Youtube Facebook Twitter

Brauche Hilfe bei Filterwahl

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Fritzi, 14. Juni 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. Fritzi

    Fritzi Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    52
    Teichtiefe (cm):
    70
    Teichvol. (l):
    2400
    Hallo zusammen,
    mein Vater ist leider kürzlich verstorben und ich habe leider überhaupt keine Ahnung von der Materie.
    Kurz zum Teich:
    2.400 l
    10 Goldfische (5-8cm)
    die Filtermatten sind brüchig und sollten eigentlich nur erneuert werden
    Mein Dilemma:
    Welche Größe benötigt ein geeigneter Durchlauffilter? Mein bisheriger Filter hat ein Volumen von ca. 30 l. So wie die meisten Filter, die ich im Verkauf sehe.
    Auf der anderen Seite höre ich von Fachverkäufern (von Filtermedien), diese Anlagen wären viel zu klein. Mir wurde ein 300 l Tank mit Filterwürfeln empfohlen.
    Jetzt bin ich ein wenig überfordert.
    Was meint Ihr?
    Vielen Dank für Eure Zeit. Freue mich auf Eure Antworten.
    Bitte seit nachsichtig. Ich bin erst seit heute Teichbesitzer.
    LG
    Eure Fritzi
     
  2. teichinteressent

    teichinteressent Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    1.079
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    18000
    Hallo und willkommen,
    nicht gleich einen Rat, ich wollte zuerst ein paar Eckdaten abfragen.

    Grundsätzlich sind Fische in solch kleinem Teich schwieriger zu händeln. Goldfische vermehren sich relativ stark und so werden aus 10 schnell mal 200.
    Darum frage ich ganz direkt, würdest du einer Vergrößerung des Teiches ins Auge fassen?

    Du kannst die Fische abgeben und läßt die Natur walten. Frösche, Kröten, Libellen, Schlangen, vieles kommt von selbst.

    Warte bitte andere Wortmeldungen ab. Vielleicht gibt es Fischarten, die mit dieser Größe besser klar kommen.

    Danach können wir uns über den Filter unterhalten.

    Mache bitte Bilder deines gesamten Teiches und des Filters.
     
  3. Fritzi

    Fritzi Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    52
    Teichtiefe (cm):
    70
    Teichvol. (l):
    2400
    Brauche Hilfe bei Filterwahl_577582_20180610_155703.jpg_jpg
    Brauche Hilfe bei Filterwahl_577582_20180416_122155.jpg_jpg
    Der Teich wird gerade "generalüberholt". Daher ist er so kahl. Welche Größe wäre denn sinnvoll? Die bisherige Schale muss dabei allerdings bestehen bleiben.
    Von dem gezeigten Filter habe ich zwei.
     
  4. Fritzi

    Fritzi Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    52
    Teichtiefe (cm):
    70
    Teichvol. (l):
    2400
    So, der Filter ist gekauft. Habe als Kompromiss das 200 l Fässchen gewählt. Gefüllt wird es mit Filterwürfeln und einer feinen Filtermatte.
    Die Bestandsaufnahme hat auch nur 6 Mini-Goldfische ergeben, also sollte das eine Weile ausreichen.
    Habt Ihr noch Vorschläge für den Wasserein- und auslauf? Strömungstechnisch ist mein L ja nicht gerade optimal.
     
  5. Nori

    Nori Mitglied

    Registriert seit:
    2. Nov. 2010
    Beiträge:
    3.064
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    16500
    Ich würde die Tonne und den kleinen Filter kombinieren.
    Von Würfeln würde ich Abstand nehmen - kauf dir große Matten und bestücke die Tonne damit - Durchströmung von Unten nach Oben.
    Du kannst die Matten auch reinstellen - nimm welche mit 5 cm Stärke - fang an mit PPI 10 bis PPI 30.
    In den kleinen Kauffilter kannst dann deine Bioballs etc. weiter verwenden (Vielleicht auch noch andere Biomedien dazu packen) - die Matten kannst rausnehmen - bestenfalls noch ne PPI 20 oder 30 als feinen Vorfilter mit reinpacken - die kannst auch leichter mal reinigen und deine Biomedien bleiben unangetastet.

    In Anbetracht der Teichgröße und des Besatzes ist hier kein technischer Overkill notwendig - vielleicht noch ne kleine 11W oder 18Watt UVC-Leuchte - aber das war es dann auch schon.

    Alternativ zu der Tonne als Vorfilter hättest du auch einen Siebfilter oder einen Spaltsieb verbauen können (wäre halt kleiner und somit optisch ansprechender) - der Vorteil der Tonne liegt aber an der langen Standzeit, wodurch sich der Reinigungsaufwand in Grenzen hält.

    Gruß Nori
     
  6. Fritzi

    Fritzi Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    52
    Teichtiefe (cm):
    70
    Teichvol. (l):
    2400
    Danke für Deine Antwort, Nori.
    Eine UVC-Lechte habe ich. Ich überlege noch wie ich sie am besten integriere.
    Auf einen Vorfilter habe ich erstmal verzicht, weil die meisten doch recht teuer sind und/oder häufig gereinigt werden müssen. Falls das nicht funktioniert werde ich nächstes Jahr einen vorschalten.

    Wie hast Du denn die ganze Verrohung gemacht?
    Ich habe ja ein 30 Jahre altes Fertigbecken. Das Rohr zum ursprünglichen Filter (vor dem Fertigteil gab es einen gemauerten Schwerkraftfilter) ist komplett zugewachsen. Gibt es dafür irgendwelche Flansche (oder wie auch immer man das nennt), damit das auch langfristig dicht bleibt?
     
  7. Nori

    Nori Mitglied

    Registriert seit:
    2. Nov. 2010
    Beiträge:
    3.064
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    16500
    Der UVC sollte ja gepumpt betrieben werden, d.h. er gehört in den Schlauch nach der Pumpe und vor der Tonne.
    Der Zugang zur Tonne kann durch den Deckel erfolgen oder Oben durch die Seitenwand.
    Wenn du den Auslauf etwas tiefer setzt als den Einlauf, dann muss der Einlauf auch nicht großartig abgedichtet werden.
    Ein Übergang Schlauch Rohr (ich denke da dürfte je nach Pumpe ein HT 50 Rohr genügen) ist einfach mit HT Übergangsstücken herzustellen.
    In der Tonne dann das Rohr nach Unten führen und mit einem leichten Bogenstück abschließen.
    Oben dann 1-2 Abgänge (mit 1,5" oder 2") durch die Tonnenwand erstellen (da gibt's bis 2" sogar Verschraubungen im Baumarkt - dort werden sie als Regentonnenverbinder verkauft) - das kann man dann entweder wieder in HT-Rohr adaptieren oder man fährt mit Schlauch weiter zum kleinen Filter.

    Man müsste aber das Teil mal detailliert sehen um dann ne Aussage über ne Anschlussmöglichkeit machen zu können ...

    Gruß Nori
     
  8. Fritzi

    Fritzi Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    52
    Teichtiefe (cm):
    70
    Teichvol. (l):
    2400
    Hallo Nori.
    Ich denke, ich werde wieder zurück auf Schwerkraft gehen. Also erst aus dem Teich - in den Filter - Pumpenkammer - Pumpe - Teich. Ich habe die UVC-Lampe schon VOR dem Filter gesehen, damit die Algen verklumpen. Die Koi-Menschen machen die Leuchte auch gerne NACH dem Filter, weil höhere Wirkung in sauberen Wasser = bessere Abtötung von Keimen. Keine Ahnung was jetzt für mich besser ist.
    Danke für den Tipp mit den Regentonnenverbindern. Gehe gleich morgen mal den hiesigen Baumarkt unsicher machen. 50er Rohr werde ich wohl auch nehmen. Klingt sehr gut wie Du das beschreibst. Danke!
     
  9. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.919
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Fritzi,
    wenn Du im Baumarkt so was in der Art wie diese Flanschverbinder oder diese Durchführungen gefunden hast, dann warst Du ein Glückspilz. Die beiden links weisen auf einen von vielen on-line-Anbietern solcher Artikel. Mit den Begriffen in meinem Beitrag kannst Du ganz gut nachfragen und recherchieren, und findest auch lokale Anbieter.
    Ich habe Dir die Verlinkung gepostet, um Dir zwei Optionen zu zeigen - zum einen druckfeste und stabile PVC-Verbindungen, und zum anderen die Flanschverbinder, mit denen man auch einfache PVC/PP-Rohre (KG/HT) einbinden kann. Das dürfte in Deinem Fall ausreichend sein. Ich halte beide Systeme gegenüber irgendwelchen Dichtungsringen etc für robuster und alltagstauglicher.
     
  10. Nori

    Nori Mitglied

    Registriert seit:
    2. Nov. 2010
    Beiträge:
    3.064
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    16500
    Wenn du in Schwerkraft arbeitest dann ist vor dem Filter eigentlich nicht möglich - es sei denn du hast einen UVC für Schwerkraftanwendung (also mit entsprechenden Durchmesser und Anschlüssen).
    Der normale UVC funktioniert immer nur nach einer Pumpe.

    Gruß Nori
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden