Bau einer Wasserfallmauer

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

ich habe bereits in einer Ecke meines Teiches eine Mauer aus Bundsandsteinblöcken ca. 20x20x20, diese sind lose aufgeschichtet und erreichen eine Höhe von ca 90 cm, die Mauer ist ungefähr 1,5 lang. In der Mitte habe ich aus zwei Platten mir einen kleinen Wasserauslaß gemacht. Nun muß ich feststellen, daß die Steine und der Untergrund scheinbar arbeiten und ich stehe wohl kurz vor dem Fall der Mauer.

Die Mauer ist leicht bogenförmig, in dem kleinen Eck dahinter ca 35x35 cm versteckt sich mein Filterrücklauf, sowie der Filter und meine Stromtechnik, deswegen kann ich Sie nicht einfach als Trockenmauer aufschütten.

Vielleicht hat jemand von Euch Erfahrung, ob es reicht, wenn ich die Steine mit Mörtel verbinde oder muß ich sogar noch Fundamente setzen (ist an der Stelle etwas schwierig, da dort die Teichfolie hochgezogen ist zum Schutz vor wassergierigen Baumwurzeln).
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,

ich habe gerade mit schrecken den Thread gelesen indem Ihr diskutiert ob Threads von Gästen ohne Namen gelöscht werden sollten. Nur zur Info dies bin ich gewesen, bevor mein Account "aktiv" gegangen ist.

Gruß
Doc_Virus

P.S. Ein Bild folgt noch ich muß es nur noch verkleinern.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
...

Moin Mutterschiff *gg*,

sowas wird von mia nua gelöscht, wenn es provokatibve und nicht konsturktive Ding sind ... ansonsten ,keine Angst vorm posten .... wir machen keine Unterscheide zwischen normalen Leuten ,die als Gäste was wissen wollen bzw. angemeldeten Usern ... solange sie sich anständig benehmen ;)
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Schwierige Angelegenheit ich habe es hinter mir und wie folgt gebaut:
1. Schritt
30 cm Stufe mit Erdaushub vom Teil die erste Ebene angefüllt ca. 1,50m breit. Dahinter den Erdaushub noch höher ca. 15cm und dann noch eine mit 10cm . Erde festgestampft.

2. Schritt
Dicken alten Teppich drunter und die Seiten leicht hochgezogen. So wie ne Wanne in der später das Wasser stehen soll.

3. Folie auf den Teppich und in den Teich 50 cm reinhängen lassen.
Folienenden an den Rändern hochziehen, Steine drunter (untern
Teppich) und schon war der Wasserfall mit 3 Stufen (fast fertig)

4. Die Steine über die das Wasser laufen soll aussortieren (Tropfkante
und so..) und die Erste Steinreihe in Betonestrich setzen. Wichtig gut
unterfüttern, der Estrich sollte beim verarbeiten nur Erdfeuchte haben
keine "Peppermumpe" !

5. Die Tropfkante unbedingt in Waage setzen und absichtlich die Stellen
wo das Wasser in die nächste Stufe laufen soll etwas tiefer lassen.

6. Dort wo sich das Wasser stauen wird eine dicke Wurst aus Estrich zum
Abdichten reindrücken (Wer hat kann auch einen Bewehrungsstahl mit
einbetonieren. Dann reißt der Spass nicht wenn sich der Erdaushub
untendrunter noch bewegt.

Glaubt Ihr das ganze ist Wasserdicht, so dass das Wasser in den Vertiefungen der Ebenen stehen bleibt ? Weit gefehlt das reicht nicht, um das Wasser dauerhaft zu halten. Nach ca. 2 Std ist es in den Teich abgelaufen !

Lösung: Fugen mit PCI Dichtmittel abdichten. Durch die extrem elastische Gummimasse werden auch kleine Verwerfungen des Untergrundes ausgeglichen.

Klar Wanne aus Folie bilden geht auch, aber mit den Mauern das wird
dann doch etwas kritischer.

Bis später Tulpe.

In meiner Galerie ist mein Wasserfall so ein bischen zu erkennen.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Tulpe,

danke für die Antwort aber ich so ganz versändlich habe ich mich nicht ausgedrückt, ich habe kein Staubecken oder ähnliches hinter der Mauer. Ich füge in mein Albummal ein Bild ein, wo man glaube ich auch schon das Problem erahnen kann.

Gruß

Doc Virus
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Die Mauer wirst Du irgendwann abreißen müssen. Klar ohne Fundament arbeitet das Teil und fällt Dir irgendwann auseinander. Mit Mörtel usw. hat keinen Sinn das reißt Dir mit Sicherheit wieder weg, wenn der Untergrund arbeitet. Ich würde es mit zurückbauen versuchen und einen Verbund stapeln. Verbund heißt, dass die Fugen möglichst an keiner Stelle übereinanderliegen dürfen !
In die Fugen wie bei einer Trockenmauer Lehm & Erde. Bei 90 cm Höhe wirst Du 3 Abstufungen nach hinten setzen müssen. Die unterste Verbundschicht wird die dickste werden (Und immer schön die Ritzen mit Lehm auffüllen, damit die Mauer arbeiten kann). Normalerweise hätte wie Bei einer Trockenmauer ein Fundament aus groben Splitt angelegt werden müssen so ca. 40 cm tief, aber hinterher ist mann immer schlauer. :? :?

Tulpe
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi,

ich muß gestehen ich habe der Sache vorgegriffen. Ich habe die Mauer heute wieder abgebaut. Mit den Fundamenten habe ich so mein Problem genauso mit dem Lehm. Die Mauer steht halt im Teich und auf der Rückseite ist immer noch ein 35x35 großes Dreieck Wasser in das ich meinen Filter zurückleite (dadurch ist er nicht so laut und man sieht diese tolle graue Kiste auch nicht). Mein Probelm mit dem Fundament ist, daß ich rechts und links, da wo noch Kies um die Mauer ist auch noch Folie habe um meine immer durstigen Bäume daran zu hindern oberirdisch mit Wurzeln in den Teich zu gehen.

Ich habe entschlossen nun folgendes auszuprobieren ob es klappt???

Die Steine im Wasser stehen eigentlich stabil zudem brauche ich die Fugen damit das Wasser wieder zurückfließen kann. Da an dieser Stelle der Boden bereits gut befestigt ist durch Wurzeln und das Gewicht des Wassers das auf die vorherige Teichfolie (übernommene Ecke aus dem bisherigen Teich) gut verdichtet ist tuhe ich hier nichts und verklebe bzw. maure diese Steine auch nicht. An den Ecken lege ich rechts und links ein kleines Fundament an (ca. 30*15*30 cm) in die Fundamente eingelassen habe ich jeweils Eisenstangen von ca 1,5 m Länge und 14mm Stärke die ich bis auf 20 cm jeweils vollständig in dem Fundamentloch eingeschlagen habe. Auf diese Weise erhalte ich 2 stabile Befestigungspunkte für die Mauer. Die Steine werden nun mit Mörtel verbunden wobei ich den Ratschlag mit den Fugen gerne übernehme, auch wenn es durch das Maß der Steine etwas schwierig ist. Wahrscheinlich werde ich noch eine Bewährung bzw. Rückenstütze jeweils mit einmauern mal schauen ob das Ding dann stehen bleibt.

Für weitere Ideen und Ratschläge bin ich gerne offen, noch ist das Kind nicht vollständig in den Brunnen gefallen und ich kann Sachen beherzigen.

Gruß
Michael
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi,

ich habe versprochen noch ein paar Bilder zu dem Thema "Plätschermauer" zu machen. Wie versprochen hier sind sie, die Mauer ist zwar noch nicht fertig, aber das kommt hoffentlich bald (ich denke diese Woche noch).

Auf einem der Bilder ist auch zu sehen, warum ich keine hinterfütterte Trockenmauer bauen konnte bzw. gebaut habe.

Gruß
Michael
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten