Problem mit Schlange(n)

lom

Mitglied
Dabei seit
25. Juli 2006
Beiträge
1
Ort
94***
Teichvol. (l)
-
Hi,

vor kurzem sitze ich auf der Terasse und höre plötzlich etwas am Teich. Also gehe ich näher ran und sehe wie eine Schlange (meiner Recherche nach eine Würfelnatter) versucht einen meiner Goldfische zu verzehren :evil:

Kurzerhand habe ich ihr den Fisch genommen und wieder in den Teich gelassen. Leider habe ich den Fehler begangen die Schlange ziehen zu lassen, da ich dachte, daß es sich hierbei um eine einmalige Angelegenheit handelt.

Dies war allerdings ein Irrtum. Die Schlange hat mittlerweile schon 4 (von insgesamt 7) erwachsenen Goldfischen aus dem Teich geraubt, ohne daß ich sie nochmal zu Gesicht bekommen hätte. Es hilft auch nichts ihr am Teich aufzulauern, da sie ihre Beutezüge mittlerweile anscheinend Nachts begeht.

Nachdem ich jetzt nur noch 3 Fische (+zum Glück 16 Jungtiere, etwa 2 Wochen alt) im Teich habe, möchte ich ihr jetzt den "Kampf" ansagen und sie beim Ertappen wieder an das Flußufer der Donau "entsorgen" (ich vermute, daß sie von da gekommen ist, da ich nur etwa 200m vom Fluß entfernt wohne).

Nur dazu möchte ich gerne Tips bzw. Erfahrungen einholen wie ich das am besten anstelle. Netz übern Teich? Gibt es ne Möglichkeit eines "elektrischen Schlangenzauns"? :D Bringt es den Fischen was wenn ich den Teich nachts beleuchte? Oder wird dadurch evtl. sogar die Schlange mißtrauisch? Kann es sein, daß es sich um mehrere Schlangen handelt, da sie in nur ca. einem Monat bereits 4 (ca. 4-6 cm große Goldfische) gefuttert hat?

hier noch der Übeltäter: http://www.wuerfelnatter.de/

Schöne Grüße
Lom
 
Oben