Darlingtonia californica

lollypop

Mitglied
Dabei seit
30. Nov. 2004
Beiträge
32
Ort
*****
Da es mit dieser Art immer wieder Probleme in der Haltung gibt, mache ich diesen Faden mal auf.

@Nestor:
Winterruhe ist ein schleichender Prozess. Solange Du die Darlingtoniia bei normalen Beleuchtungszyklen und normaler Temperatur hälst, kannst Du nicht erwarten, daß sie ruht.
Fakt ist, daß die Darlingtonia in den Bergregionen, wo sie wächst, auch Winterkühle und sogar manchmal Schnee hat. Ich habe mit der Art im Moorbeet die besten Erfolge. Die eine Pflanze blüht jedes Jahr, die anderen bilden bisher nur Ausläufer. Das ist z.B. einer der Unterschiede zu der verwandten Gattung Sarracenia, die immer direkt am Rhizom austreibt. Die Ausläufer der Darlingtonia kommen manchmal 30cm neben der Mutterpflanze aus dem Boden.

Gruß
Lars

PS: Vielleicht bekommen wir ja nach und nach alle Gattungen hier kurz abgehandelt.
 

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.065
Ort
35041
Teichfläche ()
130
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
Hallo Björn,

meine Darlingtonia-Sämlinge machen auch keine Winterruhe. Die stehen zwar kühl, wachsen aber ganz langsam weiter da es für eine Ruhezeit nicht kalt genug ist.
@Lollypop: Deine blühende schon zur Samenbildung gebracht ?
Wenn nicht, Du kannst Darlingtonia im gegensatz zu den Sarracenien mit sich selbst bestäuben (Pinsel). Hatte bei meiner damals super geklappt und ich bekam jede Menge Samen der dazu auch noch extrem keimfähig war.

MfG Frank
 

lollypop

Mitglied
Dabei seit
30. Nov. 2004
Beiträge
32
Ort
*****
Hallo Frank,
ja, meine bestäubt sich auch selbst und das mit der Keimfähigkeit kann ich bestätigen.
Wenn nur diese Amseln... aber ein paar kommen immer durch :).
Gruß
Lars
 

Nestor

Email prüfen!
Dabei seit
7. Sep. 2004
Beiträge
266
Ort
*****
Hi Lars & Frank!

Also ist die Winterruhe nicht zwingend nötig? Weil jetzt noch in die Winterruhe schicken? Weiß ja nicht...
Hab sie erstmal umgepflanzt, da der Topf in dem ich sie gekauft habe, viel zu klein war. Wurzeln kamen schon unten raus, daher wollte ich nicht mehr warten.

Gruß Björn
 

lollypop

Mitglied
Dabei seit
30. Nov. 2004
Beiträge
32
Ort
*****
Hallo Björn,
prinzipiell ist Umpflanzen immer am ende der Winterruhe am besten, aber in dem Fall war es wohl nötig.
Ich würde sie jetzt auch nicht mehr in die Winterruhe schicken, sondern bis nächstes Jahr warten. Dann würde ich sie allerdings ruhen lassen, wenn Du irgendwann einmal Blüten sehen willst. Denn in der Ruhe liegt die Kraft ;-)
Gruß
Lars
 

Nestor

Email prüfen!
Dabei seit
7. Sep. 2004
Beiträge
266
Ort
*****
Hi Lars.

Genau das hatte ich vor. Also hab ichs richtig gemacht. Bisher zeigt sich ja nichts negatives.

mfg Björn
 

lollypop

Mitglied
Dabei seit
30. Nov. 2004
Beiträge
32
Ort
*****
Achso, ich habe noch gar nicht nach dem Substrat gefragt. Was hast Du genommen?
Ich habe im Freiland sowohl Torf-, als auch Sandkultur.
Gruß
Lars
 

Nestor

Email prüfen!
Dabei seit
7. Sep. 2004
Beiträge
266
Ort
*****
Ich glaube ich stelle mal ein Foto ein um das zu verdeutlichen.

Hab nen großen Tontopf genommen, mit lockerem Substrat (Carow-Wrono + kleinen bis mittleren Aquarienkies... ne kein Kalkstein o.Ä. ;) )

Unterste Schicht im Topf ist Styropor als Drainage. Darüber das aufgelockerete Substrat und ganz oben noch nen bissl totes + lebendes Moos (hatte nicht genug lebendes). Dann hab ich mir ne Art "Mini-Fluß" gebaut und den Tontopf reingestellt. Der Wasserspiegel ist vielleicht 1 cm hoch (Tontopf 15cm?!).
So wird die Sache schön gekühlt und es steht nicht immer das gleiche abgestandene Wasser an den Wurzeln. Werden ständig 3 - 4 Liter dest. Wasser vorbei gepumt. Laut GfP soll mans ja im Anstau halten?!

Mal sehen ob das was bringt.

EDIT

In den kleinen Pott war se reingequetscht

931105907968.jpg
 

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.065
Ort
35041
Teichfläche ()
130
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
Hi Björn,

deine Darlingtonia ist ja doch schon recht groß. Meine, die ich 2001 bei Obi besorgt hatte waren bestimmt nicht mal halb so groß. 2002 erschien bei einer schon ein Blütentrieb,der allerdings einem leichten Nachtfrost zum Opfer fiel (die Pflanze ging mir dann im Sommer an Wurzelraumerhitzung ein). Die andere blüte dann 2003 mit mehr als 10 Blüten.
 

lollypop

Mitglied
Dabei seit
30. Nov. 2004
Beiträge
32
Ort
*****
Hi Björn,
die Pflanze sieht OK aus. Du solltest noch bedenken, daß die Darlingtonias im Frühjahr manchmal ein paar extrem lange Schläuche bilden. Bei Deiner Pflanze würde ich so auf knappe 30cm tippen, wenn ise schon losschießt. Da ist es wichtig, daß Du nach oben hin Platz hast. Kann man hier nicht erkennen.
Die Topfgröße hätte noch ein wenig gereicht.
Gruß
Lars

PS: Für Deine Drosera regia rechts dürfte die Luft da drin eigetnlich zu feucht sein. Da mußt Du aufpassen.
Die Utris könnten es etwas feuchter haben. Da darf das Wasser gern mal bis zur Substrathöhe stehen, was den anderen allerdings nicht bekommt.

PPS: Ich freue mich zwar, wenn Du Thomas finanziell unterstützt, aber für Darlingtonia tut es normaler ungedüngter, schwach bis mäßig zersetzter Hochmoortorf (H2-H5) auch. Die Pflanzen aus seiner Gärtnerei sind, sofern noch nicht allzusehr vom unwissenden OBI-Personal verhunzt, aber sehr gut.
 
Oben