Nymphaeea tetragona ist krank? Seltsame Fasern am Rhizom

India

Mitglied
Dabei seit
30. Juni 2007
Beiträge
4
Ort
69***
Teichvol. (l)
40+20 Ltr.
Hallo an die Erfahrenen in diesem Forum:
Meine Nymphaeea tetragona ist krank.
Ende Juni hatte ich sie per Post erhalten, sie kam im Gitterpflanztopf, hatte viele Blätter und zwei Knospen. Den Gittertopf habe ich entfernt, das meiste der Erde vorsichtig abgespült und dann in meinen 40 Ltr-Kübel (Fluss-Sand, gesiebte Erde u. Lehm, Langzeit-Düngekegel) eingesetzt.
http://i190.photobucket.com/albums/z13/lotuskira/tetragona-3.jpg

Dann ist es mit der Pflanze so langsam bergab gegangen.
Gestern (14.8.)habe ich sie 'rausgeholt, das Wasser hat etwas faulig gemuffelt, habe alles abgestorbene entfernt, so gut es ging...jetzt sind noch diese seltsamen, ganz feinen dunkelbraun-violetten Fasern am Tuber dran.
tetragonatext.jpg

Wer kennt sich damit aus? Was sind das für Fasern? Wie soll ich behandeln? Ich werde jedenfalls das alte faulige Substrat wegwerfen. Werde nur noch Lehm+Fluss-Sand nehmen.

EDIT by Annett: Hab das zu große Bild mal in einen Link umgewandelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.363
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Nymphaeea tetragona ist krank? Seltsame Fasern am Rhizom

Hallo India,

anscheinend weiß keiner eine Antwort... :?
Meinst Du diese braunen, ganz feinen Fasern? Ich hab sowas noch nie gesehen.

Wenn Du die fauligen Stellen weggeschnitten hast, bestreu die "Wunden" mit Holzkohlestaub - das desinfiziert ein wenig!

Vielleicht meldet sich ja Werner oder ein anderer mit mehr Erfahrung noch zu Wort. :beeten:
 

Nymphaion

Mod-Team
Dabei seit
17. Mai 2005
Beiträge
1.456
Ort
87757
Teichtiefe (cm)
3
Teichvol. (l)
25.000.000
AW: Nymphaeea tetragona ist krank? Seltsame Fasern am Rhizom

Hallo,

ich kann nicht sicher sagen um was für Fasern es sich bei der Nymphaea tetragona handelt. Vermutlich sind es Saugwurzeln, also etwas positives. Wurzel ist nicht gleich Wurzel, da gibt es große Unterschiede je nach der Funktion die sie übernehmen muss. Das Thema 'Rhizom' klammere ich mal aus, denn ein Rhizom ist überhaupt keine Wurzel.

Ganz vereinfacht gesagt gibt es an jeder Pflanze zweierlei Wurzeln: die dicken und zähen Wurzeln dienen der Verankerung der Pflanze im Substrat. Bei einem Baum leuchtet das sofort ein, denn der hat oft Wurzeln wie Oberschenkel. Dann gibt es noch ganz feine Wurzeln, eher Wurzelhaare. Sie dienen dazu Wasser und Nährstoffe aus dem Boden aufzunehmen. Wenn eine Pflanze umgesetzt wird, dann reisst man die meisten dieser feinen Wurzeln ab, so innig sind sie mit dem Boden verbunden. Kein Problem, denn die Pflanze reagiert auf diese Verletzung mit einer verstärkten Produktion von solchen Wurzelhärchen.

Ich vermute die Seerose hat auch auf eine Art Beschädigung reagiert. Die Wurzelhaare an den dicken Wurzeln scheinen sich nicht regeneriert zu haben (vielleicht weil das Substrat unpassend war?), und die Pflanze versucht das jetzt auszugleichen indem sie an anderer Stelle einen dichten Pelz dieser Wurzelhaare entwickelt. Aber das ist nur eine Möglichkeit. Vielleicht liege ich ganz falsch und die Faser gehören gar nicht zur Seerose sondern sind ein Bewuchs. Das kann ich von hier aus nicht beurteilen, dazu müsste ich die Pflanze in der Hand haben.
 

India

Mitglied
Dabei seit
30. Juni 2007
Beiträge
4
Ort
69***
Teichvol. (l)
40+20 Ltr.
AW: Nymphaeea tetragona ist krank? Seltsame Fasern am Rhizom

Danke für Eure Antworten. Aus einem anderen Forum wurde mir geantwortet, dass solche Fasern schon häufig beim Teilen von Seerosen gesehen
wurden. Ich hab das Rest-Pflänzchen z.Z. in "Quarantäne" - sieht echt kümmerlich aus...

http://i190.photobucket.com/albums/z13/lotuskira/TetragonaQuarantne.jpg

und bereite ein neues Sand/Lehm-Substrat vor, das braucht aber ewig, bis es sich abgesetzt hat.

EDIT by Annett: Bild durch Link ersetzt, da mit fast 267kB, weit jehnseits der 100kB-Grenze!
 
Oben