Filterablauf in den Teich legen

G12345W

Mitglied
Dabei seit
26. Juni 2007
Beiträge
82
Ort
654*
Teichtiefe (cm)
1,30
Teichvol. (l)
12.000 Ltr
Liebe Forengemeinde,

bin zur Zeit dabei mir einen geignetes Filtersystem für meinen Teich anzuschaffen ( Inhalt 12.000 liter )

Ich möchte das gereinigte Wasser nicht durch einen Bachlauf oder Wasserfall
zurückführen, sonder geräuschlos unter Wasser einbringen.

Die Sauerstoffzufuhr erfolgt über eine separate Pumpe über einen Wasserfall

Wie ist euere Meinung , geht das, was spricht dagegen ?

Im voraus vielen Dank für euere Antworten

Viele Grüße

Günter
 

the57

Mitglied
Dabei seit
22. Apr. 2007
Beiträge
33
Ort
38471
Teichtiefe (cm)
1,50
Teichvol. (l)
15000
AW: Filterablauf in den Teich legen

hi,
dagegen spricht wohl erstmal nix, aber warum willst du das so machen?ich meine das ist ja noch ne zusätzliche pumpe!

bis dann, tobi
 

G12345W

Mitglied
Dabei seit
26. Juni 2007
Beiträge
82
Ort
654*
Teichtiefe (cm)
1,30
Teichvol. (l)
12.000 Ltr
AW: Filterablauf in den Teich legen

Hallo Tobi, erstmal Danke für deinen Antwort
Der Teich liegt ziemlich nah an der Grundtücksgrenze.
Den Wasserfallund die Wasserspielpumpe schalte ich abends ab, um nicht irgendwelche Chaoten an meinen Teich zu locken, die evtl randalieren.
Da der Filter aber 24 Stunden laufen soll, möchte ich das so geräuscharm wie möglich machen.

Viele grüße

Günter
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.366
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Filterablauf in den Teich legen

Moin,

meiner Meinung nach ist es ein Irrglaube, mit einem Bachlauf/Wasserfall oder Blubberstein "richtig viel" Sauerstoff in den Teich zu bekommen.
Bei 100% Sättigung ist Schluß... wenn man keinen Überbesatz und riesen Schmodderecken im Teich hat, sollte eine Unterversorgung nicht so schnell passieren.
Und wenn, dann passiert das meistens in den frühen Morgenstunden - vor allem, bei einer ordentlichen Algenblüte.
Ihr treibt mit übermäßigen Wasserbewegungen eher CO2 aus, da es sich leichter verflüchtigt. Es ist aber ein wichtiger Nährstoff für die Unterwasserpflanzen und gleichzeitig ist es in die Dreiecksbeziehung pH, Kh, CO2 eingebunden.

Einen nicht dauerhaft laufenden Wasserfall/Bachlauf kann ich hingegen nachvollziehen. Ich würde ihn dann mit Staustufen bauen. So überleben auch darin eingesetzte Pflanzen für einige Zeit.

Warum soll der halbwegs geräuschlose Einlauf nicht fkt.?
Mach das Rohr mal so lang, dass es unter Wasser endet. Evtl. reicht das schon.
Fließgeräusche werden allerdings auch im Rohr durch die mitgerissenen Luft entstehen.
 
Oben