Wieviel Wasserverlust?

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Hallo zusammen,

mal auf der Gefahr hin, dass jetzt einige sagen "nicht schon wieder"... das hatten wir doch schonmal in einem anderen Forum...

Wieviel Wasserverlust habt Ihr bei Euch am Teich... bei diesen Temparaturen in der Woche.?

Bei mir sieht es so aus, dass ich momentan(eigendlich den ganzen Sommer über!) ca. 2-2,5 cm Wasser in der Woche verliere.(Teichgöße bitte aus dem Profil entnehmen).

Im Sommer ist das ja noch Ok. aber bei diesen Temparaturen?
Ein Bachlauf etc. ist nicht in Betrieb... ehrlich gesagt kommt mir das mittlerweile ein bischen Spanisch vor :rolleyes:

Schlauchverbindungen-Anschlüsse-Folienfalten-Flansche habe ich alles schon überprüft.Da ich keine Ufermatte verwende scheidet das "Docht Prinzip" wohl auch aus.

Also: Dann macht mir bitte mal Mut und sagt, dass es bei Euch genauso aussieht ... und mein Verdacht mit einem Loch in der Folie somit ausscheidet. :cry:
 

Leon

Mitglied
Dabei seit
10. Sep. 2004
Beiträge
12
Ort
*****
@Thorsten:

Hast Du am Filter den Überlauf direkt entwässert? Da ist mir schon mal ne Menge Wasser abhanden gekommen!

Oder Ablauf vom Filter; wenn der nicht richitg zu ist, ja dann ..... :evil:

geht natürlich nur, wenn Du keine Blindstopfen drauf hast

LG

Leon
.... der mit dem Filter kämpfte
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Hallo Thorsten,

2 bis 2,5 cm pro Woche sind zwar recht viel, aber eher noch grenzwertig. Bei einem Docht sollten es eigentlich mehr sein. Ich würde einmal beobachten und versuchen, etwas zu finden. Je nach Witterung kann der Wasserverlust im Herbst grösser sein als im Hochsommer - das wird Dir jeder Poolbauer bestätigen. Trockene Luft + Wind, das kann schon erheblich Wasser kosten.

Beste Grüsse
Stefan
 

Jürgen

Mitglied
Dabei seit
15. Aug. 2004
Beiträge
247
Ort
*****
Hallo Dr. Thorsten,

ich kann mich da Stefan nur anschließen. Den Vaporisationsverlust nur auf die warmen Sommermonate zu beziehen ist ein Denkfehler. Das prozentual meiste Wasser geht bei geringer Luftfeuchte gepaart mit etwas Wind verloren. Diese Wettersituation trifft man bei uns aber eher in der kälteren Jahreszeit an.

Aus eigenen Erfahrungen weiß ich zu berichten, dass der Wasserverlust im Jahresverlauf zwischen "fast überhaupt nichts" und "da muss irgendwo ein Loch sein" variiert. Wenn aber permanent und trotz wechselner Wetterlage der Wasserverlust annähernd gleich hoch bleibt, würde ich eher in Richtung "Dochteffekt" oder Loch tendieren.

MFG...Jürgen
 

Berndt

Mitglied
Dabei seit
6. Sep. 2004
Beiträge
157
Ort
bei Graz
Teichfläche ()
120
Teichtiefe (cm)
170
Teichvol. (l)
70000
Ohne jetzt jemandem Angst zu machen:
Mein Teich wurde Anfang Juli gefüllt (ca 70.000 Liter).
Obwohl NIE Wasser nachgefüllt wurde, habe ich derzeit maximalen Wasserstand (bis Überlauf).
Natürlich gibt es bei mir erst wenig Pflanzen, aber mehr als 1 cm hat während des Sommers nie gefehlt.
Wahrscheinlich ist das Wetter bei Dir (Thorsten) seit Monaten besser als hier.

Grüße!
Berndt

PS: Allerdings liegt mein Teich (Hanglage) völlig windgeschützt und die Wasseroberfläche ist immer ruhig. Lebst Du in einer windigen Gegend? Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass eine bewegte Wasseroberfläche sehr schnell verdunstet.
 

Nestor

Email prüfen!
Dabei seit
7. Sep. 2004
Beiträge
266
Ort
*****
Hi!

Also ich muss eigentlich auch nur im Sommer, wenns dauerhaft trocken und windig ist, nachfüllen. Im Moment der Teich voll bis zum Stehkragen und bis sich ein nennenswerter Verlust bemerkbar machen könnte ist's schon wieder voll. 2 -2,5 cm hab ich nicht in der Woche; geschätzt vielleicht 1- 1,5cm. Muss aber nix heissen, da es bei uns zur Zeit oft regnet.

Gruß Björn
 

StefanS

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
777
Ort
31470
Teichtiefe (cm)
1,10
Teichvol. (l)
ca. 60.000
Einfach mal beobachten, da spielt sich ja dramatisch nichts ab. Und Dochte sieht man früher oder später (Nasse bereiche auch bei trockenem Wetter).

Beste Grüsse
Stefan
 

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Das beruhigt doch schon ein bischen... :D

Werde am Wochenende nochmals verschärft auf die Suche gehn...
vieleicht finde ich ja doch noch was, ich halte Euch auf jedenfall auf dem laufenden. ;)
 

Roland

Mitglied
Dabei seit
14. Aug. 2004
Beiträge
157
Ort
6834
Teichvol. (l)
20000 l
Hallo Thorsten und alle,

während der Wachstumsphase der Pflanzen hat bei mir kontinuierlich bis zu 5 cm Wasser pro Woche gefehlt. Jetzt nach der Wachstumsphase so vor 3 Wochen habe ich das letzte Mal nachgefüllt und es fehlt nur ca. 1 cm.
Ich glaubte auch an den Kapillareffekt, konnte trotz intensiven Kontrollen nichts entdecken und untermauert meine Theorie, wenn viele Pflanzen im Ufergraben, der nur 20 cm tief und 30 cm breit ist, während der Sommermonate viel Wasser braucht. Aber 2-2,5 cm sind nicht viel, lass es doch mal 5 - 10 cm abnehmen, bevor du nachlaufen lässt, vielleicht hörts ja auch bei 5 oder 7 cm auf, aber dann hättest du ein Leck, ich hoffs ja nicht für dich.
 
Oben