Youtube Facebook Twitter

Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

Dieses Thema im Forum "Fische (allgemein)" wurde erstellt von rrumpelchen, 16. März 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. rrumpelchen

    rrumpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    14
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,10
    Teichvol. (l):
    20000
    Hallo erstmal,

    wir haben einen ca. 45 m² großen Teich und nun haben wir zu viel Nachwuchs bekommen.

    Unsere Frage ist:

    Was für Fische können wir hineingeben, die unser Problem lösen. Die größeren möchten wir behalten und die vielen kleinen Fische möchten wir auf Basis der natürlichen Nahrungskette regeln.

    Was ratet Ihr?

    Wir haben wenige größere Goldfische und 5 größere Goldorfen. Leider holt bei uns sehr auffällige Fische der Fischreiher weg, aber da sind wir schon wieder bei der von mir erwähnten Nahrungskette.

    Unser großes Problem, wie schon erwähnt, sind die vielen kleinen Fische.

    Viele Grüße
    rrumpelchen.
     
  2. Mühle

    Mühle gesperrt

    Registriert seit:
    30. Okt. 2006
    Beiträge:
    238
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,70
    Teichvol. (l):
    100,0 cbm
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Hi,

    ich habe mir Barsche für dieses Problem zugelegt.

    viele Grüße

    Britta

    rrumpelchen ist ein echt komischer Name ? Willkommen hier im Forum !
     
  3. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.319
    Galerie Fotos:
    92
    Zustimmungen:
    693
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Hallo und Willkommen im Hobby-Gartenteich-Forum. :D

    Irgendwie kommt mir das Problem seeehr bekannt vor.
    Größere Flußbarsche könnten Dir viell. weiterhelfen.
    Sonnenbarsche sind bei Goldis jenseits der 2cm Marke sicher schon überfordert und wer mehr als einen einsetzt, hat ganz schnell zuviele Sonnenbarsche. :?
    Ich bin regelmäßig im Frühjahr am abfischen der Goldis, was sich einfacher anhört als es ist. :evil: Die Viehcher werden immer schlauer und schneller.
    Heute hat sich die Katze einen 2-3cm Goldi genehmigt. Von mir aus dürfte sie sich auch 20 nehmen, aber ihr war der eine wohl schon genug.
    :kopfkraz Katzenfutter reduzieren? :lol:

    15 Goldis hab ich mit dem Kescher innerhalb der letzten Tage erwischt, die hat ein entfernter Nachbar bekommen. Hoffentlich verjagt keiner den Reiher, wenn er denn mal kommt.

    Ich überlege im Moment echt, irgendwie Kontakt zu jemanden aufzunehmen, der ein Elektrofischgerät sein eigen nennt und damit umgehen kann+darf.
    Dann hat der Spuk endlich ein Ende und der Teich kann sich erholen. :evil: Ich mag nicht mehr!!
     
  4. Epalzeorhynchos

    Epalzeorhynchos Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    711
    Galerie Fotos:
    32
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gärtner
    Teichfläche (m²):
    6
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6000
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Hi.

    Ich könnte dir als Räuber Grüne Sonnenbarsche (Lepomis cyanellus) empfehlen, da gibt es aber 2, 3 Sachen die man beachten muss.

    Grüne Sonnenbarsche fressen auch größere Fische im Gegensatz zum normalen (Lepomis gibbosus), die eigentlich nur kleine Fische fressen und somit nicht unbedingt die richtige Lösung wären.
    Außerdem muss du beachten, das du sie auf gar keinen Fall aussetzen darfst.
    Hast du Enten an deinem Teich, die Eier in anderen Gewässer verschleppen könnten?
    Das nächste Problem wäre die Grünen Sonnenbarsche erst mal zu besorgen. Die sind nämliche nicht gerade leicht zu bekommen.

    Als Alternative eignen sich natürlich auch Flussbarsche.



    Fischst du zufällig auch den ein oder anderen größeren Sonnenbarsch ab?
    Könnte dir evtl. auch bald Grüne Sonnenbarsche geben (hab zur Zeit mehr als genug Nachwuchs, der aber erst mal wachsen muss), die wie schon gesagt auch größere Fische fressen und auch ihren eigenen Nachwuchs (hatte letztes Jahr keinen einzigen Jungfisch der Sonnenbarsche im Teich).
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2007
  5. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.319
    Galerie Fotos:
    92
    Zustimmungen:
    693
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Hallo Mirko,

    ich war so "schlau" nur einen dieser Brüder einzusetzen. Ist ein hübsches Männchen geworden und hat Bleiberecht. Ab und an sieht man ihn mal....
     
  6. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    266
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Hallo,

    ich glaub ich klinke mich mal hier ein! Das selbe Problem habe ich auch und ich werd noch verrückt. Bei mir sinds aber keine Goldfische, sondern Blaubandbärblinge! Dachte evtl. an Reusen?! Könnte das klappen?

    Grüße Björn
     
  7. Epalzeorhynchos

    Epalzeorhynchos Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    711
    Galerie Fotos:
    32
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gärtner
    Teichfläche (m²):
    6
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6000
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Reusen klappen sicherlich, nur was machst du dann mit den Fischen?

    Ich würde einige gerne nehmen (zum verfüttern und zur Pflege). Wo kommst du denn her?
     
  8. Elfriede

    Elfriede Mitglied

    Registriert seit:
    8. Nov. 2004
    Beiträge:
    1.885
    Galerie Fotos:
    58
    Zustimmungen:
    294
    Beruf:
    Architektur/Kunst
    Teichtiefe (cm):
    220
    Teichvol. (l):
    75000
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Hallo zusammen,

    da der unerwünschte Fischnachwuchs ein sehr häufig beklagtes Problem vieler Teichbesitzer darstellt, wäre es interessesant zu erfahren ob es irgend jemand hier im Forum geschafft hat, seinen Teich wieder fischfrei zu bekommen. Annett steht mit ihrem Wunsch nach einem fischlosen Teich gewiss nicht alleine da, ich zum Beispiel würde auch liebend gerne auf Fische im Teich verzichten. Mit viel Geduld könnte ich sie vielleicht sogar abfischen, aber was mache ich dann damit? Mag sein, dass es im Norden mit seinen vielen Gartenteichen und Zoohandlungen einfacher ist, einen Abnehmer für die Fische zu finden, aber sicher nicht jedes Jahr wieder und schon gar nicht, wenn es sich um weniger bunte und weniger dekorative Exemplare handelt. Was tut man wirklich mit den überzähligen Fischen, die niemand will? Die alljährliche Diskussion darüber endet immer mit Ratschlägen, wie man die Fische fängt und dass man sie verschenken oder in eine Tierhandlung bringen soll und hilft somit kaum weiter, um die Probleme mit dem Fischnachwuchs zu lösen. Auffällig für mich ist die immer wiederkehrende Empfehlung von Sonnenbarschen als Problemlöser, die völlig emotionslos und sachlich geführt wird. Zweck: Die kleinen Goldfische und Co, so hofft man, werden gefressen. Frage: Wo liegt der Unterschied für die kleinen, überzähligen Fische, ob sie in einem größeren, auf sie angestzten Fischmaul enden oder durch eine andere, vielleicht sogar stressfreiere Aktion, sofern es eine solche gibt? Es ist mir sehr wohl bewusst, dass ich damit an ein Tabu-Thema rühre, aber meines Erachtens sollte einmal darüber diskutiert werden.

    Ich könnte selbst keinen Fisch töten, aber ich kann Annettes Überlegung verstehen, sich der Hilfe eines Profi der Elektrofischerei zu bedienen um ihren Teich fischfrei zu bekommen.

    Mit lieben Grüßen
    Elfriede
     
  9. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.319
    Galerie Fotos:
    92
    Zustimmungen:
    693
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Hallo Elfriede,

    ich muss Dir Recht geben. Das ist ein heikles Thema.
    Jetzt werden wieder einige mit den Augen rollen.. aber im Deutschen Tierschutzgesetz steht nun mal unter §1 "... Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen."

    Nun geht das schmerzlose "Um die Ecke bringen" sicher ohne Schmerz oder Leid vor sich (so hoffe ich), aber sicherlich ist es ein Schaden für das einzelne Tier. Wir reden hier eben immer noch von Lebewesen und nicht von Steinen.
    Mir ist letztes WE der Wellensittich verstorben - einfach von der Schaukel abgestürzt und sich was Schwerwiegendes dabei getan. :( Die Schwiegerma meinte nur "seit froh, endlich keinen Dreck mehr". Naja, das war ich nun doch nicht, denn sie gehören schon irgendwie dazu - die Haustiere - und man hat mit ihrem Erwerb auch Verantwortung für sie übernommen.
    Für einen Wellensittich für ca. 10 Jahre.. bei Hunden ca. 15 - 20Jahre usw.
    Darüber muss man sich vor dem Kauf im Klaren sein.
    Bei den Fischen ist es schwieriger. Man wird in den Läden einfach zu wenig informiert. Goldfische werden ja oft nicht soo alt, obwohl es auch da sehr alte Exemplare gibt - aber diese rasante Vermehrung macht einen wahnsinnig. :evil:
    Vom Ursprungsbesatz (vielleicht 6 oder 8 Goldis, 2 Koi, ein Sonnenbarsch) lebt dank Reiher sogar nur noch eines der Goldfisch-Weibchen, der Koi und der Sonnenbarsch. Der Rest ist Nachwuchs.

    Ich persönlich würde keinen der gesunden Goldfische wie auch immer geartet "um die Ecke" bringen.
    Das kann ich einfach nicht, denn ich will nicht "Gott spielen" müssen. Das überlasse ich dem Reiher und meinen Katzen und nenne es "natürliche Auslese/Nahrungskette".
    Was meine abgefischten Tierchen betrifft, werde ich versuchen sie mal wieder an privat zu vermitteln (Zettel in Supermärkte usw. wenns sein muss) oder wenn gar nichts mehr geht, die Zoohändler abklappern. Gegen kostenlose Fische haben die sicherlich nix. Und vielleicht haben sie Glück und finden einen wunderschönen Teich mit kompetenten Besitzern. Das liegt dann aber nicht mehr in meiner Hand. Kann ihnen ja schlecht einen Zettel mit der Forumsadresse an die Flossen tackern.

    Man kann die im Mörtelkübel einquartierten Fische auch so offen hinstellen, dass der Reiher ein Festmahl einnehmen kann - so einfach mache ich es ihm bisher aber noch nicht.
    Ist mir aber aus Versehen, bei einem zur Behandlung in Quaratäne gesetzten Fisch, vor 2 Jahren mal passiert. Man war ich damals sauer.

    EDIT: Die Elektroabfischerei bedeutet nach meinem Wissen eine kurzzeitige Betäubung der Tiere, sodass man sie ohne große Probleme einsammeln kann. Sollte das nicht gehen/stimmen, werde ich in den ganz sauren Apfel beißen müssen und den Teich zum Abfischen leerpumpen. Leider geht mir dann mein "schönes", weil etwas weicheres, Wasser wieder verloren und der Teich startet wie 2003 mit total miesen Pflanzenwachstum. Das nur als Bemerkung, warum ich das so und nicht anders machen würde. ;)
     
  10. ThomasK.

    ThomasK. Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    248
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,50
    Teichvol. (l):
    ca 20.000
    AW: Zu viele kleine Fische, suche Lösung.

    Ich habe auch meine Goldfische aus meinem alten Teich übernommen, um ihnen Ihr Gnadenbrot zu geben und abzuwarten bis Sie irgendwann in die ewigen Jagtgründe abwandern. Ich möchte aber auch nicht, das sie sich noch weiter vermehren und werde mir wohl demnächst auch einen Barsch einsetzen. Weil ich mir ja im Sommer auch noch 3 Koi dazuholen möchte und mit der Zeit einen Reinen Koibesatz anstreben will. Aber meine Goldis bewusst töten koönnte ich auch nicht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden