Umbau Oase Filter

AxelU

Mitglied
Dabei seit
11. Aug. 2007
Beiträge
268
Ort
51491
Teichtiefe (cm)
0,80
Teichvol. (l)
4500 l
Hallo Leute,

nachdem mir ein Teichbauer voriges Jahr einen wunderschönen Teich gebaut hat, mit dem ich bisher auch recht zufrieden bin, fange ich nun an nachzudenken, ob das alles so richtig ist. Also habe ich mir mal den Oase Filter angesehen. Kennt Ihr bestimmt alle. So ein schwarzer Kasten, wo oben das Wasser über ein Sieb auf diverse Filterschwämme rieselt. Dann kommt eine Wand mit unten einem Durchgang zu einem Freiwasserteil in dem ein paar Zeolith Patronen stecken. Sieht beeindruckend und sehr wirksam aus. Aber eigentlich geht da doch eine Menge Filterfläche verloren. Die paar Schwämme belegen doch höchstens die Hälfte der Filterkammer. Der Rest ist freie Wasserfläche, die ja eigentlich zu nichts nutze ist. Wäre es nicht viel wirkungsvoller, wenn man all die Schwämme raus wirft und den kompletten Filterraum mit porösem Lavagestein auffüllt. Evtl bis über die Wasseroberfläche hinweg und das eingepumpte Wasser rieselt oben drauf. Oder man macht die Steine nicht so hoch und lässt oben drauf Bioballs oder so schwimmen. Das Sieb mit dem Einlauf kann man ja oben drüber lassen, da dieses das einströmende Wasser recht gleichmäßig verteilt.

Das gäbe doch eine viel größere biologische Reaktionsmasse, als die paar Schwämme, durch die sowieso nur ein Bruchteil des Wasser sickert. Das meiste geht wohl ohne Umwege und Filterung direkt wieder in den Teich.

Denke ich richtig oder falsch?

Axel
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.364
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Umbau Oase Filter

Hallo Axel,

ich weiß jetzt nicht, welchen Oase-Filter Du hast, aber bei meinem geht das Wasser durch die Schwämme in zwei "Sammelschächte", die das Wasser dann in die Zeolithkammer (ich hab die Röhren rausgeworfen) und damit aus dem Filter befördern.

So gesehen, geht der größte Teil des Wasser bei korrekt eingebauten Halterungen durch die Schwämme....
Da sich diese wesentlich besser herausnehmen und reinigen lassen als loses Lavagestein, habe ich mir dieses Frühjahr für den 18er sogar neue (Nachbau) bestellt.

Wie sehen denn Deine Wasserwerte aus? Wozu die Oberfläche erhöhen (falls das mit Lava statt Schwämmen überhaupt der Fall ist), wenn diese i.O. sind. ;)
 

AxelU

Mitglied
Dabei seit
11. Aug. 2007
Beiträge
268
Ort
51491
Teichtiefe (cm)
0,80
Teichvol. (l)
4500 l
AW: Umbau Oase Filter

Hallo Annett,

meiner Meinung nach kann ein Filter nie gut genug sein. Auch wenn die Wasserwerte in Ordnung sind, ist das kein Grund, den Filter nicht doch noch zu verbessern. Der Filter solte für einen "Worst Case" eine Reserve haben. Stell Dir vor, irgendwo im Teich geht ein dicker Frosch ein und verfault unbemerkt. Das kann einen Filter, der so gerade noch so eben für gute Wasserwerte sorgt, überfordern und der Teich kippt.

Und wenn das ganze dann auch noch evtl. so leicht und preiswert zu verbessern ist, indem man einfach den Filter voller Lava macht, dann denke ich da halt mal drüber nach. Das mit dem sauber machen wäre auch kein großes Problem. Muss man halt feine Gaze drunter legen, so dass man alles in einem Schwung damit raus nehmen kann.

Ich denk da noch mal drüber nach, ob ich das wirklich mal versuche.

Axel
 

Flash

Mitglied
Dabei seit
27. Juni 2007
Beiträge
218
Ort
52511
Teichtiefe (cm)
2,2
Teichvol. (l)
40m³+3m³
AW: Umbau Oase Filter

Hallo Axel,

mit dem was du schreibst hast du natürlich recht, dass wenn man ein Filtersysthem laufen hat, das an seinem Maximum arbeitet, das man dann für Reserven sorgen sollte.
Aber....
An welchen Messgrößen machst du das denn fest?:kopfkraz Ich denke, das Annett da mit Ihrer Frage schon in die richtige Richtung ziehlt:oki
Wenn deine Wasserwerte absout top sind ist dein Filter wahrscheinlich vollkommen ausreichend!

Ob es Sinn macht deinen Filter "auf zu motzen" kann man so pauschal nicht bestimmen. Bei deinem "Worst Case" Zenario kann oft auch ein Überdemensionierte Filter schnell an seine Grenzen stoßen.

Die meisten Filter bauen auf das 4 Kammer Prinzip, bei der man jeder Kammer ein anderes Medium zur Besidelung von Bakterien zur Verfügung stellt.
Z.B. >Vorklärung<, meist Bürsten oder ähniches ( oder das von dir beschriebene Siebelement) >Japanmatten< > Bioballs< >Lavasteine<
Die Kammern 2+3 werden belüftet, weil die dort ansässigen Bakterien Sauerstoff für Ihre Arbeit benötigen die letzte Kammer soll meist das Gegenteilig wirken ( Bakterien, die keinen Sauerstoff bekommen sollen ) und wird deshalb nicht beüftet.
Viele der Teichbesitzer haben ein Siebfilter ( Bogensieb; Trommler)vor der Bioeineit ( Filter ) die schon mal Schmutzstoffe in der Größenordnung <200ym herausfiltern, was dem Wartungsaufwand des Biofilters enorm verringert.
Oft wird dann noch ein UVC Klärer zur bekämpfung von Schwebalgen zwischen den Vorfilter und der Bioeinheit geschaltet.

Ob ein Filter für seinen Teich geeignet ist, sollte man an den Ergebnissen die die bestehende Filteranlage aufweißt festmachen. >> Ist das Wasser sauber und die Werte sind gut, warum sollte man dann eingreifen ?? " never stop a running sys:oki "

Gruß
Thomas
 

AxelU

Mitglied
Dabei seit
11. Aug. 2007
Beiträge
268
Ort
51491
Teichtiefe (cm)
0,80
Teichvol. (l)
4500 l
AW: Umbau Oase Filter

Hallo Thomas,

das Wasser ist kristallklar. Keinerlei Algen, kaum Schwebstoffe. Wasserwerte sind, soweit ich das messen kann, auch ok. Die Fische scheinen sich sehr wohl zu fühlen.

Sorgen macht mir allerdings der fehlende Wasserpflanzenwuchs. Meine Goldrotferdern fressen einiges der Unterwasserpflanzen weg aber irgendwie haben ich das Gefühl, dass auch ohne diese Fische z. B. die Wasserpest eher kümmert als wächst. Die Blätter neigen dazu glasig zu werden. Fast so, als wäre mein Wasser nahezu nährstoffrei. Auch die von allen "Fachleuten" für das Frühjahr vorausgesagte Algenblüte gibt es bei mir nicht. Keine Fadenalgen, keine Schwebealgen, nur die Steine haben einen leicht grünlichen Belag. Der Teich liegt die meiste Zeit in voller Sonne. Seerose, Dotterblume, Schilf usw. wächst hingegen gut.

Aber vermutlich hast Du und Annett recht. Warum sollte ich den Filter ändern, wenn er doch funktioniert. Es besteht dann nur das Risiko, dass er danach eben nicht mehr funktioneirt.

Axel
 

matzeed7

Mitglied
Dabei seit
16. Juni 2008
Beiträge
218
Ort
06452
Teichtiefe (cm)
1,3
Teichvol. (l)
12000
AW: Umbau Oase Filter

natürlich macht es auf den ersten Blick nicht viel Sinn, wenn in deinem Filter noch so viel Platz ist. Dieser Platz ist aber berechtigt und wird benötigt. Wenn man die Schwämme mit dem Oase Werkzeug ausfrücken möchte wird es schon eng. Will man gar die Schwämme ausbauen so bist du dann froh, wenn du mit deinen Händen gut zwischen die Schwämme kommst. Ein anderer Grund für den reichlichen Platz ist der Zugschieber. Er ermöglicht es die Verunreinigungen aus dem Filter zu lassen. Nun stell dir mal vor das alle Schwämme eng aneinander liegen, so kann der Dreck nicht schnell genug abfliessen und verbleibt somit im Filter was sicher keinen Sinn macht.

Ich nutze den reichlichen Platz um die Schwämme gut mit dem Wasserschlauch
grob reinigen zu können. Durch den Platz kommt der Wasserstrahl gut bis auf den Filterboden um den abgesetzten Dreck aufzuwirbeln und dann durch den Ablauf aus den Filter zu bekommen.

Das einzige was ich geäündert habe, sind die blauen Schwämme. Ich habe sie durch rote(feinere) ersetzt. Bei mir ist das ankommende Wasser recht sauber und so sind sie blauen Schwämme eher hinderlich, da sie zu viel groben Schmutz durchlassen. Ich muss aber dazu sagen, dass ich meinen Biotec 18 nur als Vorfilter nutze. Ich war mit der Filterleistung im ersten Betriebsjahr überhaupt nicht zufrieden. Ich musste alle drei Wochen den Filter komplett reinigen. Aus diesem Grund habe ich nach dem Biotec noch weitere Filtertonnen gekoppelt....


Lavasteine würde ich auf keinen Fall in den Filter geben, da er sicher nicht für dieses Gewicht gebaut wurde...
 
Oben