Bau eines Bachlaufes

metronb5

Mitglied
Dabei seit
13. Sep. 2006
Beiträge
2
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
Hallo Leute, bin neu hier.
Ich würde in meinen Garten gern einen Bachlauf bauen. Habe ein leichtes gefälle welches sich jedoch noch erhöhen lässt. Der Bachlauf sollte ca. 3- 4m lang werden. Der Niveau unterschied beträgt zur Zeit ca. 1,5m. Benötige ich am ende einen Teich oder kann ich das Wasser über eine kleine Schotterfläche in eine Tonne sickern lassen und von dort wieder hinaufpumpen. Möchte nämlich keine Fische haben (kenne mich zu wenig aus und will nichts falsch machen). Kann ein kleiner Teich am ende des Bachlaufes größere Probleme hervorrufen (Algen zu starker bewuchs).
Wäre über ein paar Infos sehr erfreut. Bilder wären super
Danke
 

Haitu

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2006
Beiträge
212
Ort
54579
Teichtiefe (cm)
2m
Teichvol. (l)
in Arbeit
AW: Bau eines Bachlaufes

Hi,

ich denke, dass du das im Wesentlichen so machen kannst wie du dir das vorstellst.
Schön ist ein stufenweiser Aufbau. Statt einer durchgehenden Neigung, eine Anordnung mehrerer untereineinder liegender Mulden.
Da unten immer nur soviel Wasser ankommt wie du oben reinpumpst, würde im Prinzip am Ende schon ein Mörtelkübel reichen.
Womit du rechnen musst ist ein Überlaufen bei Regen und Verdunstung bei Sonnenschein. Bei den geringen Wassermengen die du bei deinem Projekt hast ist dann die Pumpe permanent in Gefahr trocken zu laufen.
Da scheint mir dann eine Pumpe mit Tockenlaufschutz bzw. der Einbau eines Niveauschalters wesentlich.
Darum wäre als Ausgleichsbehältnis am Ende des Bachlaufes ein größeres vor allen Dingen tieferes Gefäß mit Deckel sinnvoll (Regentonne).
Mit der Anlage eines kleinen Teiches wirst du meiner Meinung nach keine Freude haben. Ich denke, dass dann die von dir erwähnten Probleme (Algen usw.) auftreten werden.
 

metronb5

Mitglied
Dabei seit
13. Sep. 2006
Beiträge
2
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
AW: Bau eines Bachlaufes

Vielen Dank für deine Info.
Muß ich das Wasser auch durch einen Filter laufen lassen?
Kann ich Pflanzen einbauen oder sollten die eher einen Abstand zum Wasser haben?
Welches Material eignet sich am besten für den Bachlauf? Folie, Vorgefertigte Bachlaufwannen, Steinfolie (Folie mit kleinen Steinen drauf).

ps. das ist ja ein Riesen Projekt was du da machst. schaut super aus!
 

Haitu

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2006
Beiträge
212
Ort
54579
Teichtiefe (cm)
2m
Teichvol. (l)
in Arbeit
AW: Bau eines Bachlaufes

Hi,

einen Filter brauchst du meiner Meinung nach nicht. Je länger und flacher (evt. Serpentinen) du den Bachlauf hinbekommst (zur Verfügung stehender Platz), je größer wird schon die Filterwirkung des Bachlaufs selber sein.
Wenn du die Muldenform wählst, dann hast du ja mehrere kleine Becken in denen du dann natürlich auch Pflanzen einbringen kannst.
Die einfachste Methode scheint mir die Folie. Ich rate zu einer EPDM-Folie, sehr flexibel und härtet mit der Zeit nicht aus. Wenn du etwas verändern willst, dann kannst du die immer wieder benutzen.
Die gibt es allerdings erst ab einer Breite von 3,05 Metern und dann Länge wie gewünscht. Das hat natürlich auch den Vorteil, dass die Mulden entsprechend tief sein können. Steinfolie würde ich nicht nehmen, ich denke das sich bei ständigem Wasserlauf die Steinchen mit der Zeit lösen werden.

PS: Stimmt, mein Projekt ist recht umfangreich. Bauen macht mir nun einmal Spaß und ich probiere dabei auch gerne verschiedene Methoden aus.
Da lasse ich mir dann auch jede Menge Zeit. Vor 2010 wird die gesamte Anlage nicht fertig sein. Ich nehme mir für jedes Jahr einen Bauabschnitt vor, so nimmt das Hobby dann auch nicht überhand. Vorteil ist für mich auch, dass ich nach Beendigung eines Bauabschnittes die Gelder für den nächsten ansparen kann. So bleibt alles etwas übersichtlich.
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Bau eines Bachlaufes

Hi,

ich würde auf jeden Fall Pflanzen integrieren und zwar reichlich. Sonst kommen tatsächlich früher oder später die Algen... an der Folie, auf den Steinen...
Einen Nährstoffeintrag durch Staub, Pollen, Blätter und Blüten wird man nie zu 100% verhindern können. Und das Wasser chloren oder ähnliches veranstalten :neinnein wäre jedenfalls nicht mein Weg!

Den Wasserlauf stufenförmig zubauen bringt auch den Vorteil, dass beim Abstellen der Pumpe nicht der gesamte Inhalt des Wasserlaufs im Auffangbecken unten landet. Ich könnte mir ganz gut einen hübsch gestalteten Miniteich mit zusätzlichen Pflanzen und einem Plätzchen für Frösche, Libellen etc. als unteres Becken vorstellen. Dann muss man auch nicht dauernd die Steine wegräumen um zu schauen, wieviel Wasser schon fehlt.... Aber das ist reine Geschmackssache ;)

Je größer das Auffangbecken, desto länger dauert es, bis der Wasserstand durch Verdunstung so gering wird das die Pumpe trocken läuft. Wenn das Wasser über viele warme Steine läuft, verdunstet mehr als man denkt.
 
Oben