Youtube Facebook Twitter

Karbonathärte sehr niedrig

Dieses Thema im Forum "Wasserwerte" wurde erstellt von roli, 8. Juni 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    9. Apr. 2007
    Beiträge:
    24
    Galerie Fotos:
    1
    Beruf:
    Rentner
    Teichfläche (m²):
    8
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    4500
    Hallo,ich habe nun schon etliche Beiträge über die Wasserwerte gelesen,habe nun trotzdem noch eine Frage.Meine karbonathärte: 3-4
    gesamthärte : 8-9
    ph-wert : 6,5- 7
    nitrat und nitrit : 0 ? (Teststreifen)
    Ich hatte bis vor etwa 14 Tagen sehr viele Fadenalgen,gehen jetzt aberzurück wel die Wasserpflanzen wie verrückt wachsen (seerosen,wasserpest,Hornkraut und Krebsschere ) ich habe bis jetzt angenommen ,das weiches Wasser gut ist ,nun habe ich aber gelesen daß das nicht so ist.Ich habe jetzt in meinen Überlauffilter Hühnergrit ( Kalk ) gegeben um die Karbonathärte anzuheben.Aber wird dadurch nicht gleichzeitig der PH-wert angehoben ? Ich war bis jetzt immer darauf bedacht den niedrig zuhalten,auch wegen den Krebsscheren.Mein Leitungswasser liegt etwa bei 8 ph-wert,darum habe ich einfach Essigessenz beim Auffüllen bzw. Nachfüllen zugegeben.Der niedrige Ph-wert müsste doch ungunstig für Algen sein ( Teich im Nadelwald ohne Algen)Ich habe übrigens jede Menge Fischbrut im Teich,aber das werden mein Zander erledigen die ich seit ca.6Wochen habe.
    Mit freundlichen Grüssen Roland
     
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Karbonathärte sehr niedrig

    Hallo Roland,

    ich persönlich finde eine Kh von 3-4 noch völlig ok. Richtig Gedanken machen sollte man sich bei 2°, denn dann ist es bis zum Säuresturz oder extremen pH-Wert Schwankungen nicht mehr weit.

    Wenn ich den "chemischen Kram" richtig verstanden habe, dann mußt Du Dich nicht wundern, dass Dir die Kh absinkt, wenn Du dauernd Säure dosierst.
    Die Kh versucht diesen Eingriff abzupuffern und "braucht sich dabei auf".
    Wenn Du Wasser auffüllst, dann versuch mal sauberes Regenwasser dafür zu verwenden. Dann sollte der pH-Wert des Füllwassers nicht mehr so hoch sein und die Kh stabilisiert sich dank dem Grit.
     
  3. misudapi

    misudapi Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2013
    Beiträge:
    299
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3500
    Hallo,
    ich habe das alte Thema wieder auf gegriffen, da ich mein Wasser letzte Woche habe testen lassen weil meine Pflanzen immer lamgsamer wachsen und sich teilweise auflösen (z.B Wasserpest).
    Rausgekommen ist

    pH 7.0
    KH 3,5°
    GH 4,5°
    NO 2 0,02
    PH 4 0,246
    Befüllt hatte ich den Teich vor 3 Jahren mit Leitungswasser und bis letztes Jahr ( wenn es nötig war) damit immer aufgefüllt.
    Im diesem Jahr habe ich damit angefangen Brunnenwasser zu verwenden (extrem Nitithaltig, laut eSHa AQUA Teststäbchen nicht mehr messbar) Festgestell habe ich das dank Fandenalge(?!?) die Werte immerhalb von 3-4 Tagen wieder auf 0 sind. Abends vor dem Messen hatte ich noch fleißig Brunnenwasser reinlaufen lassen. Der N0 2-Wert ist von morgens 10 Uhr. Also ich würde sagen, das ich mit den Brunnenwasser in der Richtung weiter machen kann.
    Was mich aber beunruhig ist der, sagen wir mal " Grenzwertige" KH-Wert.
    Wachsen daher meine Pflanzen nicht? Muschelschalen von Strand hatte ich in den Pflanzkörben von Hechtkraut und Zwerg-Rohrkolben gelegt.
    Eigentlich wachsen nur die drei Kerbscheren von letzten Jahr richtig gut. Haben ihre Größe trotz Schattenteich verdoppelt. Aber Wasserstern, Wasserpest, Papageienfeder, Tausendblatt lösen sich dieses Jahr regelrecht auf.
    Was kann ich auf natürlicher Weise ändern?
    Der Mann, der den Test gemacht hatte, wollte mir sofort einen Wasserstabilisator verkaufen.
    Muß ich überhaupt was ändern? Oder einfach nur passende Pflanzen finden?
    Verunsichert war ich ja schon vor der Messung, da meine Pflanzen dieses Jahr nur kümmerlich wachsen.
    Hat jemand einen Tip für meine Pfütze?
    Gruß Susanne
     
  4. der_odo

    der_odo Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2011
    Beiträge:
    366
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Hallo,
    ich habe eine zeit lang ein schönes Pflanzenaquarium betrieben. Nach dem Umzug in ein Weichwassergebiet hatte ich eine KH von 1-2 und GH 5°dH.
    Trotz Dünger und CO2-Anlage krepelten die Plfanzen und Algen machten sich breit. In Foren schrieben die Leute, dass ich doch bestes Ausgangswasser für Pflanzen haben. Nach längerer Recherche habe ich festgestellt, dass gerade die KH zu niedrig für UW-Pflanzen ist. Nachdem ich mit KH+ aufgesalzen habe, hatten die Pflanzen wieder die Oberhand im Aquarium...
    Wenn du dir einen 5kg Sack (oder kleiner) kaufst und aufhärtest, hast du mehrere Jahre Ruhe.
     
  5. misudapi

    misudapi Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2013
    Beiträge:
    299
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3500
    Hallo Christian,
    eigentlich wollte ich nicht irgend ein Pulverchen(Chemie) reinschmeißen. Was im Wasser drin ist bekomme ich mählich nicht mehr raus. Ausser per Eimer literweise rausscheppen.
    Deswegen dachte ich eher an Sachen die man in Beutel pack.
    Hast du da noch eine Idee, Natürlicher Art bevorzugt.
    Gruß Susanne
     
  6. der_odo

    der_odo Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2011
    Beiträge:
    366
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Hallo Susanne,

    KH+ ist ganz normales Kalziumcarbonat. Das gibt es auch (mit einem höheren Reinheitsgrad) in der Apotheke. Ist also total unbedenklich das Pulver in den Teich zu kippen.
    Mit Tröpfchentest oder Teststreifen kannst du die Konzentration messen.
    Am besten langsam aufhärten. Jeden Tag einen Becher und nach ca 1/2 - 1Woche hast du die gewünschte Konzentration.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden