Youtube Facebook Twitter

ein paar Fragen zum Ph-Wert

Dieses Thema im Forum "Wasserwerte" wurde erstellt von Teichforum.info, 3. Okt. 2003.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    An die Wasserwert- und Ph-Wert - Experten,
    immer im Frühjahr und im Herbst habe ich Probleme mit Temperatur- und vor allem Ph-Schwankungen, welche sich sehr negativ auf die Fische auswirken. Sie zeigen es, indem Sie sich an einer Falte der Folie scheuern. Gescheuert wird immer bei Tagesanbruch und beim einsetzen der Dunkelheit.
    Parasitenbefall ist nach mehreren Abstrichen auszuschließen und so habe ich mehrmals täglich mit folgendem Ergebnis den Ph-Wert gemessen:
    08.00Uhr 7,3
    12.00Uhr 7,4
    18.00Uhr 8,2
    24.00Uhr 8,4
    04.00Uhr 8,2
    Diese Messungen machte ich heute bereits den dritten Tag und ich denke dies ist die Ursache für das scheuern der Fische.

    Wie kann ich diese Schwankungen abstellen, ohne chemische Zusätze.

    Im Sommer und Winter ist der Ph-Wert stabil.

    Ich hoffe, der große Flachwasserbereich in meinem Teich ist die Ursache der Schwankungen, dann müßte es nach einer Teichvertieferung im nächsten Jahr nämlich vorbei sein.

    Gruß Rainer
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Rainer,

    dann begebe ich mich einmal auf das Glatteis. :?

    Der von Dir gemessene Verlauf des pH-Wertes ist für mich ... völlig normal. Da gibt es nichts auszusetzen, nichts zu verändern, nichts zu optimieren. Das einzige, was mich wundert, ist, dass es diese Schwankungen nur im Frühjahr und im Herbst geben soll. Bist Du sicher ? Bei mir schwankt der pH-Wert das gesamte Jahr über in dieser Grössenordnung (na ja, wohl kaum im Winter).

    Der zweite positive Aspekt bei Deinen Werten: Alle Extreme bewegen sich bei Dir sogar (noch) im optimalen Bereich, der meines Wissens (ich halte keine Fische mehr und hatte noch nie Kois) zwischen 7,5 und 8,5 (so die Mehrzahl, es wird allerdings auch 6,5 bis 8,5 vertreten) liegt. Bei mir z.B. geht die Schwankung von ca. 7,8...8,0 bis 9,2, in meinem Pflanzenteich wäre die Situation schon deutlich kritischer, aber meines Wissens kurzzeitig selbst für Kois kein Problem. Auf jeden Fall sollte es bei Deinen Tieren nicht zu Schleimhautreizungen kommen, denn pH 7,3 bis 8,4 sollten ausnahmslos alle Fische bestens vertragen.

    Als letztes möchte ich darauf hinweisen, dass es zu einer solchen Kurve in jedem Teich kommen dürfte, der Pflanzen oder auch nur Algen aufweist, da der pH-Wert wesentlich von der CO2-Konzentration bestimmt wird. Diese schwankt im Tagesverlauf. Zehren - als Beispiel - vor allem Algen in eutrophierten Teichen alles CO2 auf und kommt es zu biogener Entkalkung, zieht der pH-Wert nach oben weg (was er bei Dir ja nicht tut). Auch aus dem Umstand, dass es sich um ein ganz normales Phänomen handelt (ein im Tagesverlauf konstanter pH-Wert wäre aus Sicht eines natürlichen Teiches also nicht normal), lässt sich schliessen, dass die Fische hervorragend darauf eingestellt sein müssten. Auch eine einfache Teichvertiefung dürfte daran - isoliert gesehen - nihts ändern.

    An Deiner Stelle würde ich prüfen
    - ob es sich überhaupt um einen pathologischen Befund bei den Fischen handelt und wenn ja
    - um was es sich handeln könnte - denn aus meiner Sicht kann es am pH-Wert nicht liegen.

    Bin ja mal gespannt, was andere dazu sagen.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Ole,

    die Zusammenhänge sehe ich genau wie Du. Dass gegen 18.00 Uhr der höchste pH-Wert erreicht wird (und nicht gegen Mittag) entspricht auch meinen Beobachtungen und war mir immer so erklärbar, dass bis gegen Sonnenuntergang kontinuierlich CO2 verbraucht wird. Ein wenig erstaunlich ist nur, dass sich dieser Wert bis 04.00 Uhr quasi konstant hält, um dann binnen 4 Stunden wieder auf den Ursprungswert anzusteigen. Das erklärt sich aus meiner Sicht wiederum so, dass CO2 gerade nicht "produziert" wird, sondern nach allen mir bekannten Erklärungen aus der Luft übertritt (wenn man einmal von verbrauchter Atemluft der Fische absieht). Der Kurvenverlauf ist also etwas sprunghaft und Deine Frage nach der Belüftung natürlich begründet. Sie müsste nach Angaben von Rainer allerdings im Sommer abgeschaltet sein, da der Effekt im Sommer nicht aufzutreten scheint.

    Andererseits: Wenn kritische Werte nie erreicht werden und offenbar auch kein kontinuierlicher Anstieg erfolgt, sehe ich nach wie vor kein Problem.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hi Ole,
    :!: Du bist ein guter Ermittler. :wink:
    Der Sauerstoffkonzentrator läuft nachts noch. Den werde ich nun mal abstellen.
    Danke Euch.
    Gruß Rainer
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Rainer,
    die Änderung im Frühjahr und Herbst könnte mit der Aktivität der Pflanzen zu tun haben. Wobei Frühjahr und Herbst ein relativ weiter Begriff ist. Bei pH -Messungen ist natürlich auch eine exakte Probeentnahme wichtig. Immer an der gleichen Stelle, bei gleicher Temperatur und unter gleichen Testbedingungen (besonders bei Farbvergleichen !!)
    Ansonsten würde ich Ole zustimmen und bei diesen "geringen" Tagesdifferenzen nicht in Panik verfallen.
    Grüsse, Eugen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden