Youtube Facebook Twitter

Standort Seerose und Tannenwedel

Dieses Thema im Forum "Pflanzen im und am Teich" wurde erstellt von domserv, 10. Aug. 2017.

Die Seite wird geladen...
  1. domserv

    domserv Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2015
    Beiträge:
    211
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    80
    Teichvol. (l):
    6000
    Karte
    Hallo,

    ich habe in der Suche nix gefunden, daher ein neuer Thread.

    In meinem Teichbecken (6000 L) sind drei Stufen auf ca 50 cm vorhanden. Diese hatte ich letztes Jahr, bei der Neuanlage wie folgt bepflanzt.
    Seerose (James Brydon)
    Tannenwedel
    Wasserähre

    Der Tannenwedel ist leider kaputt gegangen, statt desssen wuchert er im Mini munter vor sich hin. Auf die Stufe wo der Tannenwedel stand, habe ich jetzt ein blaues Hechtkraut und ein Riesenpfeilblatt gestellt. Jetzt habe ich mir überlegt nochmal einen neuen Versuch mit dem Tannenwedel zu machen und einen Teil aus dem Mini in den "großen" Teich umzusiedeln. Folgende Fragen tauchen auf.

    1. Wann ist der beste Zeitpunkt für die Umsiedlung des Tannenwedels?
    2. Kann der Tannenwedel auch im Flachwasser bei -10 cm stehen, oder sollte er wieder auf eine 50 cm Stufe?
    3. Wenn auf 50 cm Stufe, würde ich die Seerose versetzen wollen. Wann sollte man das machen?
    4. Kann man die James Brydon auf 70 - 80 cm versenken und wenn ja wann sollte man das tun?
    5. Wie düngt ihr die Seerose in dieser Tiefe? Sitzt im Korb mit Sand und Schifertonmischung (naturagart)

    Danke und Gruß
    Jimi
     
  2. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    5.713
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Karte
    Hi Jimi,

    was ist denn ein Riesenpfeilblatt?

    70-80cm dürfte für die "James Brydon" zu tief sein. Sie ist ja ne eher langsamer wachsende Sorte. Meine sitzt nur knapp 40cm tief und hat einige Probleme (wegen akuten Futtermangel:rofl)

    Tannenwedel wächst auch in -10cm Tiefe - nur im Flachwasser/am Uferrand bildet er ja die namensgebenden Überwassertriebe. Was er gar net mag sind kalkarme/-freie und nährstoffarme Gewässer. Daneben braucht er weichen Boden (Schlamm ect. und keinen groben Kies). Umsetzen am besten im Frühjahr wenn er wieder mit dem Wachstum anfängt
     
  3. Wild

    Wild Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    210
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    12000
    Karte
    Hallo,
    mein Tannenwedel wächst in rund 60 cm Tiefe und wuchert ganz schön. Er hat auch Überwassertriebe.

    Viele Grüße
    Norbert
     
  4. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.461
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    Karte
    Moin.
    Bei uns wuchs der tannenwedel, bis ihm die Enten den Garaus machten, aus über einem Meter Tiefe an die Oberfläche und machte dort noch die typischen überwassertriebe. Es ist allerdings schon ordentlich Schlamm im Teich an dieser Stelle.
    Wie bei vielen teichpflanzen würde ich daher sagen: je mehr Nährstoffe zur Verfügung stehen, desto tiefer kann die Pflanze sitzen.

    Eine seerose würde ich jetzt nicht mehr düngen. Dafür ist es schon zu spät in diesem Jahr.
     
    mitch gefällt das.