Youtube Facebook Twitter
  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Hobby-Gartenteich.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

Terrariumsberegnung

Dieses Thema im Forum "Karnivoren und Orchideen" wurde erstellt von Nestor, 7. Feb. 2005.

Die Seite wird geladen...
  1. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Nabend :)

    Beregnet einer von euch sein Terrium/Terrarien? Ich versuche mich gerade daran und stelle fest, dass das Ganze aufgrund meiner komplizierten Aufteilung und anderer Probleme nicht wirklich einfach zu handhaben ist.
    Mein Ziel ist ja mal, das ganze Teil vollautmatisch laufen zu lassen und dadurch auch Daten erfassen zu können. Also brauch ich auch eine automatische Bewässerung. Nur das gestaltet sich als nicht so ganz einfach.
    Ich habe mir letzte Woche ein paar Komponenten aus dem Gardena MircoDrip Sortiment geholt und probiere seit dem rum.
    Im Prinzip könnte ich ja einfach zu jedem Topf etc. einen eigenen Schlauch mit einem Tropfer legen. Aber wie schaut denn das aus?!
    Also dachte ich an Sprühregner. Aber das scheidet nun auch aus, da die entweder mehr regnen (viel zu große Tropfen!) als Sprühen oder aber nicht die komplette Fläche abdecken können ohne dass mehrere Liter Wasser mein Moor fluten.

    Jetzt habe ich auf einer Terrarienseite eine Druckpumpe gesehen und überlege mir diese zu kaufen. Sie erzeugt 16 bar. Ausgeleitet wird über eine VA Düse. Ich denke, dass es sich dann schon eher um Sprühnebel handeln wird, als mit der 1,5 bar Gardena Pumpe. Nur fehlen mir Erfahrungswerte und ich möchte nicht wieder Geld in den Sand setzen wie mit diesem Gardena Zeugs, welches ich aber zu Glück im Garten gebrauchen kann.

    Kann mir jemand Tips geben?

    Also langsam wird mein Kasten richtig kompliziert. Das war alles gar nicht vorgesehen. Naja ich bau jetzt erstmal ne Art Prototyp und wenn ich weiß wies geht und was ich brauch, kann man ja nochmal von vorne anfangen.... :? :roll:

    mfg Björn
     
  2. lollypop

    lollypop Mitglied

    Registriert seit:
    30. Nov. 2004
    Beiträge:
    32
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Moin Björn,
    für Terrarien nehmen die meisten einen Ultraschallvernebler.
    Die Hochdruckvernebler sind glaube ich eher etwas für Gewächshäuser. Hätte aber Interesse an Deinen Erfahrungen, wenn Du den Ausprobierst. Die Frage ist halt, wie schnell sich der Druck aufbaut, denn vorher wird auch der Tröpfeln. Die Gesamtmenge an Wasser, die Du da vernebelst wird denke ich zuviel sein. Aber wie gesagt, solltest Du es ausprobieren... ich bin gespannt.
    Gruß
    Lars

    PS: Hier hatte ich damals geschaut:
    http://home.arcor.de/nebelanlagen/programme/mainslow.html
    http://www.plantfog.at/Deutsch/framesetD.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Sep. 2015
  3. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Hi Lars!

    Hab mir das Hochdrucksystem bestellt! Vernebler hab ich schon und zwar keinen kleinen! Der reicht aber nur um die Luftfeuchtigkeit anzuheben ohne die Pflanzen zu benetzen. Und bei einem trockenen Wurzelballen bringen auch keine 80% LF mehr was.
    Das Gardena-System habe ich erstmal wieder verpackt und weggeräumt.
    Ich gieße nun erstmal wieder per Hand u.A. mit ner Sprühflasche, die genau den (Sprüh-)Nebel erzeugt den ich bräuchte.
    Das Problem ist meine Anlage. Nach dem Prinzip: Warum einfach, wenns auch kompliziert geht...
    Alle Pfanzen für die ich keine Stellfläche mehr habe müssen nun (erstmal) hängen. Und dass dann alles einzeln mit der Gießkanne gießen?
    Auch hab ich im Terra nen Kamineffekt (Absicht) und der entfeuchtet auch ganz gut, so dass man mit nem Ultraschallnebler nicht mehr nachkommt!
    Wie gesagt, die Pumpe erzeugt 16 bar und betreibt 2 Neusilberdüsen, die in der Minute 60 ml Wasser durchlassen. Das sollte genau passen!
    Ob da viel tröpfelt weiß ich nicht.

    mfg Björn
     
  4. lollypop

    lollypop Mitglied

    Registriert seit:
    30. Nov. 2004
    Beiträge:
    32
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Hallo Björn,
    dann berichte mal Deine ersten Erfahrungen. Ich bin sehr gespannt!
    Gruß Lars
     
  5. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Das bin ich auch! Hoffentlich klappts. Brauche endlich mal nen ordentliches Klima, damit sich der Kasten "einfahren" kann. Versehentliche Trockenperioden sind alles andere als nützlich. Meine Genlisea kann ich jetzt wohl auch in die Tonne klopfen. Urplötzlich werde nun alle Blätter braun, obwohl sie so schön gewachsen ist. Aber Wurzeln treibt sie... allerdings oberflächlich. :?:

    Gruß Björn
     
  6. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    271
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    Servus!

    So gestern habe ich die Anlage bekommen. Der Zusammenbau ging sehr leicht. Eigentlich nur zusammenstecken und fertig. Dann habe die Pumpe zu erstenmal angeschaltet und einen Schreck bekommen.
    Im anfänglichen Trockenlaufbetrieb macht das Teil einen ganz schönen Lärm. Der gibt sich aber sobald Wasser angesaugt wurde (Pumpe steht ja nicht im Wasser!).
    Durch den hohen Druck und die feinen Düsen ergibt sich ein feiner Nebel, der sich sofort im Terrarium ausgebreitet hat. Ich denke so nach 2-3 s war das Teil eingenebelt. Die Pflanzen die im Strahlbereich der Düsen stehen werden sehr schon benetzt. Es wird nichts geflutet! Jedoch sind 2 Düsen für mein Terrarium wohl etwas zu wenig. Wahrscheinlich bestelle ich mir noch 2 nach. Denn es breitet sich zwar der Nebel schön aus, es reicht aber nicht unbedingt zum Befeuchten mancher Orchideen aus. Ist hoffentlich verständlich was ich meine. Im Strahlkegel der Düsen ist alles super, außerhalb verwirbelt zwar auch noch Nebel, der zum Durchfeuchten aber nicht mehr ausreicht. (Die Ausmaße vom Kasten sind 2m x 1 m x 1m ; Strahlwinkel der Düsen ca. 80°, effektiver Durchmesser zur Beregnung 40 - 50 cm pro Düse <- meine Meinung)

    Die Verarbeitung von dem Material finde ich echt gut. Kein Plastikquatsch. Allderings sollten die Schläuche frei verlegt werden. Die Pumpe erzeugt starke Vibrationen, die meinen Kasten mal ganz schön durchgeschüttelt hatten, weil ich die Zuleitung mit Klebeband fixiert hatte.

    Fazit: Noch 2 weitere Düsen für das "Stockwerk" drunter und es sollte perfekt sein.

    Gruß Björn
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden