Youtube Facebook Twitter

Teichreinigung, aber wie?

Dieses Thema im Forum "Mein Teich und ich" wurde erstellt von Miezetier, 27. Apr. 2020.

Die Seite wird geladen...
Schlagworte:
  1. Miezetier

    Miezetier Mitglied

    Registriert seit:
    2. Aug. 2019
    Beiträge:
    25
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Teichtiefe (cm):
    150
    Hallo Ihr Lieben,

    ich weiß, eine ähnliche Frage habe ich letztes Jahr schon gestellt- aber ich bin mit dem Thema leider noch nicht durch.

    Ich möchte so gern die alten abgeschnittenen Stängel vom Rohrkolben "bis auf den Stock" runterschneiden und am liebsten natürlich den Schlamm u. a. entfernen, aber ich weiß echt nicht, wie ich das anstellen soll bzw. mein Mann ;-).

    Grob gesagt: Teich leer pumpen, 5 Fische, 5 Fischnachwuchs, 1 - 2 Fröschi und 3 Molchi und was man noch so findet, retten, Mann mit Wat-/Angelhose hinein in das Loch alte Stängel runterschneiden und Schlammsaugen lassen (ich passe figurtechnisch nicht in eine Anglerhose :-( ).

    Aber praktisch weiß ich nicht, wie ich das anstellen soll :-( - Wo hin mit den Teichtieren während der Aktion (Badewanne mit Teichwasser füllen und alles rein - da freuen sich bestimmt unsere Katzen und die Teichtiere erst recht ...). Wie wieder "auswildern"? Das Teichwasser hat ja anschließend "Leitungswasserqualität" und ist ziemlich kalt - das vertragen die Teichwassergewöhnten Fische doch bestimmt nicht ...

    Ich hätte mir die Gedanken wohl lieber letztes Jahr schon machen sollen, bevor ich Fische hineinsetzte, zumal der Teich ja schon einige Jahre besteht mitsamt der Pflanzen und dem "Abfall" , aber die Idee kam mir so spontan, dass ich an all so etwas gar nicht gedacht habe.

    Habt Ihr hilfreiche Ideen? Bitte dieses Mal mehr ernstgemeinte Ideen ;-) - Ich bin zwar grundsätzlich für Scherze zu haben (Planke quer über den Teich wird nix, ich falle davon mit Sicherheit runter oder die Planke bricht und selbst mit Teleskop-Rosenschere komme ich nicht bis unten ran ;-) ), aber dieses Mal wäre ich sehr glücklich, wenn ich meine Grübeleien zu einem guten Ende führen könnte ;-)

    Ich freue mich auf Eure Beiträge.

    LG
    Miezetier
     
  2. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.310
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    2.522
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Moin Miezetier,

    ehrlich gesagt ist es jetzt zu spät für eine Teichreinigung (bei naturnahen Teichen).
    Bevor die Krötensaison losging, habe ich meinen kleinen Teich mit dem Teichsauger durchkämmt.
    Allerdings mit mäßigem Erfolg, der Dauerregen kam mir dazwischen.
    Jetzt sind bereits so viele Kaulquappen und anderes Getier am wuseln, dass jegliche Saubermachaktionen nur den Tieren schaden werden.
    Was durchaus hilft sind kleine Wasserwechsel und die regelmäßige Reinigung des Filters, wenn vorhanden.

    Für den Herbst bzw. Januar/Februar nächsten Jahres empfehle ich den Schlamm entweder herauszusaugen oder wie Du bereits erwähnt hast, sich mit Watthose und Eimer zu bewaffnen. Sollte der Teich groß genug sein, können die Fische drin bleiben. Schlamm, Fadenalgennester und sonstiges Zeug kann am Teichrand deponiert werden, damit die kleinen Lebewesen wie Wasserasseln, Libellenlarven usw. wieder zum Teich zurückfinden.
     
    Kathrinvdm, Miezetier und troll20 gefällt das.
  3. teichinteressent

    teichinteressent Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    1.158
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    694
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    18000
    Wolltest du dann jedes Jahr groß reine machen?
     
  4. Miezetier

    Miezetier Mitglied

    Registriert seit:
    2. Aug. 2019
    Beiträge:
    25
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Teichtiefe (cm):
    150
    Hallo Ida17,
    Danke für Deinen Beitrag. Da wir ja auch schon Fischnachwuchs haben, den wir auch gerne behalten wollen und weil die eben noch so klein sind, habe ich das Reinigungsprojekt gedanklich auch schon in den Herbst verschoben, dann sind die Kleinen hoffentlich so groß, dass sie gut flüchten können und nicht im Schlammsauger verschwinden ... Hoffe ich dann mal, dass wir ein paar Regenfreie Wochenenden im Herbst haben, hier oben im Norden der Republik ist das ja nie so gewiss - Dauerregen im Herbst und Winter, Dürre im Frühjahr und gemixter Sommer :wand

    Liebe Grüße
    Miezetier
     
  5. Miezetier

    Miezetier Mitglied

    Registriert seit:
    2. Aug. 2019
    Beiträge:
    25
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Teichtiefe (cm):
    150
    Nein, nicht jedes Jahr. Aber nachdem der Teich nun ca. 10 Jahre wachsen konnte, wie er wollte und wir letztes Jahr eben zum ersten Mal Fische eingesetzt haben, mache ich mir mehr Gedanken um die Reinigung des Teiches, speziell eben, wie ich diese blöden Rohrkolbenstengel reduzieren kann und die hartnäckigen Seerosenstengel lassen sich auch nicht immer gut rausfischen - erst recht nicht, wenn die Harke zu kurz wird :grmpf

    Liebe Grüße
    Miezetier
     
  6. Kathrinvdm

    Kathrinvdm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    777
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    1.502
    Beruf:
    Gestalterin
    Rufname:
    Kathrin
    Teichfläche (m²):
    225
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    180000
    Hallo Mietzetier,

    also bei mir, in meinem Naturteich, lassen sich die Rohrkolbenpflanzen ganz leicht aus dem Boden ziehen. Das mache ich einmal in jeder Saison zur Dezimierung, weil sie sich sehr stark ausbreiten. Die vertrockneten Blätter hole ich bei Bedarf mit einer Harke aus dem Wasser. Da erwische ich zwar nicht alles, aber doch eine ganze Menge. Bei mir steht der Rohrkolben allerdings auch so am Rand, dass ich vom Ufer aus drankomme, bzw. nur ein kleines Stück ins Wasser waten muss. Der Schlamm am Teichgrund ist auch bei mir ein Problem, zumal unser Teich sehr groß und von Bäumen umstanden ist, da fällt übers Jahr viel Laub ins Wasser. Ich bin inzwischen zu einem Modus gekommen, bei dem ich, wann immer der Teichpegel durch Trockenheit niedrig ist, den Schlamm partiell mit einer Harke ans Ufer ziehe. Dann lasse ich den Kleinstlebewesen Zeit, wieder zurück ins Wasser zu krabbeln und dann verteile ich den Schlamm im Kompostgraben oder am Rand unseres Knicks. Da der Teich so groß ist, schaffe ich immer nur einen kleinen Bereich, aber auf diese Weise bringe ich das ökologische Gleichgewicht des Teiches nicht groß durcheinander, das ist ein positiver Nebeneffekt.
     
    Miezetier und Ida17 gefällt das.
  7. Miezetier

    Miezetier Mitglied

    Registriert seit:
    2. Aug. 2019
    Beiträge:
    25
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Teichtiefe (cm):
    150
    Hallo Kathrin,

    grundsätzlich arbeite ich auch vorsichtig mit Harke und ziehe diese vorsichtig von so weit unten, wie ich vom Teichrand komme und der Harkenstiel reicht, nach oben, dass ich Dreck mit hoch bekomme. Es hört aber eben mittig im Teich auf ... Die Rohrkolben hatten wir in die Teichmitte gesetzt, dementsprechend weit weg sind nun die abgeschnittenen Stengel (und dauernd schwimmen die Fische dagegen - die kriegen doch Kopfweh oder werden gar gaga ;)).

    Liebe Grüße
    Miezetier
     
  8. Miezetier

    Miezetier Mitglied

    Registriert seit:
    2. Aug. 2019
    Beiträge:
    25
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Teichtiefe (cm):
    150
    Hat jemand schon einmal mit Teichklar, z. B. dieses hier Söll Dr. Roths Teich Klar, gearbeitet? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
     
  9. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.310
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    2.522
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Tu Dir den Gefallen und spendier Dir von dem Geld ein leckeres Eis bei der Eisdiele Deines Vertrauens.

    Diese chemischen Mittelchen bekämpfen nicht die Ursache des Problems und machen es zum Teil sogar noch schlimmer.
    Statt Geld dafür auszugeben, dreh lieber den Wasserhahn auf und lass Frischwasser in den Teich laufen. Du glaubst gar nicht, was das "Wunder" bewirken kann :)
     
  10. UschiausG

    UschiausG Mitglied

    Registriert seit:
    9. Apr. 2020
    Beiträge:
    2
    Galerie Fotos:
    11
    Zustimmungen:
    4
    Teichfläche (m²):
    15
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    18000
    Hallo, ich habe das Problem auch. Wir haben den Teich soweit leer gepumpt, was die Schmutzwasserpumpe hergab. Jetzt befinden sich noch ca. 40cm Schlammhöhe im Teich, durchsetzt mit Blättern, kleinen Zweigen und auch kleinen Molchen und süßen grünen Fröschen, die im wuchernden Schilf ¿ (Ironie) Schutz gefunden haben :( Einen Teil davon haben wir jetzt einfach mit Eimern auf unseren Rasen gekippt, beobachtet, und wenn ein Tierchen zappelte, gerettet und zu den Pflanzen in den Speiskübel gesetzt, wo sie hoffentlich überleben. Der Schlamm ist mittlerweile getrocknet, die Flüssigkeit hat hoffentlich unserem "Rasen" bestehend aus unzähligen Sachen, aber besser als grün angemalter Beton, gutgetan. Das getrocknete lag obenauf, das habe ich mit der Harke abgenommen und gleichzeitig ein wenig Moos mit vertikutiert. Das ganze ist äußerst mühsam gewesen. Und leer ist der Teich noch lange nicht! Jetzt hat es geregnet und die ganze Masse sicherlich ein wenig verdünnt.
    Vielleicht hat ja jemand noch einen hilfreichen Tip, was ich noch anstellen könnte, um den Schlamm rauszubekommen, ohne die Tiere umzubringen
     
    Miezetier gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden