Youtube Facebook Twitter

Mauersand und Estrichsand kalkfrei?

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von gerd43, 11. Feb. 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. gerd43

    gerd43 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Aug. 2013
    Beiträge:
    73
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    4500
    Hallo,

    bei der Suche nach kalkfreiem Substrat bin ich auf Folgendes gestoßen: Einige Lieferanten geben an, ihre Sorten "Mauersand" und "Estrichsand" sind kalkfrei, andere machen dazu keine Angaben. Weiß jemand, ob diese Sandsorten nach Norm grundsätzlich kalkfrei sein müssen und nur dann unter den Bezeichnungen angeboten werden dürfen?

    Gruß
    Gerd
     
  2. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.890
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Hallo Gerd!
    Warum muss es denn Sand sein?

    Nehme doch was neutrales, wie z B
    Faust große Steine oder Maurergase /Putzergase oder Steine und Gase.
    Dann gibt es noch saure Erde für Rhododendron oder Teich Erde, die liegen bei 5,5 bis 6,5 PH-Wert.
    Die Erde wird natürlich erstmal im Sack gelassen und getaucht.
    Geht der Sack unter ist alles voll gesogen und schwimmt nicht mehr
    viel auf.
     
  3. gerd43

    gerd43 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Aug. 2013
    Beiträge:
    73
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    4500
    Hallo Ron,

    der Begriff "Stein" sagt ja noch lange nicht, das er kalkfrei ist und was der Rhein hier angeschwemmt hat, ist auch nicht kalkfrei; der Betonkies aus der Kiesgrube hier in der Nähe ist es jedenfalls nicht. Frage: Was ist "Maurergase"?

    Teicherde wird grundsätzlich und überall (außer dem Handel) als zu nährstoffhaltig (Thema Algen) und als Teichgrund ungeeignet angesehen. Das selbe trifft sicher auch auf Rhododendronerde zu, die fast nur aus Torf besteht und kräftig gedüngt ist.

    Gruß
    Gerd
     
  4. Andre 69

    Andre 69 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2011
    Beiträge:
    1.573
    Galerie Fotos:
    4
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14500
    Hallo Gerd ,
    Ron meint bestimmt Armierungsgewebe !
    Damit kann man , wie beim Knüpfen, Pflanzen als „Teppich „ herstellen
     
  5. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.890
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Hallo Gerd!
    Als Teichgrund......
    Stand nichts in der Frage.

    Auf den Grund kommt am besten gar nichts,das wirbelt auf oder wird weg gereinigt.

    Maurergase = Armierungsgewebe, wie André schon sagte.
     
  6. Patrick K

    Patrick K Mitglied

    Registriert seit:
    30. Okt. 2008
    Beiträge:
    3.526
    Galerie Fotos:
    13
    Beruf:
    Bastelschlumpf
    Teichfläche (m²):
    15m2
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    20m3
    Hi,
    Zwei, kurze Fragen, warum muss es den unbedingt Kalk frei sein? Und für was genau benötigtst du dieses Substrat?

    Gruss Patrick :cool:
     
  7. gerd43

    gerd43 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Aug. 2013
    Beiträge:
    73
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    4500
    Das mit der Verwendung war vielleicht nicht ganz eindeutig, habe halt gedacht, dass der Begriff "Substrat" sich hier in diesem Forum eindeutig auf das Material am Teichgrund bezieht, in dem die Pflanzen wurzeln sollen.

    Kalkfrei, oder zumindest kalkarm sollte es sein, weil die meisten Sumpfpflanzen eben kein kalkhaltiges Pflanzsubstrat mögen. Garnichts auf dem Teichgrund geht bei reinen Pflanzenteichen auch nicht und wegen des "Treppenhaus mit Blumentöpfen" - Aussehens will ich auch keine Pflanzkörbe auf nackter Folie verwenden.

    Die Frage "Mauersand kalkfrei, ja - nein?" hat sich aber gerade aus anderem Grund von selbst erledigt: Ich habe hier in der Nähe eine Quarzsand-Grube gefunden, wo ich garantiert kalkfreien Sand/Kies unterschiedlichster Körnung bekomme und mit dem eigenen PKW abholen kann; bin also nicht mehr auf andere Sandsorten mit undefinierten Eigenschaften angewiesen.

    Gruß
    Gerd
     
  8. Andre 69

    Andre 69 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2011
    Beiträge:
    1.573
    Galerie Fotos:
    4
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14500
    Nur als Nachtrag ! Nimm nicht zu kleine Körnung ,das verschlickt zu schnell !
    Und wenn fertig ,bitte Bilder !
     
  9. gerd43

    gerd43 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Aug. 2013
    Beiträge:
    73
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    4500
    Das gibt es da in verschiedenen Körnungen:

    Quarzkies 1 - 3 mm
    Quarzkies 2 - 8 mm
    Quarzkies 2 - 3,15mm
    Quarzkies 3,15 - 5,6 mm
    Quarzkies 5,6 - 8 mm
    Quarzkies 8 - 12 mm
    Quarzkies 12 - 16 mm
    Quarzkies 8 - 16 mm
    Quarzkies 16 - 32 mm
    Quarzkies 25 - 50 mm



    Ich denke, 2-8mm ist ganz gut. Mit den Fotos wird das wohl erst 2021 was.

    Gruß
    Gerd
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden