Wie Nitrit-Peak verhindern ?

Wilm

Mitglied
Dabei seit
17. Juli 2007
Beiträge
181
Ort
37434
Teichtiefe (cm)
1,45
Teichvol. (l)
8+30+35m³
Hallo werte Forengemeinde,

da meine Koi's sich in meinem Zwangs-Hälterungsbecken nicht mehr halten ließen, habe ich mich entschlossen, bereits nach 24 Stunden den Besatz in den neuen Teich zu lassen. Das Volumen mit 8m³ ist zwar nicht riesig, aber gegenüber der alten Pfütze sicherlich besser als nichts.

Algenwachstum soll mich nicht stören, immerhin sind die Algen die ersten Teilnehmer der Gruppe Flora, die sich darum kümmern sollen, dass die Wasserwerte sich normalisieren.

Sorgen macht mir der Nitrit-Peak.
Da unser Trinkwasser bereits einen Nitrat-Wert von 10mg ausweist, bin ich auf die folgende Idee gekommen, die vielleicht der ein, oder andere in der Chemie versierte Teichfreund korrigieren könnte ???

Nitrit ist NO2, also Stickstoffdioxyd. Wenn ich einen Ozongenerator (O3) verwende, sollte es doch möglich sein die Bindung von Stickstoff (N) an doppelwertigen Sauerstoff (O2), welches aus dem Wasser gewonnen wird (H2O) zu verringern. Als Ersatzmedium würde nun 3-wertiger Sauerstoff (O3 = Ozon ) agieren und den Stickstoff hiermit N+O3 zu NO3, also Nitrat verbinden.

Denke ich hier jetzt gänzlich falsch, oder sollte ich mich nun in den nächsten Wochen auf das extensive wässern meines Gartens einrichten ???

Danke vorab für Eure Hilfe :oki

Grüße,
Wilm
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.363
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Wie Nitrit-Peak verhindern ?

Hallo Wilm,

ich bin kein Chemiker... daher kann ich zu Deinen Ausführungen nix beitragen.
Aber hast Du nicht einen eingefahrenen Filter und Wasser, welches mit in den neuen Teich könnte?
Vielleicht noch eine Portion Schlamm aus dem alten Teich?
Du mußt halt zusehen, dass sich ganz fix die richtigen Bakis aufbauen. Daher auch eher wenig füttern... sonst gehts mit dem Nitrit noch schneller aufwärts.
Ist ein Ozongenerator nicht viel teurer als einige Teil-Wasserwechsel? :wunder

Ich seh es übrigens auch so - egal wie die Algen zu Beginn wuchern. Wichtig ist, dass sie die Wasserwerte erstmal halbwegs stabilisieren. Für mich sind sie eine Art Ersthelfer/Feuerwehr im Teich.
Hast Du Substrat und Pflanzen im Teich? Sollte es so kühl bleiben, werden die Pflanzen zwar nicht mehr sooviel bringen, aber jede "Hand" hilft.
Brunnenkresse dürfte bei den jetzigen Temp. noch gut wachsen. Vielleicht kommst Du da irgendwie ran.
 

Wilm

Mitglied
Dabei seit
17. Juli 2007
Beiträge
181
Ort
37434
Teichtiefe (cm)
1,45
Teichvol. (l)
8+30+35m³
AW: Wie Nitrit-Peak verhindern ?

Hallo Annett,
mein Filter ist glücklicherweise eingefahren und wurde über den Stillstand belüftet. Nassen "Alt"Schlamm habe ich zur genüge, davon etwa 2kg im Teich. Von dem alten Teichwasser konnte ich 800 Liter retten und ich tendiere dazu, aus unserem Pool, den wir diese Woche ablassen werden, mir noch einen Kubikmeter grünes Algenwasser zu holen. Mal sehen, wie ich die Biester in Schwung bekomme.

Grüße,
Wilm
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Wie Nitrit-Peak verhindern ?

Hallo Wilm,

Wilm schrieb:
mein Filter ist glücklicherweise eingefahren und wurde über den Stillstand belüftet. Nassen "Alt"Schlamm habe ich zur genüge, davon etwa 2kg im Teich. Von dem alten Teichwasser konnte ich 800 Liter retten und ich tendiere dazu, aus unserem Pool, den wir diese Woche ablassen werden, mir noch einen Kubikmeter grünes Algenwasser zu holen. Mal sehen, wie ich die Biester in Schwung bekomme.

unter diesen Voraussetzungen hätte ich keine Angst das der Nitritwert so hoch ansteigt das du ihn mit Wasserwechseln auf ein ungiftiges Niveau hälst.

Tägliches Messen, wenn der Wert denn über 0,2mg/ltr. ansteigt Wasserwechsel vornehmen.

Den Versuch mit den Ozon würde ich zumindest lassen.
 
Oben