Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

patty4

Mitglied
Dabei seit
16. Mai 2007
Beiträge
143
Ort
70188
Teichtiefe (cm)
0,8
Teichvol. (l)
12m³
Hallo liebes Forum!

Nachdem mein Teich ja im Herbst eingemottet und in den Winterschlaf geschickt wurde, gab es ja erstmal nicht viel zu schreiben...

Jetzt habe ich aber beim Fadenalgen fangen ( na ja, ganz ungestört kann man das Zeug ja nun auch über den Winter nicht wuchern lassen...) einen von meinen Graskarpfen mit rausgeangelt. Nach dem Zustand zu urteilen, war er wohl schon ein Weilchen tot.

Damit wäre es dann schonmal einer weniger, der im Frühling noch zu fangen wäre ( und ich hatte die zwei ja weder gewollt, noch absichtlich gekauft ...), trotzdem habe ich nun ein schlechtes Gewissen (obwohl ich ja eigentlich gar nichts dafür kann) und wüßte gerne , woran es gelegen haben kann.

Futtermangel kann es nicht gewesen sein (da reichlich Unterwasserpflanzen), aber der Teich ist nicht sehr tief ( nur 80cm). Sind die Graskarpfen vielleicht nicht winterhart genug für so flache Teiche?

Konnte in der Datenbank nichts genaues dazu finden...

Danke für Eure Antworten,

Patricia
 

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.065
Ort
35041
Teichfläche ()
130
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

Hi Patricia,

Grasfische sind zwar "eigentlich" winterfest jedoch kann es in flachen Teichen immer mal passieren das der eine oder andere den Löffel abgibt da sie wärmeliebend sind. Die Heimatgewässer fallen kaum mal unter 10-15 Grad ab und in den hiesigen Seen suchen sie die Tiefe auf wo es ja normalerweise nicht unter 4 Grad fällt. In einem Gartenteich gibt es so eine Schichtung aber nicht, da ist das Wasser unten fast so kalt wie oben.

Er kann aber auch verhungert sein trotz viel Grünzeug unter Wasser. Unter 15 Grad Wassertemperatur fressen Grasfische kein Grünzeug mehr da sie es dann nicht mehr verdauen können, dann fressen sie wie andere Weißfische Lebendfutter.

MfG Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

Hi Frank
Knoblauchkröte schrieb:
In einem Gartenteich gibt es so eine Schichtung aber nicht, da ist das Wasser unten fast so kalt wie oben.

definire Gartenteich ...

@Patricia
80cm ist aber nicht gerade tief bei Fischhaltung, auf welcher Fläche sind denn die 80 cm ?

Axel
 

PyroMicha

Mitglied
Dabei seit
5. Feb. 2008
Beiträge
123
Ort
49453, Wetschen, Deutschland
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
13000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

@ Knoblauchkröte
Ich habe über den Winter immer ein Thermometer am Teich.
Der "Fühler" geht bis fast auf den Grund
und es herrschen selbst bei längeren Minusgraden immer um die
3,9-4,1°C. Teichtiefe 1,60m. Oder ist das bei mir nur Zufall?:dream

Bei z.B. Koiteichen wird doch immer von einer "Mindesttiefe" gesprochen.
Diese soll u.a. dazu dienen, dass das Wasser in der unteren "Schicht" nicht
völlig auskühlt.

Daher würde ich "unterkühlung" ausschliessen.

Wenn ich falsch liegen sollte, bitte nicht hauen :D.
 

sternhausen

Mitglied
Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
299
Ort
6414
Teichtiefe (cm)
2,5
Teichvol. (l)
80000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

Knoblauchkröte schrieb:
Hi Patricia,

Grasfische sind zwar "eigentlich" winterfest jedoch kann es in flachen Teichen immer mal passieren das der eine oder andere den Löffel abgibt da sie wärmeliebend sind. Die Heimatgewässer fallen kaum mal unter 10-15 Grad ab und in den hiesigen Seen suchen sie die Tiefe auf wo es ja normalerweise nicht unter 4 Grad fällt. In einem Gartenteich gibt es so eine Schichtung aber nicht, da ist das Wasser unten fast so kalt wie oben.

Er kann aber auch verhungert sein trotz viel Grünzeug unter Wasser. Unter 15 Grad Wassertemperatur fressen Grasfische kein Grünzeug mehr da sie es dann nicht mehr verdauen können, dann fressen sie wie andere Weißfische Lebendfutter.

MfG Frank
@Knoblauchkröte

Ich denke du verwechselst da einiges.
Das mag vielleicht für ein Wassergefäß stimmen aber sicher nicht für einen Teich der eine dementsprechende Tiefe hat.
Grüsse Sternhausen
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.364
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

N'abend.

Also 80cm Teichtiefe kann man wohl nicht mit nem richtigen Koi- oder Schwimmteich vergleichen, oder? :kopfkraz

Vor vielen Jahren hatten wir im Teich meiner Mutter auch aus damaliger Unwissenheit :oops zwei angebliche algenfressende Graskarpfen eingesetzt.
Ich weiß unterdessen, warum keine Unterwasserpflanzen mehr zu sehen waren. :dream

Einen langen und kalten Winter haben sie im Gegensatz zu den Goldis nicht überstanden. Die waren damals so 20cm groß.
Der Teich hatte ebenfalls nur 80cm Tiefe... eine riesen Seerose in der Mitte und bis weit ins Frühjahr hinein eine Eisdecke.

Vielleicht sind die Graskarpfen auch nur wasserwertemäßig empfindlicher als Goldi und Co.?
Bei uns war der Mini-Filter auch abgeschalten....
 

PyroMicha

Mitglied
Dabei seit
5. Feb. 2008
Beiträge
123
Ort
49453, Wetschen, Deutschland
Teichfläche ()
13
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
13000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

Wenn ich den meisten Fischwirten, mit denen ich gesprochen habe
glauben darf, bildet sich eine schicht mit stabiler Wassertemperatur erst ab einem Meter.

Das wage ich aber nicht zu bestätigen weil ich kein Physiker oder dergleichen bin :dream .

Gruss

Michael
 

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

Annett schrieb:
N'abend.

Also 80cm Teichtiefe kann man wohl nicht mit nem richtigen Koi- oder Schwimmteich vergleichen, oder? :kopfkraz

Es ging hier um den allgemeinen Ausdruck Gartenteich.

Und diese Aussage ist definitv fasch gewesen, wie ich wohl schon an Hand der Daten [URL='https://www.hobby-gartenteich.de/xf/posts/12/]hier[/URL] nachgewiesen habe.

Daher die Frage: Was ist ein Gartenteich ?
Ein Gartenteich ist doch garnicht definiert, wenn du es mal als Suchbegriff nimmst, bekommst du Links von 750L Fertigwannen
bis zu Teichen die mancher nicht mal als Gartenfläche zur Verfügung hat.Von 40cm bis >2m Tiefe. Daher mag ich solche allgemeinen Aussagen nicht. Ein Gartenteich ist doch nur ein privat angelegter Teich unbestimmter Größe und Tiefe im Gartenbereich.
Das ein Teich mit 80cm tiefe nicht unbedingt eine stabile Temperaturschichtung aufweist steht ausser Frage, wobei die Pumpenhersteller ab 60cm Tiefe vom Frostfrei sprechen und man die Pumpen drinnen lassen kann...

Ich denke mal das der Fisch einfach nicht genug Nahrung bekommen hat, oder eines natürlichen todes gestorben ist.
Zumal der Teich ja 3 Graskarpfen ernähren muss, was ohne zufütterm bei 12m³ wohl nicht möglich ist.
Halten Graskarpfen Winterruhe ?

Axel
 
Zuletzt bearbeitet:

chromis

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2007
Beiträge
902
Ort
7
Teichtiefe (cm)
1,2
Teichvol. (l)
7000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

Hallo,

Vielleicht sind die Graskarpfen auch nur wasserwertemäßig empfindlicher als Goldi und Co.?
klar sind diese Tiere wesentlich temperaturempfindlicher.
Es ist keine einheimische Art und vermehrt sich bei uns(zum Glück) auch nicht aufgrund zu niedriger Temperaturen im Sommer. Dass solche Tiere in einem 80cm Teich im Winter Probleme bekommen, wundert mich nicht.

Zudem würde ich im Winter auch keine große Unruhe in den Teich bringen, wie durch das Abfischen von Fadenalgen. Hierdurch werden Fische und Amphibien teilweise in der Winterruhe gestört und nur unnötig aufgeschreckt.

Gruß
Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.065
Ort
35041
Teichfläche ()
130
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
AW: Graskarpfen tot - nicht winterhart genug?

Hi Axel,

es ist schon geregelt wann man bei einem Gewässer von einem See, Teich, Weiher oder Pfütze spricht. Einen Gewässertyp "Gartenteich" gibt es gar nicht (Teiche sind rein künstliche Gewässer in denen der Wasserstand mit einem Mönch geregelt werden kann - hat kein Gartenteich:crazy ) der fällt unter die Kategorie "Klein"Weiher oder Tümpel (die kleinen Plastewannen:D ) Gewässer die unter 60cm liegen sind Tümpel (aufgrund geringer Tiefe bei extremen Sommertemperaturen gelegentliches Austrocken möglich, immer stark schwankende Wasserstände), Pfützen sind rein periodische Gewässer die immer wieder austrocknen.
Seen sind Gewässer in denen sich eine stabile Wasserschichtung aufbauen kann die nur selten mal gestört wird - so ab 8m Tiefe (Sprungschicht), im flacheren Gewässern kann sich eine stabile Temperaturschichtung nicht aufbauen da sie z.B bei stärkerem Wind umgewälzt wird.

MfG Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben