Muscheln in Quarantäne füttern ?

patty4

Mitglied
Dabei seit
16. Mai 2007
Beiträge
143
Ort
70188
Teichtiefe (cm)
0,8
Teichvol. (l)
12m³
Besatz
12 Goldelritzen (und Nachwuchs)
5 Rotfedern
10 B
Hallo Teichgemeinde!

Da ich für meine Bitterlinge gerne noch Muscheln hätte - aber momentan alle ausverkauft sind ( und zwar überall....:boese ), muss ich wohl welche aus einer anderen Quelle besorgen.

Wegen Krankheits-Übertragungs-Gefahr hätte ich ja gerne alles von einem Händler genommen - ging aber nicht. Also überlege ich schon, wie ich das mit der Muschelquarantäne anstellen soll.....

Wie lange müssen die Muscheln ins Quarantänebecken 1 Woche oder 2 ? Reicht ein Mörtelkübel mit Teichwasser ? (mit kleiner Filterpumpe oder ohne???)

Und womit füttert man da ? Genügend Schwebealgen wird es in so einem kleinen Becken wohl nicht geben.... aber vielleicht mögen die ja pürierte Fadenalgen ? Pulverisiertes Fischfutter oder gibts spezielles Muschelfutter ?

Fragen über Fragen :kopfkratz - aber vielleicht liest es ja jemand, trotz Urlaubszeit...

Viele Grüße
Patricia
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Muscheln in Quarantäne füttern ?

Hallo

füttern kann man die Muscheln mit etwas im Wasser gelösten Milchpulver

wieviel ?

ganz einfach

wasser klar - füttern
wasser trüb - satt ;)



oder tot
:oops:

ein Mörtelkübel mit Teichwasser und Sandboden im Schatten ist sicher ok.

wie lange :ka aber ich glaube 2 Wochen sind ok.

wobei :kopfkratz

es gibt keine Sicherheit !
Muscheln lassen sich nicht desinfizieren

schönes WE
 

chromis

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2007
Beiträge
902
Ort
7
Teichtiefe (cm)
1,2
Teichvol. (l)
7000
Besatz
Notropis chrosomus
und als Sommergast ein Schwarm Tanichthys micagemmae
AW: Muscheln in Quarantäne füttern ?

Hi,

die Frage ist, welche für Fische gefährlichen Parasiten schleppen die Muscheln mit sich rum, die nach 14 Tagen Quarantäne abgestorben sind :kopfkratz

Mir fällt da nichts ein. Wenn die Muscheln nicht gerade aus einem Becken mit kranken Fischen kommen, dann würde ich denen den ganzen Stress nicht antun und sie direkt einsetzen.

Gruß
Rainer
 

patty4

Mitglied
Dabei seit
16. Mai 2007
Beiträge
143
Ort
70188
Teichtiefe (cm)
0,8
Teichvol. (l)
12m³
Besatz
12 Goldelritzen (und Nachwuchs)
5 Rotfedern
10 B
AW: Muscheln in Quarantäne füttern ?

chromis schrieb:
Hi,

die Frage ist, welche für Fische gefährlichen Parasiten schleppen die Muscheln mit sich rum, die nach 14 Tagen Quarantäne abgestorben sind :kopfkratz

Tja, Rainer, das weiß ich eigentlich auch nicht.... ich habe halt gedacht, dass die Quarantäne von neuen Teichbewohnern immer empfehlenswert ist....

Außerdem kann man so vielleicht besser sehen, ob die Muscheln noch fit sind oder nicht - eingegangene Muscheln im Teich wieder (rechtzeitig) zu entfernen ist ja vielleicht auch nicht so einfach.

@ Karsten: Das mit der Milch hatte ich auch schonmal gelesen, aber für einen Scherz gehalten.... ich teste das mal ( sobald ich Muscheln kriege).

Viele Grüße
Patricia
 
Oben Unten