Youtube Facebook Twitter

naehrstoffzufuhr fuer pflanzen

Dieses Thema im Forum "Pflanzen im und am Teich" wurde erstellt von Teichforum.info, 3. Mai 2004.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo
    bin gerade bei der bestellung meiner zutaten fuer meinen gartenteich(sand, kiesel, findlinge, ...)
    mein naturnaher teich(ohne filter,...) hat ca.30qm und mehrere terrassen.
    aussen hat er eine feuchtzone, aber getrennt mit einem uferwall, um substrat nicht hineinrutschen zu lasssen.

    habe gelesen, dass es reicht kiesel und schotter als untergrund fuer die pflanzen zu nehmen.

    in welchen ebenen(sumpf, flach, tief) ist eine solche sand schicht notwendig?

    genuegt es in der sumpf- und flachwasserzone?

    was muss ich in der tiefzone einbringen(ca. 1x1m und 1,1m tief), groben rollschotter oder gar nichts, oder vielleicht doch auch sand?

    habe gelesen, dass man seerosen sowieso in toepfen auf den boden stellt.


    und nun noch eine frage:
    angeblich sind stark wurzelnde pflanzen wie schilfe, rohrkolben, ... sehr gut fuer die filterung des wassers.
    wie schaffe ich es aber, dass erstens die wurzeln meine folie nicht zerstoeren und zweitens sich nicht so ausbreiten, dass alles vollgewuchert ist?
    wenn ich diese pflanzen in koerben einsperre, funktioniert dann eigentlich noch die filterung mittels wurzeln?

    vielleicht kann mich jemand aufklaeren, moechte naemlich nicht gleich zu beginn grundlegende fehler machen, die ich dann recht bald bereue.

    vielen dank
    tschuess
    claus
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Claus,

    zum Bodensubstrat empfehle ich Dir meinen ( :) ) Fachbeitrag. Da dürfte alles drinstehen, was Du suchst.

    Meine Erfahrungen mit stark wuchernden Pflanzen sind: Sie lassen sich selbst in Körben nur bei regelmässiger Kontrolle "einsperren". Ungeklärt bleibt das Problem der Aussaat durch Samen. Ich führe einen zähen, verbissenen Kampf gegen Schilf, Zyperngras u.ä. Meine Empfehlung muss daher lauten: Gar nicht erst in den Teich. Notwendig sind diese Pflanzen bei einem reinen Pflanzenteich ohnehin nicht.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    danke stefan
    dann werde ich schilf, etc. eher in den hintergrund(ca. 1,5m vom teich entfernt) pflanzen

    kann ich, um die wurzeln dieser starkwuchernden pflanzen dann nicht richtung teich(folie) wachsen zu lassen, ganz einfach eine ca. 60cm tiefe sperre in den boden einbringen(z.b. hab ich bei mir eine alte blech-poolumrandung stehen)?

    klingt zwar etwas primitiv, muesste aber funktionieren, oder?

    vielen dank im vorhinein
    tschuess
    claus
     
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Claus,
    nicht alles ,was primitiv klingt, ist schlecht. Es sollte funktionieren.
    Gruß, Eugen
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Claus,
    nicht alles ,was primitiv klingt, ist schlecht. Es sollte funktionieren.
    Gruß, Eugen
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Claus,

    vielleicht bin ich als Schilf/Zyperngras Geschädigter ja auch etwas hysterisch oder leide an Paranoia :D . Die genannten Pflanzen tauchten an meinem Teich aber überall auf - und nicht nur da, wo ich sie gepflanzt hatte. Also Samenflug. (Das machen auch Froschlöffel, Wasserähre usw., die sind aber vergleichsweise leicht unter Kontrolle zu halten.) Und dort, wo sie sich selbst ausgesät hatten, nahmen sie radikal alles in Beschlag.

    Ich pflichte Eugen bei, die Rhizomsperre sollte funktionieren. Sie verhindert aber nicht, dass sich die Pflanzen bis in den Teich hinein verbreiten. Wenn Du schon an eine Rhizomsperre denkst, warum dann nicht vergleichsweise harmlose Pflanzen wie horstbildendes Bambus ?

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  7. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo
    den horstbildenden bambus werde ich auf jeden fall einplanen, den rest ueberleg ich mir halt noch einmal

    tschuess
    claus
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden