Sand - Fragen

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo ,

ich habe hier "roten Sand" , Baustellensand, ungewaschenen Sand oder wie man ihn nennen mag.

Jetzt habe ich probeweise mal etwas davon in einem Becken mit Wasser vermischt. Nachdem ich das Wasser langsam reinlaufen ließ, blieb es auch klar, es setzte sich aber eine minimale schillernde Schicht auf der Wasseroberfläche ab.

Dann habe ich das ganze mal umgerührt, das Wasser wurde sehr schlammig und auf der Oberfläche gab es orangenen Schaum. Über Nacht stehengelassen, setzte sich der Schlamm als dünne Schicht auf der Sandoberfläche ab, der Schaum schwimmt immer noch oben.

Ist der Sand überhaupt geeignet? Sollte ich ihn vielleicht vorher waschen? Ich weiß nicht ob der Schlamm jetzt der Lehmanteil ist, der drinbleiben sollte?

Wie wasche ich eine größere Menge Sand am geschicktesten?


Vielen Dank
Sauserl
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Sauserl,

ob es Sinn macht, den Sand zu waschen, glaube ich eher nicht, zumal in der Praxis wohl einiges an Problemen auftauchen würde. Du müßtest ja ein Sieb verwenden, daß den Schmutz (gibt es das bei Sand überhaupt?) durchläßt und den Sand festhält.

Das, was sich an der Oberfläche hält, wird wohl wieder verschwinden. Ich hatte im letzten Jahr ein ähnliches Problem, als ich Kies in meinen neuangelegten Teich warf. Ich hatte das Wasser bereits eingefüllt und dann den Kies reingeworfen. Nach kurzer Zeit sah man garnichts mehr. Zum einen war das Wasser ganz trüb geworden, zum anderen hatte sich auch soetwas wie Schaum an der Oberfläche gebildet. Nach kurzer Zeit war er aber verschwunden.

Wenn Du aber normalen Sand in Deinem Teich verwendest, besteht aus meiner Sicht die Gefahlr, daß Du fast ständig mit trüben Wasser zu kämpfen hast, da jedes Mal, wenn Du in den Teich gehst, alles aufgeschwemmt wird.

Ich habe jetzt für meinen zweiten Teich Rheinkies (ich hoffe, er wird so geschrieben) geordert. Der ist von der Körnung her zwar schon fein, aber wohl immer noch grob genug, daß nicht immer alles aufgewirbelt wird.

Wenn Du auch noch Fische in Deinen Teich einsetzen willst, würde ich den von Dir beschriebenen Sand auf keinen Fall verwenden. Die Fische werden ihn nämlich auch nur aufwirbeln
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Sauserl,
verwende auf keinen Fall ungewaschenen Sand als Bodensubstrat. Jeder Sand der mir bisher untergekommen ist, hatte je nach Herkunft einen mehr oder weniger starken Lehmanteil. Dieser löst sich im Wasser, Du bekommst eine ganz trübe Brühe im Teich.
Ich wasche meinen Sand in einem Betonmischer, geht prima. Einfach Wasser nach dem "Mischvorgang" ablassen und den ganzen Vorgang mit frischem Wasser wiederholen. Das machst Du solange bis das Wasser beim ablassen einigermaßen klar ist.

Viele Grüße
morle
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Harald, Hallo Morle,

danke für eure Antworten. Ich denke ich werde den Sand nicht verwenden können, denn waschen wird wohl nichts werden.

Jetzt frage ich mich, was ist denn nun der immer empfohlene Verlegesand? Und trübt der Lehmanteil das Wasser nicht ein? Oder welchen Trick gibt es noch?
Kies will ich nicht nehmen, Passt nicht so zur Optik. Was kann ich sonst nehmen? Spielsand? Quarzsand?

Grüße
Sauserl
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo zusammen,

also ganz kann ich euere aufregung und aktivitäten nicht verstehen, ich habe nun mittlerweile die ganzen flachen bodenbereiche und zwei pflanzbereiche mit sand aufgefüllt - und zwar so wie er vom kieswerk kommt, incl. aller feinschlämme !!!
ich habe den sand von außen teilweise mit schwung an die angedachetn stellen geschüttet und mit dem besen anschließend verteilt - dann sah ich einen halben tag meine fische nur als schatten und nach einem tag war alles wieder glasklar und das wars dann auch.

.... die feinschlämme setzt sich dann ganz nach unten in der sandschicht und wenn meine fische drinnen gründeln trübt sich absolut nichts mehr.

und genauso verhält sich der rote sand - einzig ich denke daß er als pflanzensubstrat noch besser geeignet ist.

auch von den steinen 8-32 die meinen schrägen ufer bedecken wurde kein einziger gewaschen.

ich denke man sollte nichts übertreiben - im laufe der zeit fällt eh noch genügend schmutz in den teich rein .........

gruß jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo zusammen,

ich neige nun doch stark zu Jürgen's Meinung.

Zum Verlegesand (wird wohl auch unter anderer Bezeichnung angeboten). Das ist der Feinsand, der beim Waschen von Kies abfällt - incl. eines hohen Lehmanteils von 20 bis 30 %. Lehm mit seinen schwachen, aber für die Pflanzen für den Anfang völlig ausreichenden Nährstoffanteilen ist ideal für gutes Pflanzenwachstum. Der Eisenanteil bindet insbesondere Phosphate locker an sich und entzieht sie - sofern nicht aufgewühlt - dem Wasser. Allerdings ist der Lehmanteil damit auch so hoch, dass gründelnde Fische für erhebliche Trübungen sorgen werden. Und das auf sehr lange Zeit. Aus meiner Sicht also nicht unbedingt empfehlenswert. Die Alternative ist ordinärer, gewaschener Sand - muss nicht nochmals gewaschen werden (aber mit anonymen Gästen, die unbegründete, dogmatische Aussagen treffen, diskutiere ich nicht) mit einer Körnung unte 2 mm. Es fehlen schlicht die oben hervorgehobenen Eigenschaften von Verlegesand.

Beste Grüsse
Stefan
 
Oben