ecken (bei einem formal eckigen Teich) bzw. bei einem runden Teich vom Radius aus!? Hinzu kommt dann noch evtl. der Fluchtweg nach unten, denn bei meinen Beobachtungen flüchtete der Fisch in die Tiefe. Das ist ja auch nachvollziehbar, weil das "Gefahrenpotenzial" an einem Gartenteich meist von oben außerhalb kommt. So stelle ich mir also auch hier die Frage, wie ziehe ich den Fluchtweg in die Tiefe in Betracht und von wo "messe" ich.
    Vom theoretischen Ansatz her, könnte ich mir also überlegen, dass ich den Fisch einfach mal zentral mittig an die Oberfläche setze und dann von dort aus anfange, die Länge des Fluchtweges zu berücksichtigen. Im Groben komme ich von der Form her zu einer Halbkugel mit einem Radius von bspw. 3 m. Nun haben aber die wenigsten Teichbesitzer weder einen runden, geschweige denn eine "Halbkugelgrube" mit 3 m Tiefe an der tiefsten Stelle.

    Also was macht man nun? Ich habe schon eigene Ideen und Vorstellungen, aber ist das annehmbar!? Was denkt ihr so!? :)

    PS: Im nächsten Gedankengang mache ich mir auch Gedanken, ob ich genügend Platz zur Verfügung habe, wenn sich der gesamte Schwarm im Fluchtreflex bewegt. Also wenn ich mal davon ausgehe, dass ich in einem 15.000 l Teich, 15 Koi a' 50-60 cm habe, diese in Kleingruppen von 5 Fischen zusammen schwimmen und alle 3 Gruppen nahezu zeitgleich in den Fluchtmodus gehen. Ja, ok... es ist vielleicht sehr unwahrscheinlich und auch (mit Absicht) etwas übertrieben. Hier kommt dann die "Risikobereitschaft" eines jeden Teichbesitzers zum Tragen. (siehe die Grundfrage eingangs des anderen Threads)

    (auch hier bitte nichts persönlich nehmen, nur meine Gedanken, wenn auch absichtlich etwas üerspitzt :))
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Nov. 2019
    samorai, PeBo und axel120470 gefällt das.
  4. dizzzi

    dizzzi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dez. 2014
    Beiträge:
    590
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Wenn sich bei mir die Fische mal erschrecken, ist es egal ob sie in der Mitte oder an einem Rand gerade sich befinden. Die reagieren immer ohne irgendwo anzustoßen. Ich weiß es nicht, aber ich habe das Gefühl, die wissen immer wo sie sich befinden, und wissen somit in welche Richtung Sie sich bei einer Flucht hin bewegen müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Nov. 2019
    axel120470, Teich4You, samorai und 2 anderen gefällt das.
  5. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.376
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    ...durchaus...nur müssen sie dennoch auch dafür genügend Platz haben und genau darum geht es dem TE wohl auch. Wie will man genau diesen notwendigen Platz definieren?

    siehe dazu aber auch folgenden Post...
    (vorab: etwas überspitzt) - bei 5 m Länge wäre der Weg frei, wenn die Fische gerade anfangen in diese Richtung zu schwimmen, kommen sie am anderen Beckenende an und hier kommt es zum Fluchtreflex müssten sie nach links oder rechts oder nach unten ausweichen und "wenden". Je nach Breite und Tiefe ist das sicherlich nicht das Problem, aber wie viel Platz braucht es an dieser Stelle!? Bsp: 1 m Breite (extra übertrieben) reicht wahrscheinlich eher nicht, damit ein 0,5 m langer Fisch schnell wenden kann. :unsure Also sollten es hier dann mind. 2m, 3m oder auch 5m sein?
    :wunder:kaffee

    PS: Sorry, wenn ich aktuell etwas provokativ bin. Nicht bös' gemeint.
     
  6. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.853
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    Ich finde manche Themen werden irgendwann zu arg wissenschaftlich und bekommen zu viele Variablen.
    Es wird keine Formel geben die den perfekten Teich beschreibt.
    Koi können durchaus fast auf der Stelle wenden.
    Auch welche die größer als 50 cm sind.
    Meine Koi fliehen zB nicht an den Grund.
    Es muss deswegen auch kein Teich 5 m tief sein.
    Ein wenig Intelligenz haben sie dann doch und schießen einfach in die Richtung die Platz bietet.

    Ich für meinen Teil bleibe dabei das ein Teich mit 5x3 schon in einem Bereich liegt, bei dem man nichts falsch macht.
    Sich mit dieser Frage verrückt zu machen ist auch keine Lösung.
    Ich finde das du @Zacky manches einfach zu genau definieren magst.
    Es geht aus meiner Sicht viel mehr darum eine allgemein verträgliche Lösung zu finden, mit der Sich ein angehender Koihalter relativ zügig in seiner Planung vorwärts bewegen kann.

    Nimmt man jetzt noch eine vernünftige Tiefe hinzu (für mich rund 1,7m) ist man bei 3x5 schon bei 25,5 Kubikmeter.
    Eine tolle Teichgröße.
    Baut man noch eine Flachzone ein, wird der Teich auch automatisch noch länger an einer Seite.
     
  7. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.350
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Interessant das Thema.

    Die Tierwelt hat da so einiges auf Lager.
    ZB : Können Katzen wie auch Füchse nur durch ihre Fußballen feststellen wo sich gerade die Maus in der Erde befindet.

    Bei den Koi ist dafür das Seitenlinien Organ zuständig, es hat solch feine Sensorik, das der Fisch immer weiß wo er sich befindet und wo der mögliche Fluchtpunkt liegt.

    Deswegen ist keschern kein leichtes Spiel.

    Allerdings ist mein Teich auch 15m lang und 5 bis 6m sind sehr realistisch.

    Bei Teichen unter 15 qm könnte es zu gewissen Dauerstress führen, aber so weit will ich mich nicht "aus dem Fenster" lehnen.
    Ob dann die Besatzdichte noch eine Rolle spielt vermag ich auch nicht zu sagen, da der Koi ein Schwarmfisch ist.

    All diese Punkte in ein Gleichgewicht zu bringen, ist offenbar sehr schwierig.
     
    Zacky gefällt das.
  8. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.376
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Wenn das nicht so gut kommt - sorry @All - dann reiße ich mich zusammen. :like
    Ja, das ist durchaus mein Ansatz gewesen, denn nach diesem Posting ist es doch auch irgendwie dein Ziel oder habe ich Dich mißverstanden!?
    Eine allgemein verträgliche Lösung lässt sich doch nur dann finden, wenn man gemeinsam etwas relativ genau definieren kann. Wenn man sich dazu keine weiteren Gedanken macht, bleibt es bei einer Wischi-Waschi-Info für Anfänger, die man aber im Falle von Fragen "Wieso? Weshalb? Warum?" nicht untermauern kann. Das finde ich persönlich misslich. Also bedarf es doch eines Austausches von Gedanken, Meinungen, Beobachtungen von vielen Teichbesitzern, um ggf. einen Konsens zu finden, der einer "allgemein verträglichen Lösung" nahe kommt. Nun ist es aber sicherlich auch nicht an uns, hier irgendeinen Maßstab für die Teichwelt zu definieren, denn da gibt es sicherlich richtige Fachkompetenzen. Wenn es aber nicht darum geht, dass man sich hier gedanklich zu diesem Thema weiter austauscht, ok... :unsure ...ich fand das Thema spannend und gerade jetzt in der Winterpause wären solche Diskussionen vielleicht ganz gut.
    ...das habe ich auch nicht gesagt...
     
  9. dizzzi

    dizzzi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dez. 2014
    Beiträge:
    590
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Das man Meinungen, Erfahrungen austauscht und diskutiert ist doch Sinn und Zweck von so einem Forum. Mir jedenfalls haben eure Tips sehr geholfen meinen Teich zu finden und ihn umzusetzen.
    Für mich war 7x5x1,8 jedenfalls die richtige Größe. Mehr als 6 Kois und die paar Goldfische und Nasen würde ich aber auch nicht reinsetzen an Fischen.
    Die Edelkrebse mal ganz außen vor. Die machen ihr eigenes Ding.
     
    samorai und Zacky gefällt das.
  10. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.853
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    30000
    @Zacky sei mal nicht beleidigt. :)
    Klar soll hier diskutiert werden.
    Meine persönliche Meinung habe ich ja untermauert. Und ich finde tatsächlich das man es nicht noch genauer definieren muss. :zufrieden2
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden