es ist zum verzweifeln . . .

Ondine

Email prüfen!
Registriert
3. Juli 2005
Beiträge
25
Ort
8****
Teichvol. (l)
?

Hallo liebe Teichexperten & alle Leidensgenossen!

Vorab die Daten zu meinem BonsaiTeich:

Größe: Oval 150 x 180 cm, 50 cm tief oder flach
Volumen: wie korrekt berechnen ?? - ist kein Fertigteich sonder aus Folie, ich schätze mal 150 Liter
Filter: nein
Pflanzen: ja
Fische: ja, Stichlinge, aber nur vorübergehend, werden dem Nachbarn geschenkt zum Überwintern
andere Tiere: eine Teichmuschel, diverse Schnecken
Anlass für diesen Teich: japanisches Wasserspiel - Kakei & ShiShi Odoshi
Sinn & Zweck: Ausgleich, Ruhe, Entspannung, Kontemplation . . . davon kann leider gerade gar keine Rede sein!

Ich bin eigentlich kein ungeduldiger Mensch, aber so langsam bekomme ich doch die Krise. Erst war mein Miniteich milchig trübe von den UNGEWASCHENEN Marmorkieseln - das hat der Verursacher, mein Gärtner, wieder korrigiert, indem er alles Wasser abgepumpt und die Steine abgewaschen hat. Nach dem Neubefüllen sah alles ganz gut aus. Dann kam ein riesengroßes Unwetter, das Schmutz, Pollen und Blätter in den Teich gespült hat - Wasserfarbe war dann erst mal hellbraun bis gelblich. Wieder Wasser abgepumpt und eine Neufüllung.

Dann gab es eine Phase, da sah alles ganz gut aus. Ich hatte endlich die ersten Pflänzchen versenkt: vor allem Wasserfeder, und in der Mitte schwimmt eine Muschelblume. Am Rand wächst Brunnenkresse, die gut angewachsen ist, dann Schachtelhalm, eine Art Zwergbinse und einige andere kleinwüchsige Pflanzen.

Ich habe versucht ganz geduldig zu sein, aber der sprunghafte Anstieg der Mückenlarven trieb mich dann doch ins nächste Gartencenter: ein Stichlingsmännchen und vier Mädchen. Die haben sofort die Arbeit aufgenommen. Super! Dann habe ich auch noch ein paar Posthornschnecken und Sumpfdeckelschnecken eingesetzt, die sollten, statt Schlammsauger sozusagen, die Steine ablutschen. Machen sie auch, aber eben im sprichwörtlichen Schneckentempo. Eine Teichmuschel sitzt auch noch am Grund, als lebender Wasserfilter.
Soweit die Vorgeschichte.

Der Istzustand:
das Wasser ist grün, nachdem zuerst alles so vielversprechend aussah. Keine Fadenalgen, sondern einfach nur grün. Das Stichlingsmännchen hat einen roten Bauch und baut fleissig ein neues Zuhause am Teichgrund und sein Harem wird wohl demnächst ran müssen. Also entweder gehts denen richtig gut oder sie wollen panikartig die nächste Genneration sichern. Alle Schnecken leben noch und lutschen weiter an den Steinen. Die Muschel - weiß nicht was die macht, denn ich kann sie durch das trübe Wasser nicht mehr sehen.

Das Wasserspiel - der eigentliche Anlass - ist immer noch nicht installiert, da gibt es noch Probleme. Das ShiShi Odoshi musste ich zurückschicken, weil die Wippe nicht richtig funktioniert, das Kakei habe ich schon soweit vorbereitet, dass ich es nur noch aufstellen muss, wenn das neue ShiShi Odoshi da ist. Das alles läuft dann mit einer Minipumpe, die das Wasser ins Kakei fördert, das Wasser ergießt sich dann in das ShiShi Odoshi, über die Wippe wird das Wasser zurück in den Teich befördert. Schöne Idee aber mit einigen Problemen behaftet. Wehe es geht Wind: dann landet der Wasserstrahl des Kakei ganz woanders . . .

Da ich kein Freund von Chemie bin - was kann ich tun, damit das Wasser einigermaßen klar wird und womit bekomme ich die bräunlichen Ablagerungen von den Steinen? Ich bin bereit einiges dafür zu tun, nur was ? Es ist mir auch klar, dass ein so kleiner Teich viel mehr Arbeit macht als jeder Schwimmteich - aber irgendwie muss es doch möglich sein . . . ganzbescheidenumhilfebettelnd . . .
LG, Britta
 

Dr.J

Pöser Admin
Teammitglied
Admin-Team
Registriert
17. Aug. 2004
Beiträge
6.792
Ort
96487 Dörfles-Esbach
Rufname
Jürgen
Teichfläche (m²)
6
Teichtiefe (cm)
60
Teichvol. (l)
3000
Hallo Britta,

Du musst Geduld üben. Dein Teich ist noch ganz neu und die wenigen Unterwasserpflanzen haben gerade erst ihr Arbeit aufgenommen. Durch die vielen Komplettwasserwechsel hasst Du Dir erstmal keinen Gefallen getan, da sich so ja keine Wasserfauna einstellen kann. Es kann Tage oder auch Wochen dauern, bis der Teich sich richtig eingestellt hat.

Zu Deiner Grünfärbung: Hier vermute ich mal dezent Grünalgen

Kannst Du mal ein paar Bilder einstellen? Fotos sagen oft mehr aus als reine Beschreibungen.
 

Annett

Teammitglied
Admin-Team
Registriert
13. Aug. 2004
Beiträge
12.356
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
Hallo Britta,

wie Jürgen schon sagt: Geduld ist die halbe Miete!

Deine Stichlinge verputzen die Mückenlarven, scheiden aber auch wieder Kot aus... und der enthält Nährstoffe.
Die Schwebalgen sind da, weil sie sich am schnellsten auf die vorhandenen Nährstoffe "stürzen" können.

Das einzige, was mir noch einfallen würde: wenn der Platz dafür vorhanden ist... pack ruhig noch ein paar Pflanzen rein! Das schadet dem Teich nicht.
Sie werden den Schwebalgen die Nährstoffe schon streitig machen.

Die Steine werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht weiß bleiben. Sie werden über kurz oder lang eine grüne oder braune Farbe annehmen.
Da wirst Du nicht viel dagegen unternehmen können :wink:
 
Oben