In- & Outdoor Koiteich mit 14.000l - Projekt 2021/22

Biko

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2020
Beiträge
447
Ort
Niederösterreich
Rufname
Hans-Christian
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30000
Der Plan lautet: Ein Koiteich, der sowohl einen Teil im Freien auf der Terrasse als auch einen Teil im Haus hat. Beide Teiche sind miteinander verbunden und bieten den Fischen die Möglichkeit hin und her zu schwimmen.

Alle, die hier Erfahrung haben, oder sonst gute Tipps geben können, sind herzlich willkommen, mir der Planung und Umsetzung zu helfen!

Mein Hintergrund:
1) Seitdem mich das Koi-Hobby befallen hat, denke ich immer schon einen zweiten Teich, der als reines Koibecken gestaltet ist.
2) Der heurige Winter hat mir gezeigt, dass mir die Tierchen ganz schön abgehen, wenn ich sie monatelang kaum zu Gesicht bekomme.

Die Lösung dazu ist ein Teich, der groß genug ist, um darin eine Gruppe von etwa 8 bis 10 Koi zu beherbergen und gleichzeitig die Tiere im Winter in der Innenhälterung sehen zu können.

Die Idee nimmt langsam Gestalt an und die ersten Pläne sind entworfen:

Der Outdoorteil ist leicht erklärt:
Ein Becken mit den Innenmaßen 275x240x165cm (lxbxh) gemauert als Hochteich, von dem 65 cm unter der Erde und 100cm Ober der Erde sind. Volumen - wenn ich Wasserstand 15cm unter der Mauerkante annehme - sind 9.900l. Bestückt mit einem Bodenablauf und einem Skimmer. Im Winter abdeckbar.

Der Indoorbereich ist etwas kniffliger:
Im ehemaligen Hobby/Fitnessraum, der 30cm tiefer als die außenliegende Terrasse liegt, entsteht ein Becken mit den Außenmaßen 360x170x130cm ebenfalls gemauert als Hochbecken, gänzlich über Grund. Die unteren 20cm dienen für die Verrohrung, darüber beginnt der Beckengrund demnach 20cm über dem Zimmerboden. Bei der Verwendung von Schalsteinen mit 17,5 cm Dicke bleiben somit etwa 5.300l Volumen, von denen 1.000l für einen Biofilter mit 2 Luftscheiben belüftetem moving bed HFX13KLL abgetrennt sind. Daneben bleibt noch Platz für einen Trommelfilter. Auch im Innenbecken sind ein Bodenablauf und ein Skimmer geplant. An der langen Front sind zwei Sichtfenster mit 50x100cm geplant. Verfügbares Volumen somit 4.200l in der Innenhälterung.

Der Clou: Die beiden Becken sind durch ein ehemaliges Fenster mit den Maßen 170x75 verbunden. Das Fenster ist außenseitig etwa 15cm, innenseitig 45cm über Grund. Im Sommer können die Koi einfach zwischen den beiden Becken hin und her schwimmen, im Winter wird mittels Doppelstegplatten, die wie eine Guillotine von oben eingeschoben werden können, abgesperrt und weder Koi noch Wasser kann rein oder raus.

Die 110er Verrohrung der beiden BAs und der beiden Skimmer läuft in den 20cm unter dem Boden der Innenhälterung und kommen direkt zum Trommelfilter. Von dort aus in die 1.000l Biostufe und dann mittels zwei regelbarer trocken aufgestellter Pumpen jeweils mit einem Ausgang in den Innen- und den Außenteich. Alle Zu- und Abläufe sind einzeln sperrbar.

Der Innenteich soll nicht extra geheizt werden, sondern immer mit der Raumtemperatur gehen, damit die Kondensation im Rahmen bleibt. Die Innenhälterung soll dennoch abdeckbar sein und ein Ablüfter mit Hygrosensor schaltet ein, wenn es zu feucht wird. In der warmen Jahreszeit bleibt das Fenster über der Innenhälterung geöffnet. Im Winter soll das kalte Wasser vom Außenteich draußen bleiben, damit es zu keiner Kondensbildung an den Rohren und Scheiben kommt.

Etwas Kopfzerbrechen bereitet mir noch das Abwasser aus dem TF. Natürlich ist kein Abwasserrohr in unmittelbarer Nähe. Zwei Überlegungen dazu: Entweder mit einer Druckspülung (ähnlich der WC-Ableitungen, die tiefer als die Abwasserleitung sind) auf die andere Zimmerseite (dort ist ein Waschbecken), oder per 110er Rohr mit stetigem Gefälle unter das Außenbecken, wo derzeit ein Sickerschacht mit etwa 2,5m Tiefe ist.
Beide Lösungen sind suboptimal. Variante 1 mit der Druckspülung geht nur in eine Abwasserleitung für Spülen/Duschen, also ein dünnes Rohr… Aber die Druckpumpe zerkleinert das transportierte Material eh ordentlich ;-) . Variante 2 könnte irgendwann versiefen und dann nicht mehr sauber versickern.
Hat da wer eine bessere Idee?

Auch hinsichtlich der Abdichtung der beiden Becken und des Überganges durch die Hauswand habe ich noch keine Präferenzen. EPDM Folie erscheint mir am klügsten… Gibts da bessere Vorschläge?

Soweit mal die ersten Planungen, die ich hier noch mit ein paar Skizzen veranschaulichen möchte. Lasst euch nicht von der Trennmauer zwischen innen- und Außenteich irritieren. Die gibt es in der Realität nicht, mein Zeichenprogramm konnte das jedoch nicht ;-)
Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.07.31.png  Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.07.45.png  Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.07.53.png  Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.08.07.png  Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.08.19.png  Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.08.29.png  Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.08.41.png  Bildschirmfoto 2021-03-25 um 19.09.03.png 
Wie gesagt, ich bin für gute Tipps sehr dankbar!

Beste Grüße!
Hans-Christian
 

Whyatt

Mitglied
Dabei seit
19. Feb. 2017
Beiträge
243
Teichvol. (l)
5100
Coole Idee. Bei Modern Koi Blog habe ich mal sowas gesehen nur etwas größer.
Meine ehrliche Meinung:
  • 4000l für 10 Koi den ganzen Winter wäre mir zu wenig
  • Das Abdichten stelle ich mir relativ schwierig vor. Da bräuchte es wohl einen professionellen Folienschweißer
  • Vielleicht wären 2 getrennte Becken eine Option. Im Winter dürfen dann wenige auserwählte mit rein
  • Klingt nach einem riesen Aufwand
  • Würde für mich auch wegen Wärmeverlusten im Haus nicht in Frage kommen
  • Auch Goldfische sind schön
20200517_092548.jpg 
20201106_152016.jpg 

Viel Erfolg
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
4.981
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Hallo Hans!
Davon habe ich auch mal geträumt, Koi die bis in das Wohnzimmer schwimmen können.
Hier zu ein paar Gedanken Gänge von mir :
Im Wohnzimmer Teich hermetisch abriegeln wegen Geruch zB Glas.
Be- und Entlüftung schaffen wegen Sicht und gegen Kondens.
Probleme sind Fütterung und eventuelle Reinigung.
Der Lichtfaktor muß auch gegeben sein.
Heizung, Fußboden Heizung?
Trennung Aussen /Innen wird das gehen wie du gedacht oder reicht eventuell eine Scheibe (Glas) die 5 bis 10 cm in das Wasser reicht.

Da kommt aus jedem Fall einiges auf dich zu.
 

Biko

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2020
Beiträge
447
Ort
Niederösterreich
Rufname
Hans-Christian
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30000
Da mein Haus auf einem Hang steht, ist der Ausgang zur Terrasse das Keller Geschoss. Der Raum, um den es geht, ist also weit weg vom eigentlichen Wohnbereich, der zwei Stockwerke weiter oben liegt. Im Winter nutzte ich diesen Raum in erster Linie für das indoor Training am Rad (deshalb hätte ich viel Zeit bei den Koi), heize dort also nicht. So stellen sich dort im Winter immer so um die 15 Grad ein, im Sommer um die 20 Grad.
Was eine Heizung der Innenhälterung betrifft, so wurde mir dringend davon abgeraten, da sonst die Kondensation und Verdunstung zu stark wird. Angeblich sind diese am geringsten, wenn das Wasser und die Raumtemperatur gleich sind.
Licht würde ich mittels LED Balken realisieren.

Die Zeit, die die Koi nur den Innenteich benutzen können, beschränkt sich vermutlich auf 3 Monate pro Jahr. 8-10 Koi auf 4000l ist recht eng, das ist mir klar, aber ich denke, dass die Tiere bei 15 Grad ohnedies nicht so aktiv sind und der Filter ist ja für mehr als die dreifache Größe ausgelegt. Von Schaubecken kenne ich noch deutlich dichteren Besatz.

Zwei separate Becken würden wieder doppelte Technik benötigen und wären nicht das was ich mir vorstelle.
Die Folie müsste ich in jedem Fall von einem Profi schweißen lassen. Das ist mir klar.
 

krallowa

Mitglied
Dabei seit
5. Feb. 2014
Beiträge
938
Ort
Deutschland 44579
Teichfläche ()
49
Teichtiefe (cm)
178
Teichvol. (l)
35000
Mahlzeit,

nette Idee, nur zu klein.
Bei 15 Grad sind die Fische schon ordentlich aktiv, sehe ich bei mir derzeit am Teich.
Sind unter 10 Grad im Wasser und die Fische gehen schon ganz schön ab.
Wäre schade wenn deine Fische sich nicht ordentlich entwickeln können.
Nichts ist schöner als ein gesunder Fisch im sauberen Wasser.

Überlege dir ob der Aufwand sich wirklich lohnt.
Wenn ja, dann zeig schön Bilder in der Doku.

MfG
Ralf
 

Biko

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2020
Beiträge
447
Ort
Niederösterreich
Rufname
Hans-Christian
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30000
Ja die Größe des Innenteichs ist möglicherweise der Knackpunkt. Aber hier habe ich schon bis auf das absolute Maximum ausgereizt. :nolike
Eine Option wäre noch ein gepumptes Filtersystem. Das könnte höher stehen und würde Platz für etwa 1000l mehr schaffen.
 

Biko

Mitglied
Dabei seit
5. Apr. 2020
Beiträge
447
Ort
Niederösterreich
Rufname
Hans-Christian
Teichfläche ()
32
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30000
Ich frage mich, ob 2,75 x 1,5 Meter als Winter Quartier wirklich so klein sind.
Andere Option wäre natürlich, den Durchgang zum Außenbereich auch im Winter offen zu lassen. Dann stünden die vollen 14.000l zur Verfügung. Meine Sorge dabei ist jedoch, dass das dann vielleicht nur 6-8 Grad kalte Wasser an der Rohren der Filteranlage im 15 Grad warmen Keller zu massiver Kondensation führt.
Dabei bin ich mir sehr sicher, dass die Koi den Ausflug in den Außenbereich im Winter gar nicht versuchen würden.
 

Whyatt

Mitglied
Dabei seit
19. Feb. 2017
Beiträge
243
Teichvol. (l)
5100
Sag mal... der Aussenteich ist doch auf/in deiner Terrasse. Wäre es nicht möglicherweise eine Option einen Wintergarten über beides zu bauen? Also Wintergarten mit integriertem Koiteich? Teichtemperatur wäre dann je nach Wintergartentemperatur mit aktiven Tieren. Ich würde es nicht wollen wg. Geruchsentwicklung aber wenn's im Haus ginge wäre sicherlich ein Wintergarten auch eine Option. Da kannst du dann auch Fahrrad fahren und den Nachbarn zeigen was du drauf hast :engel2
 
Oben