Eisdecke und Eisfreihalter in Differenzen

Juleli

Mitglied
Dabei seit
24. Nov. 2006
Beiträge
183
Ort
49***
Teichtiefe (cm)
1,3m
Teichvol. (l)
7200l
Besatz
2 Goldorfen, viele Gründlinge
So - auf die Schnelle hab ich kein Thema dazu gefunden. Die Frage, die ich stellen möchte, ist aber schon etwas komisch. Nämlich:

die Pumpe ist aus und überwintert im Keller, Blätter wurden schon frühzeitig schön abgefischt und heute morgen geh ich zum Teich und sehe eine ca. 3 cm dicke Eisschickt über den kompletten Teich gezogen.

Ist ja alles ganz schön und gut, aber ...


... der Eisfreihalter befindet sich nicht im Teich drin. :lala

Was also tun? Einen Winter ohne Eisfreihalter? Überleben das die Fische? Oder Loch ins Eis und rein damit? Und wenn ja - wie? Reinschlagen missfällt mir etwas, weil das die Fische stören könnte - oder soll ich mir nen Föhn schnappen und nen Loch reinföhnen?

mit etwas verzweifeltem Gruß
Juleli

Edit: neue Idee - warmes bis heißes Wasser vorsichtig auf die Eisdecke? Könnte das funktionieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dodi

Mitglied
Dabei seit
5. Mai 2005
Beiträge
3.790
Ort
22***
Teichtiefe (cm)
1,70
Teichvol. (l)
31.000
Besatz
Koi
AW: Eisdecke und Eisfreihalter in Differenzen

Hallo Juleli!

Ich habe über Winter immer einen Luftsprudelstein im Teich (etwa 30 cm unter der Wasseroberfläche), der hält schon bis zu einiger Frostdauer eine Stelle im Wasser eisfrei. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, so einen Sprudler bei Dir im Teich unterzubringen, damit der Gasaustausch gewährleistet ist.

Bei sehr langer Frostdauer friert die Stelle beim Sprudler manchmal auch ganz zu und ich nehme dann kochendes Wasser, um das Eis wieder aufzutauen.

Bloß kein Loch in das Eis schlagen, dann könnten die Schwimmblasen der Fische platzen!:beeten
 

Juleli

Mitglied
Dabei seit
24. Nov. 2006
Beiträge
183
Ort
49***
Teichtiefe (cm)
1,3m
Teichvol. (l)
7200l
Besatz
2 Goldorfen, viele Gründlinge
AW: Eisdecke und Eisfreihalter in Differenzen

Hallo,

ok - ich versuch es dann mal mit warmem Wasser.
Loch ins Eis werd ich sein lassen.

Dankeschön für die Antworten.
 

Conny

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2006
Beiträge
1.612
Ort
413**
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
3500
Besatz
Goldfische, Edelkrebse, Schnecken
AW: Eisdecke und Eisfreihalter in Differenzen

Hallo,

eine Möglichkeit iat auch einen Wasserkessel oder Topf mit kochendem Wasser auf das Eis zustellen! Und dann dahinein einen Eisfreihalter (ca. 7 €) mit Deckel zu stellen. Bei uns friert es zwar auch darin etwas zu, das läßt sich aber wieder gut entfernen.
 

Juleli

Mitglied
Dabei seit
24. Nov. 2006
Beiträge
183
Ort
49***
Teichtiefe (cm)
1,3m
Teichvol. (l)
7200l
Besatz
2 Goldorfen, viele Gründlinge
AW: Eisdecke und Eisfreihalter in Differenzen

Hallo,

mein Ergebnis nach ca. 7 Liter warmen bis heißen Wassers: ein kleines Loch im Eis. Hört sich toll an, wäre auch toll, hätten wir noch den Eisfreihalter von vor ein paar Jahren mit so einem dünnen Rohr durch eine Styroporplatte. Tja - denkste, dass das kleine Löchlein ausreicht, haben wir doch jetzt einen Eisfreihalter, bei dem ich ca. nen halben Quadratmeter eisfreie Fläche bräuchte.

Also dachte ich: steckst du da ein ein kurzen Wasserschlauch mit Klemme oben in das kleine Löchlein rein. Wär auch ne tolle Idee gewesen, wäre die Klemme nicht zu klein gewesen. Jetzt haben wir bis zum nächsten Frühjahr (oder bis das Eis weg ist) unten im Teich ein ca. 15 cm langes Stück gelben Wasserschlauchs drin liegen mit einer Klemme dran.
Also: ich hab jetzt auf das kleine Loch unseren jetztigen Eisfreihalter gesetzt, in der Hoffnung, dass sich das kleine Loch offen hält, weil sich die Umgebung um das kleine Löchlein im Eis herabgesenkt hat und da etwas Wasser drauf schwimmt, auf welchem der Eisfreihalter sitzt.

Ehrlich gesagt: ich glaube nicht, dass das funktionieren wird. Aber wenigstens haben die Fische dann solange frische Luft bekommen, bis das kleine Löchlein wieder zufriert.

Vielleicht taut es ja morgen auf. Ich hoffe es!!!
 
Oben Unten