Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Hallo

was mir bei DER Diskussion so durch den Kopf ging:

es gibt bestimmt wichtigere Sachen am Teich

IN meinem Teich laufen seit über 10 Jahren Tag und Nacht Pumpen
Ich habe nur ganz ordinäre Goldfische Carassius auratus auratus
die ich gezwungen habe in meinem Teich Ihr Leben zu fristen.
o.k.
einige machen das schon 13 Jahre !
und einige sind dumm und verfressen genug mir in die Hand zu schwimmen....

aber meine Krebse Astacus astacu hätten zumindest theoretisch Gelegenheit
dem Lärm zu entfliehen ..... NEIN sie haben S e x und machen auf Familie ! ;)

was ist mit den Fröschen Kröten und Molchen die sind alle freiwillig von wirklich weit entfernten Biotopen eingewandert ?

alle taub ?:cool:

Ich halte mich schon für tierlieb :D

aber man kann auch übertreiben.
wenn man den Stress der Fische durch "Unterwasserlärm" einer Teichpumpe thematisieren will ,
wie will man sich dann z.B. ernähren,
entweder man frisst Tiere oder Ihnnen das Futter weg !
auch nicht schön
bei keinen Bereich im wirklichem Leben gibt es nicht auch
"Ausgebeutete , Looser , Opfer oder Geschädigte "

ishaltso !

Viele Gartenteiche kommen rein ästhetisch schon in die Nähe von
Körperverletzung !;) (natürlich keiner von hier!)

von guten Wasserwerten will ich gar nicht zu reden.

Eine ganze Industrie lebt davon Zellgifte so zu dosieren , dass in
unüberlegt ........ angelegten Gartenteichen ;)
"böse" Lebewesen getötet werden und die "Guten" nur soviel zu schädigen ,
dass Ihr eventuelles vorzeitiges Ableben nicht mehr
zuzuordnen ist.

und Teichbesitzern so , für viel Geld "Waffen" in die Hand geben um Unzulänglichkeiten
auf "einfache" Art zu kaschieren

ich halte den Lärm im Teich auch in gepumpter Version für eine

zu VERNACHLÄSSIGENDE Größe am Teich ;)

schönes WE
 
Zuletzt bearbeitet:

Findling

Mitglied
Dabei seit
28. Apr. 2006
Beiträge
284
Ort
Deutschland, 54331
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
18500l
Besatz
4 Goldrotfedern
8 Goldelritzen
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Hallo Karsten,

deine Argumentation hat schon etwas für sich. Besonders die von dir als theoretisch bezeichnete Möglichkeit der Abwanderung von Molch, Kröte & Co. wenn der Lärm deiner Pumpe denn tatsächlich störend wäre bringt einen neuen Aspekt in die Gedankengänge. Insoweit danke ich dir für deinen Beitrag.


Jedoch finde ich eine Klassifizierung von hier diskutierten Themen in wichtig und unwichtig sehr problematisch. Was soll denn hier als Parameter zu Grunde gelegt werden? Deine persönliche Empfindung oder meine? Oder sollen alle User erst einmal abstimmen, ob ein bestimmtes Thema behandelt werden darf?

Es ist meines Wissens in allen Foren so, dass jeder das Thema diskutiert, das für ihn persönlich wichtig ist oder aber ihm im Moment wichtig erscheint. Dass das Thema Lärm im Teich für dich unwichtig und zu vernachlässigen ist, kann ich problemlos akzeptieren. Aber bitte akzeptiere du auch, dass andere User (auch wenn es eine Minderheit ist) in der Sache anders denken.

Auch für mich sind einige Themen hier von der Thematik oder der Art und Weise, wie sie hier teilweise "aufgebauscht":oops: werden nicht nachvollziehbar. Wenn ich ein Thema als "für mich unwichtig" klassifiziert habe, überspringe ich es und damit ist der Fall erledigt. Ich gehe einfach davon aus, dass andere hier ein echtes Problem genau damit haben, sonst würden sie sich nicht so ausführlich darüber austauschen.

Ich fände es schade, wenn neue User durch solche Beiträge abgeschreckt werden, neue Themen anzufassen.

Sorry, aber die Art und Weise deines Postings hat mich zum Widerspruch animiert.

Gruß
Manfred
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Findling schrieb:
Hallo Karsten,

....
Jedoch finde ich eine Klassifizierung von hier diskutierten Themen in wichtig und unwichtig sehr problematisch. Was soll denn hier als Parameter zu Grunde gelegt werden? Deine persönliche Empfindung oder meine? Oder sollen alle User erst einmal abstimmen, ob ein bestimmtes Thema behandelt werden darf?

Es ist meines Wissens in allen Foren so, dass jeder das Thema diskutiert, das für ihn persönlich wichtig ist oder aber ihm im Moment wichtig erscheint. Dass das Thema Lärm im Teich für dich unwichtig und zu vernachlässigen ist, kann ich problemlos akzeptieren. Aber bitte akzeptiere du auch, dass andere User (auch wenn es eine Minderheit ist) in der Sache anders denken.

Auch für mich sind einige Themen hier von der Thematik oder der Art und Weise, wie sie hier teilweise "aufgebauscht":oops: werden nicht nachvollziehbar. Wenn ich ein Thema als "für mich unwichtig" klassifiziert habe, überspringe ich es und damit ist der Fall erledigt. Ich gehe einfach davon aus, dass andere hier ein echtes Problem genau damit haben, sonst würden sie sich nicht so ausführlich darüber austauschen.

Ich fände es schade, wenn neue User durch solche Beiträge abgeschreckt werden, neue Themen anzufassen.

Sorry, aber die Art und Weise deines Postings hat mich zum Widerspruch animiert.
......

Hallo Manfred

Wo genau hast Du denn eine Klassifizierung des diskutierten Themas
herausgelesen ?
Ich habe doch kein Statement über die Akzeptans des Themas abgegeben !
Sondern nur , dass m.M.n. der Faktor Lärm hinter Anderen weit zurückbleibt .
und ...
das Thema etwas ausgeschmückt :flehan :lala

In der Diskussion ist von einem FÜR und WIDER einer bestimmeten These auszugehen. Oder ?
An welcher Stelle hab ich denn Deiner Meinung nach die Grenze des "Wider" überschritten ?
Zumal ich doch von eigenen Erfahrungen berichtete und keine Hypothesen aufgestellt habe.

Gerade bei einem Thema welches so elementar an den bisher anerkannten Regeln der Teichbautechnik kratzt sollte
man doch auf etwas Gegenwind eingestellt sein. ;) :cool:

und
gegen was genau richtet sich Dein Widerspruch ?


Ich aktzeptiere den Schutzinstikt für Deine Fische voll und ganz !
und habe nur versucht zu bedenken zu geben , dass viele
Teichbewohner (natürlich bei Anderen) möglicherweise
gern ein Problem nur mit Lärm hätten. ;)

und wollte Mut machen ,
ruhig den Teichbewohnern eine angepasste Filterung ,auch mit Pumpe,
zuzumuten .

Auch ich fände es schade, wenn neue User durch meine Beiträge abgeschreckt werden, neue Themen anzufassen !

aber auch bei nochmaligem Nachlesen konnte ich keine Stelle
herauslesen , an der ich mit meiner Meinung zum Thema
über das Ziel herausgeschossen bin oder andere User angegriffen hätte.

mit freundlichem Gruß
karsten.

und hier zur Güte :
vielleicht wäre das was für Dich
https://www.hobby-gartenteich.de/xf/attachments/3186&d=1116538750
aus
https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/1173

Vielleicht haben Bernd und Kurt auch schon auswertbare Erfahrungen .
 
Zuletzt bearbeitet:

Findling

Mitglied
Dabei seit
28. Apr. 2006
Beiträge
284
Ort
Deutschland, 54331
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
18500l
Besatz
4 Goldrotfedern
8 Goldelritzen
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Hallo Karsten,

habe da wohl was in den falschen Hals gekriegt und überreagiert.

Sorry!

Vielen Dank für die beiden Links, aber das Schöpfwerk von Kurt wäre mir auf meinem Grundstück zu dominant (wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es "geräuschlos" läuft :oops: :rolleyes: )

Sollte der 2. Link nur auf die Quelle des Bildes verweisen oder wolltest du auf Herrn Stanjek hinweisen? Die Ansichten von H. Stanjek habe ich vor ca. 2 - 3 Jahren mal zur Kenntnis genommen. Wenn jemand z.B. seine Abhandlungen über Pumpen und ihre Wirkung auf Wasserlebewesen unbefangen liest, hört sich das alles logisch und nachvollziehbar an, aber...

Was ich (aus meiner Erinnerung heraus) gut fand, war seine Beschreibung der Wasserpflanzen und Tierwelt am Teich. Wobei ich jedoch wieder sehr vorsichtig bin was seine gezogenen Schlussfolgerungen und beschriebenen Zusammenhänge angeht. Da ich seine Kompetenz und seine (Aus-)Bildung nicht einschätzen kann, erlaube ich mir hier keine Bewertung, ob seine Beobachtungen allgemeingültigen Charakter haben, oder nur auf Einzelfällen beruhen.

Fazit: Ich kenne seine Thesen, ich kann auch nicht ausschließen, gewisse Denkanstöße von ihm angenommen zu haben, aber ich vertrete nicht seine Schlussfolgerungen. Das mit den Denkanstößen möchte ich bitte so verstanden wissen, dass, wenn man viele verschiedene Meinungen zu einem bestimmten Thema liest oder hört und dann versucht, für sich selbst das Beste daraus zu machen, es gar nicht ausbleibt, dass man entweder von vielen ein wenig, oder von wenigen vieles übernimmt. Ob die "Bausteine" vieler verschiedener "Lieferanten", die ich zu meinem Teich zusammengebaut habe auf Dauer harmonisch zusammenpassen, muss die Zukunft zeigen.

Gruß
Manfred
 

Roby

Mitglied
Dabei seit
28. Mai 2006
Beiträge
19
Ort
53***
Teichvol. (l)
8
Besatz
6 Gold/Koi/Shubus
5-7 andere...
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Hallo Karsten :)

hm, um vielleicht mal grundsätzlich was von mir zu geben - es war halt so eine Idee, die mir im Kopf herumspukte, wo mir aber (sowohl dafür als auch dagegen) eindeutig das Fachwissen fehlt, daher frage ich so hartnäckig nach.

Ich kann auch sagen, als wir noch die alte(wesentlich lautere)Pumpe in Betrieb hatten gab es auch Molche und Frösche bei uns - also wird es für sie wohl der bestmögliche "Wohnort" in näherem Umkreis sein:D

Aber irgendwo ist immer noch Platz für Verbesserungen, und da fest in der Planung ist, den Teich neu und größer zu bauen, möchte ich da schon das bestmögliche(mit unseren Mitteln) herausholen - nicht nur für uns, sondern auch für die kleinen Untermieter. Damit möchte ich aber keinesfalls das Teichwesen allgemein missionieren! (Ich bin schließlich auch der einzige Vegetarier in der Familie - ist meine Überzeugung, aber eben nur meine. Wer es mir gleichtun möchte, prima, wer nicht ist auch kein schlechterer Mensch;) )
Und wenn es ein zusätzliches Argument dafür gibt, das Wasser per Schwerkraft aus dem Teich zu transportieren, und die Pumpe möglichst weitab aufzustellen(oder ganz darauf zu verzichten) dann würde ich das gerne mit einbeziehen.
Ich will nicht mal in Abrede stellen, daß Du 100%ig Recht hast und es vielleicht komplett zu vernachlässigen ist. Aber ich hätte ein ziemlich mieses Gefühl, wenn ich nun schonmal dran gedacht habe, es dann einfach zu ignorieren und nach "es wird schon alles ok sein" weiterzumachen, verstehst?

Und danke für den Link, so eine Schnecke ist ja auch wieder was interessantes:rolleyes: Ich werde mir das am Wochenende mal in Ruhe durchlesen.

Einen schönen Tag,

Roby
 

Kalle

Mitglied
Dabei seit
10. Apr. 2006
Beiträge
206
Ort
96167
Teichtiefe (cm)
1,00
Teichvol. (l)
6000
Besatz
ca 20 kleine Goldfische, Molche, Kaulquappen, Erdkröten
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Hallo Miteinander,

also meine persönliche Meinung zu diesem Thema ist, daß die Frage idiotisch oder lächerlich wäre - In meinen Augen - Absolut NICHT !!!

Aber.....

Es gibt ja viele Teichbesitzer, die zufriedene muntere und auch zutrauliche Fische haben z.B. Kois, Goldfische, Orfen usw.........

Und einige davon, - und das sind nicht wenige - haben einen Filter laufen. Dazu braucht man ebenmal eine Pumpe.

Also ich denke, daß sich die Fische mit der Zeit daran gewöhnen.
Das selbe findet man ja auch im Aquarium mit einem Innenfilter........

Bin seit über 20 Jahren Aquarianer, und meinen Fische ging es auch mit Innenfilter immer gut, und diese waren nie verstört oder dergleichen.

Und aus diesem Grund habe ich ohne Bedenken eine Pumpe im Teich, und werde diese auch in Zukunft fröhlich "schnurren" lassen.

grüße

morphantro :D
 

ron

Mitglied
Dabei seit
29. Mai 2008
Beiträge
467
Ort
36**
Teichtiefe (cm)
1,5
Teichvol. (l)
70.000
Besatz
---
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Hallo zusammen,

in der Suchfunktion bin ich auf dieses Thema gestossen.

Wie wäre es wenn man die Teichpumpe im Keller hat. Ich bin in solchen Sachen gar nicht bewandert aber eine Bekannte, der ich helfe bei der Teichplanung, kam jetzt mit dem Vorschlag. Gerade auch für die Winterzeit könnte es doch praktisch sein diese Sache im Haus zu haben. Die Frage ist nur wieviel Geräusch so ein Ding von sich gibt.

In dem Haus ist es ansonsten absolut still. (Keine Autobahn, keine Eisenbahn, keine Nachbarn, usw.) :)

:oki

LG

Ron
 

heiko_243

Mitglied
Dabei seit
17. Mai 2010
Beiträge
347
Ort
67***
Teichtiefe (cm)
1,4
Teichvol. (l)
35 m³
Besatz
keine
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Bezüglich Lärm von Pumpen:
Als Bade-/Schwimmteich-Besitzer habe ich die Ohren öfter auch mal unter Wasser: ich höre die Pumpe überhaupt nicht.
Meine Pumpe ist außerhalb des Teichs aufgestellt, was sich positiv auswirken sollte, weil sich die Vibrationen des Pumpengehäuses nicht auf das Wasser übertragen und der Schall in den Schläuchen und Rohren bereits durch dieser deutlich gedämpft wird.
Allerdings hört man auch die Pumpe selbst außerhalb des Wassers kaum - trotz 10.000l/h - selbst wenn man direkt daneben steht.

Gruß

Heiko
 

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.861
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Servus Ron & Heiko

Meine damalige Oase Aquamax 15000 im Ex-Schwimmteich .....

Filter in Schwerkraft ....

Pumpe trocken aufgestellt, man hörte sie zu jeder Zeit, wenn man auf Ihr saß (sie war unter dem Holzdeck platziert).
Pumpe in die letzte wassergefüllte Kammer freischwebend platziert ... Geräusch war keines mehr zu hören ....
Allerdings, wenn der Vor/Grobabscheider schon ziemlich zu war, kam ein Brummton von der Pumpe (für mich ein Zeichen den Vorfilter zu reinigen) wieder an unser Ohr, obwohl getaucht ......

Den Fischen habe ich aber nix angemerkt das dies störend wäre ....

@ Ron: Zu deinem Gedankengang die Pumpe im Keller zu platzieren .....

Was passiert wenn der Schlauch (Zu/Rückleitung) eine undichte Stelle bekommt ....
Der Keller wäre geflutet und der Teich leer ....

Also ich würde es mir nicht trauen ;)
 

ron

Mitglied
Dabei seit
29. Mai 2008
Beiträge
467
Ort
36**
Teichtiefe (cm)
1,5
Teichvol. (l)
70.000
Besatz
---
AW: Lärmbelästigung durch Teichpumpe?

Hallo Helmut und Heiko,

Danke für die Rückmeldungen. Die Gefahr sehe ich auch, allerdings haben abertausende eine Waschmaschine im Keller. (Jetzt denkst du sicher: frage mal bei den Versicherungen nach zum Thema Waschmaschine :D ) Aber vielleicht hat sie einen Bodenabfluss im Keller. Die Aufstellung hat mehrere Seiten an sich, die diskutiert werden müssen.

Für mich auch ähnlich mit Pumpe (und deswegen Strom) im Wasser. Fast immer geht es gut.

Morgen werde ich die Dame wieder besuchen und die weisse Leine im Garten auslegen. Mal sehen wo wir letztendlich landen.

Erstmal schön Dank.

:oki

LG

Ron
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten