überwinterten Lotos umtopfen ?

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Mein überwinterter Lotos steht immer noch im Mörtelkübel vom letzten Jahr und hat etwa 5cm Wasser über der Erde, jetzt habe ich gesehen, dass er überall austreibt und auf der Wasseroberfläche sind schon zwei Schwimmblätter.

Wenn ich mir das Substrat anschaue habe ich den Eindruck, das ist ein einziger Wurzelfilz.

Wie soll ich den auseinander reissen, ohne die zarten Lotos abzubrechen?

Lasse ich es lieber wie es ist und kaufe einen grösseren Pot und setze es unzerfleddert in zusätzliche neue Erde ein?

Was machen eure überwinterten tropischen Seerosen und Lotos?

Gruss Brigitte
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Hallo Brigitte,
meinen Seerosen geht es bis auf 2en(die sind verfault) super!
Die Green Smoke hat schon Blätter von 10cm!

Meinen Lotos habe ich ja letztes Jahr gemordet.. versuche es dieses Jahr aber noch einmal.. jetzt weiss ich ja, was ich falsch gemacht habe.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Hallo Brigitte,

du könntest folgendes versuchen:

Mit einem starken Wasserstrahl sollte sich die Erde soweit einweichen lassen, dass sich die Rhizome mit viel Geduld und Feingefühl herauslösen lassen ohne größeren Schaden anzurichten. Am besten fängst du bei den Austrieben mit dem Ausspülen der Erde an und arbeitest dich dann nach hinten durch, bis die Bananenrhizome freiliegen, die du dann hinter den letzten Knoten abtrennen kannst.

Es ist zwar zeitaufwendig, funktioniert aber realtiv gut und sicher.


Meine tropischen Seerosen haben allen den Winter überlebt und teiben nun nach und nach die ersten Schwimmblätter, wobei bei 2-3 Sorten ab Mai die ersten Blüten zu erwarten sind.

Lotos ist noch in Winterruhe, der steht im Freien und braucht deshalb noch etwas Zeit.


Beste Grüße

Stefan
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Hallo Brigitte,

ich arbeite immer nach der Methode die Stefan Baldauf beschrieben hat. Erst die Erde mit dem Schlauch abspülen und dann vorsichtig auseinander ziehen. Meistens braucht man auch eine Schere dazu, denn die Rhizome wachsen ineinander. Ich schneide dann gleich passende Stücke, die bereits blühfähig sind. Ausläufer aufheben rentiert nicht.

Werner
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Nach einiger Ueberwindung habe ich den Topf umgestülpt, (in der Waschküche im Trog) draussen wären mir die Finger abgefroren und siehe da, am Grund waren tatsächlich drei dicke schöne Rhizome. Die Blätter die ich vor der Aktion an der Oberfläche gesehen hatte, waren alle von Ausläufern.

Ich hatte mir das viel aufwendiger vorgestellt.

Die Rhizome habe ich neu gepflanzt und die Ausläufer die sich ganz leicht aus dem Schlick herauzziehen liessen, abgeschnitten und entsorgt.

Alle drei treiben nun aus, ein grosses ausgerolltes Blatt ist schon vorhanden.

Da ich diese Lotos aus Samen verschiedener Sorten, die ich aus Amerika bekommen hatte, gezogen habe, weiss ich nicht wie sie aussehen werden. Letzten Sommer hatten sie nur Blätter.

Zurzeit stehen sie, wie die trop. Seerosen die auch schon austreiben, im Gewächshaus, mit Heizstab im Wasser.


Gruss Brigitte
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Hallo Brigitte,

freut mich, dass das mit dem Teilen so gut geklappt hat. Dass bei Sämlingen die Blüten ausbleibt oder sehr spärlich ist, ist leider nichts Aussergewöhnliches. Es hat schon seinen Grund warum gut blühende Sorten ausgelesen und dann per Teilung weiter vermehrt werden. Übrigens sind Blüten manchmal gar nicht erwünscht. Ich habe einen Speiselotos aus Japan ('Kanazumi Nr. 20') der niemals blüht. Dafür bildet er sehr dicke kugelige Rhizome aus, die wie Perlen an einer Kette aufgereiht sind und sehr gut schmecken!

Werner
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten